Pink Pekannuss Cookies

Pink Pekannuss Kekse

Cookies / Kekse, Weihnachten | 6. Dezember 2018 | Von

Der Nikolaus trägt neuerdings Pink 😉 . Nein quatsch, der soll mal schön seinen klassischen roten Mantel anbehalten….

Hier gibt es heute „nur“ ein ganz normales Keksrezept und das ist nicht mal typisch weihnachtlich. Kein Zimt, kein Kardamon oder dergleichen wurden im Teig verarbeitet. Dafür aber Schokolade und geröstete, gemahlene Pekannusskerne. Ich habe diese Kekse auch schon mal im letzten Jahr zur Weihnachtszeit gebacken und sie haben meinen Männern offenbar so gut geschmeckt, dass ich sie dieses Jahr unbedingt wieder backen sollte.

Pink Pekannuss Cookies

Normalerweise zeige ich euch an dieser Stelle meistens eine Collage mit den einzelnen Zubereitungsschritten. Das fällt dieses Mal leider aus, ich befürchte, ich habe die Bilder versehentlich gelöscht. Jedenfalls sind sie unauffindbar! Aber die genaue Zubereitung findet ihr ja unten auf der Rezeptkarte.

Der Teig geht übrigens etwas in die Cookie-Richtung, auch er läuft beim Backen sehr auseinander. Also mit genug Abstand auf die Bleche legen! 

Schale mit Schoko-Nuss-Plätzchen

Zum Hingucker auf jedem bunten Teller werden die Kekse nicht unbedingt durch ihre wunderschöne Form, sondern durch den mit Grenadine oder Himbeersirup angerührten Zuckerguss. Achtung, da sparsam mit der Flüssigkeit sein! Der Zuckerguss soll ja nicht an den Seiten herunterlaufen…

Pink Pekannuss Plätzchen

Wem Pink jetzt doch zu knallig ist, der kann den Plätzchen natürlich stattdessen einen Schokoladenguss aus Zartbitter oder weißer Kuvertüre verpassen. Allerdings bringt die Grenadine bzw. der Himbeersirup auch noch eine Geschmacksrichtung ins Spiel.

Also, seid ihr Team Pink oder Team Schoki?

unterschrift

 

 

Pink Pekannuss Cookies
Serves 40
Für etwas Farbe auf dem bunten Teller.
Write a review
Print
Cook Time
15 min
Cook Time
15 min
ZUTATEN
Für den Teig
  1. 100 g Zartbitter-Kuvertüre
  2. 150 g Pekannusskerne
  3. 60 g Mehl
  4. 1 TL Backpulver
  5. ½ TL Salz
  6. 125 g Butter
  7. 200 g brauner Zucker
  8. 2 Eier
  9. 1/2 TL Vanille-Extrakt
Für den Guss
  1. 150 g Puderzucker
  2. Etwas Grenadine oder Himbeersirup
Ausserdem
  1. 3 EL Sahne zum Bestreichen der Cookies
  2. 40 Pekannusskerne als Deko
ZUBEREITUNG
  1. Für den Teig die Kuvertüre hacken, im Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen.
  2. Pekannusskerne in einer heißen, fettfreien Pfanne leicht anrösten und abkühlen lassen. Anschließend im Mixer fein mahlen und in eine Schüssel geben.
  3. Mehl, Backpulver und Salz dazugeben und gründlich mischen.
  4. In einer anderen Schüssel Butter und Zucker cremig schlagen.
  5. Danach Eier nacheinander dazugeben.
  6. Vanille und abgekühlte, aber noch flüssige Schokolade unterrühren.
  7. Die trockenen Zutaten dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  8. In Frischhaltefolie eingewickelt für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
  9. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  10. Backbleche mit Backpapier belegen.
  11. Den Teig mit einem Teelöffel abstechen und zu walnussgroßen Kugeln rollen. Mit genügend Abstand auf ein Backblech setzten und etwas flach drücken.
  12. Die Kekse mit der Sahne bestreichen, bevor sie für ca.12-15 Minuten in der Ofenmitte gebacken werden,
  13. Nach der Backzeit die Cookies samt Backpapier vom Blech ziehen und auskühlen lassen.
  14. Für den Guss Puderzucker mit der Grenadine oder Himbeersirup ziemlich dickflüssig anrühren, die Kekse damit verzieren und mit je einer Pekannuss belegen.
  15. Gut trocknen lassen und anschließend in einer luftdichten Keksdose lagern.
Küchenmomente https://www.kuechenmomente.de/
Schoko-Nuss-Plätzchen mit Pekannuss

Kommentare

Sei der Erste!

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese HTML tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Impressum | Datenschutzerklärung