Amarena-Kirschtorte (no bake)

Amarena-Kirschtorte ohne Backen

Torten | 25. Februar 2018 | Von

Wenn ich Amarena-Kirschen sehe, denke ich zuerst an den leckeren Amarena-Becher, den es früher in unserer Eisdiele gab. Die Kirschen obendrauf waren das Highlight, deshalb habe ich die immer bis zum Schluß aufgespart…

Nun habe ich heute zwar kein Amarena-Eis für euch, aber kühl bleibt es trotzdem 😉 . Diese cremige Torte mit den superleckeren Kirschen wird nämlich im Kühlschrank „gebacken“, also ein no-bake-cake vom Feinsten!

Amarena-Kirschtorte mit Mascarpone

Wie alle Kühlschranktorten wird der Boden aus zerkleinerten Keksen (hier Haferkekse mit Schokolade) und geschmolzener Butter zubereitet.

Darüber kommt eine Creme aus Quark, Mascarpone, Zitronensaft, Zitronenabrieb, etwas Zucker und für den Halt Gelatine. UND natürlich Amarena-Kirschen!

no-bake-cake Amarena-Kirschtorte

Damit die Torte oben nicht so langweilig aussieht und natürlich auch wegen des Geschmacks, habe ich einige Esslöffel des Sirups aus dem Kirschenglas auf der Torte verteilt, ein paar Kirschen darauf plaziert und Zartbitterschokolade darüber geraspelt.

Kühlschranktorte mit Amarena-Kirschen und Mascarpone

Leute, der cremig, frische Geschmack des Belages, mit dem kernigen, schokoladigen Boden und den süßen Kirschen….ein echter Genuss, sage ich euch!

Und so einfach gemacht. Da sieht man wieder, Gutes kann so einfach sein…

unterschrift bei about me

 

 

Amarena-Kirschtorte (no bake)
Eine Kühlschranktorte vom Feinsten!
Write a review
Print
Prep Time
30 min
Prep Time
30 min
ZUTATEN
Keksboden
  1. 250 g Haferkekse mit Schokolade
  2. 100 g geschmolzene Butter
Belag
  1. 1 Glas Amarena-Kirschen
  2. 750 g Magerquark
  3. 250 g Mascarpone
  4. 2 EL Zucker
  5. Abrieb einer Bio-Zitrone
  6. 4 Blatt Gelatine
  7. 4 EL Zitronensaft
Außerdem
  1. Zartbitterschokolade, geraspelt
ZUBEREITUNG
  1. Den Boden einer Springform (26 cm Durchmesser) mit Backpapier belegen.
  2. Die Amarena-Kirschen in ein Sieb geben, abtropfen lassen und den Sirup auffangen. Bis auf einige Kirschen für die Deko alle Kirschen halbieren.
  3. Die Kekse in einem Mixer zerkleinern (oder in einen Gefrierbeutel legen und mit dem Nudelholz darauf hauen) und mit der geschmolzenen Butter vermengen. Die Masse in die Springform geben, verteilen und mit einem Löffel andrücken. Bis zur Weiterverarbeitung kaltstellen.
  4. Quark, Mascarpone, Zucker und Zitronen-Abrieb verrühren.
  5. Die Gelatine in kalten Wasser einweichen (Packungsanweisung), ausdrücken und in einem kleinen Topf unter Rühren auflösen (schwache Hitze). Den Zitronensaft unterrühren. Einige Esslöffel der Quarkcreme einrühren, erst dann die Gelatine zu der restlichen Creme geben. Gut unterrühren.
  6. Unter die Hälfte der Creme die halbierten Kirschen heben und auf den Keksboden geben. Glattstreichen. Danach die restliche Creme darüber geben und ebenfalls glattstreichen.
  7. Mit einer Gabel ein Muster in die Oberfläche ziehen und mit einem Löffel den Sirup darauf träufeln. Die restlichen Kirschen und Schokoraspeln auf der Torte verteilen.
  8. Die Torte für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  9. Vor dem Servieren den Rand entfernen (vorher mit einem Messer lösen) und auf eine Tortenplatte heben.
NOTIZEN
  1. Zeitangabe ohne Kühlzeit!
Küchenmomente https://www.kuechenmomente.de/

Kommentare

  1. Leave a Reply

    Andrea
    16. April 2018

    Huhu,
    gesagt, getan: Der Kuchen wurde am Wochenende ausprobiert! Und natürlich waren wir wieder begeistert.
    Er ist super schnell gemacht. Allerdings hatte ich ein bisschen Probleme damit, dass der Sirup bei mir etwas „durchgesuppt“ (habe wahrscheinlich etwas zuviel oben drauf gepackt oder hätte vielleicht warten müssen bis die ganze Masse etwas fester ist) und das ganze dann etwas unten aus der Form heraus gelaufen ist. Hat dem Geschmack allerdings keinen Schaden zugefügt. Den werden wir sicher noch öfter mach, vielleicht dann auch mit einem Glas Kirschen mehr (musste doch bei der Größe des Glases zum Vergleich des Preises sehr lachen), aber es lohnt sich!

    Und wieder liebe Grüße
    Deine Andrea

    • Leave a Reply

      Tina
      16. April 2018

      Hallo du Liebe 🙂 !
      Ich habe ja das Foto deiner Kirschtorte schon bewundert. Oje, da warst du wohl etwas großzügig mit dem Sirup (der ist aber auch so verdammich lecker)… Tja, über den Preis der Amarenakirschen im Verhältnis zu der Glasgröße kann man sich nur wundern. Ist eben eine Delikatesse. Freut mich sehr, dass auch dieser Kuchen euren Geschmack getroffen hat. Wenn du auf diese no-bake-cakes stehst, dann habe ich bald wieder ein schönes Rezept für dich ;-).
      Fühl dich gedrückt.
      Deine Tina

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese HTML tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>