Cheesecake mit grünen Äpfeln (no bake)

Cheesecake ohne Backen mit Apfel

Kuchen | 19. Juli 2020 | Von

Heute habe ich leider kein (Anschnitt)Foto für euch…denn dieser Kuchen war eigentlich nur für einen Kaffeeklatsch mit lieben Menschen gedacht und sollte gar nicht auf den Blog. Also vielleicht schon, aber dann später mal. Da aber die Nachfrage nach dem Rezept in meiner Insta-Story so groß war, als ich den Kaffeetisch gepostet habe, bekommt ihr es natürlich schon jetzt 🙂 . 

Gedeckter Tisch mit KuchenDas Bild aus der Insta-Story. Vorne der Cheesecake, in der Mitte Hallongrottor und hinten kaum erkennbar der weltbeste saftige Schokokuchen 

Ich bin ja ein totaler Fan von den sogenannten Kühlschrank-Torten, besonders im Sommer, denn da hat man ja weder Lust auf mächtige Kuchen noch möchte man länger als nötig in der Küche stehen. Außerdem lassen sich diese Kuchen prima am Vorabend vorbereiten, über Nacht kann die Creme richtig schön durchkühlen und fest werden. Am nächsten Tag braucht man dann nur noch die Form entfernen und den Kuchen nach Wunsch dekorieren.

Hier habe ich nun ein besonders erfrischendes Exemplar, denn die sauren, grünen Äpfel passen perfekt zu der Joghurt-Frischkäse-Creme.  Sie sorgen nicht nur für Säure und Frische, sondern machen auch beim Essen wirklich Spaß, denn man beißt ständig auf kleine knackige Apfelstücke.

Cheesecake mit Keksboden und Apfel ohne Backen

Hier mal die einfache Zubereitung in Kurzform. Zuerst den Keksboden aus zerbröselten Keksen nach Wunsch (bei mir Haferkekse), ein paar gehackten Pistazien und geschmolzener Butter zubereiten und in die Springform drücken.

Keksboden ohne Backen

Grüne Äpfel werden mit Schale in kleine, feine Würfel geschnitten und in Zitronensaft gewendet (so werden sie nicht braun).

Apfelwürfel

Dann wird die Creme aus Frischkäse, Joghurt und Zitronensaft angerührt. Gelatine in Apfelsaft und Zucker erwärmt und unter die Creme gezogen. Danach werden nur noch die Äpfel unter die Creme gehoben. Diese Masse wird auf dem Keksboden verteilt, glattgestrichen und wandert dann für 4 Stunden (oder halt über Nacht) in den Kühlschrank.

Frischkäse-Creme mit Apfelstücken

Vor dem Servieren habe ich einen weiteren grünen Apfel in feine Spalten geschnitten, auch diese durch Zitronensaft gezogen und auf dem Kuchen verteilt. Ein paar gehackte Pistazien sehen auch nett aus und sorgen für zusätzlichen „Knack“ beim Essen. Nur zur Info, die Apfelspalten waren auch am nächsten Tag noch nicht braun. Diese Info habe ich von meinem Sohn, der die wenigen „Reste“ unserer Leckereien für seinen Besuch am nächsten Tag mitgenommen hat 😉 . 

Wem diese grünen Äpfel jetzt eine Nummer zu sauer sind, der nimmt entweder einfach andere Apfelsorte oder schaut sich mal das Rezept der no bake Apfel-Schmand-Torte, eines meiner absoluten Lieblingsrezepte, an. Die ist im ganzen etwas milder, aber ebenfalls sehr erfrischend und lecker.

Ich hoffe ja noch auf ein paar warme Tage in diesem Sommer, dann werde ich diesen erfrischenden Cheesecake sicher noch einmal zubereiten und davon gibt es dann auch ein Bild vom Anschnitt…versprochen 🙂 .

unterschrift

 

 

Cheesecake mit grünen Äpfeln (no bake)
Wunderbar erfrischend für warme Sommertage
Write a review
Print
Prep Time
30 min
Cook Time
5 min
Prep Time
30 min
Cook Time
5 min
ZUTATEN
Für den Keksboden
  1. 150 g Kekse nach Wahl (z. B. Butterkekse, Löffelbiskuits, Haferkekse, Amarettini)
  2. 125 g Butter, geschmolzen
  3. 10 g gehackte Pistazien
Für den Belag
  1. 6 Blätter Gelatine
  2. 250 g Joghurt, natur
  3. 600 g Frischkäse, fettreduziert
  4. Saft ½ Zitrone
  5. 150 ml Apfelsaft
  6. 1 P. Vanillezucker
  7. 60 g Zucker
Außerdem
  1. 3 grüne Äpfel (Granny Smith oder Golden Delicious)
  2. Zitronensaft
  3. Ca. 10 g gehackte Pistazien zum Bestreuen
ZUBEREITUNG
  1. Den Boden einer Springform (24 cm Ø) mit Backpapier auslegen.
  2. Die Kekse im Mixer zerkleinern (oder in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zerkleinern) und in eine Schüssel füllen. Die geschmolzene Butter sowie die gehackten Pinienkerne dazugeben und gründlichen verrühren. Die Masse in die Springform geben, gleichmäßig verteilen und festdrücken. Da klappt gut mit den Rücken eines Esslöffels. Die Form bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.
  3. Die Gelatine-Blätter für 10 Minuten in kaltes Wasser legen.
  4. Joghurt, Frischkäse und Zitronensaft zu einer cremigen Masse verrühren.
  5. Die Äpfel waschen und trockenreiben. 2 Äpfel entkernen, aber nicht schälen. Etwas Zitronensaft ein eine mittlere Schüssel geben. Die Äpfel in feine Würfel schneiden und direkt in die Schüssel mit dem Zitronensaft geben und kurz umrühren. So werden die Apfelstücke nicht braun. Abgedeckt zur Seite stellen.
  6. Die Gelatine ausdrücken und mit dem Apfelsaft, Zucker und Vanillezucker nur solange erwärmen (aber nicht kochen!), bis sich der Zucker und die Gelatine aufgelöst hat. Die Masse langsam unter die Frischkäsecreme rühren. Die Apfelwürfel anschließend gleichmäßig unter die Creme heben.
  7. Den Belag auf dem Keksboden verteilen, glattstreichen und für mindestens 4 Stunden (oder über Nacht) in den Kühlschrank stellen.
  8. Vor dem Servieren den dritten Apfel ebenfalls entkernen und mit Schale in ganz feine Spalten schneiden. Jede Apfelspalte kurz durch Zitronensaft ziehen, damit sie nicht braun werden. Nach Wunsch die Äpfel auf dem Cheesecake dekorativ verteilen und den Kuchen mit ein paar gehackten Pistazienkernen bestreuen.
  9. Den Kuchen aus der Form lösen, auf eine Tortenplatte stellen und kühl servieren.
NOTIZEN
  1. Die Apfelscheiben behalten auch am nächsten Tag noch ihre Farbe und werden nicht braun, wenn sie wirklich gründlich durch frischen Zitronensaft gezogen werden.
  2. Zeitangabe ohne Kühlzeit!
Adapted from Zeitschrift unbekannt aus 2019
Adapted from Zeitschrift unbekannt aus 2019
Küchenmomente https://www.kuechenmomente.de/
Pinterstpost no bake Cheesecake mit Apfel

Kommentare

Sei der Erste!

Hinterlasse einen Kommentar

Impressum | Datenschutzerklärung