Süßer Sauerteig-Kranz mit Schokoladenfüllung

Süßer Sauerteig-Kranz gefüllt

(Werbung/Blognennung)

Tja, also über Langweile kann ich mich nun nicht wirklich beschweren. Home office, unser Hundetier Otis, Frühjahrsputz in Haus und Garten…  so geht Tag für Tag quasi im Flug vorbei. Und dann gibt es natürlich eine Menge Backaktionen, die gerade auf allen Social Media Kanälen veranstaltet werden – gegen den „Corona-Blues“ quasi. Durch so eine Aktion bin auch auf diesen gefüllten, süßen Kranz mit Sauerteig gestoßen. 

Gefüllter Sauerteig-Kranz süß

Das Rezept stammt von der großartigen Katharina Arrigoni, deren Blog „Besonders gut“ einer meiner Lieblings-Blogs ist, den ich oft und sehr gerne lese. Tolle Rezepte und ein wirklich sehr schöner Blog, der mit ganz viel Liebe gemacht ist. Inzwischen backe ich ja regelmäßig mit Sauerteig, aber eine süße Sauerteig-Variante stand schon lange ganz oben auf meiner „to bake list“. Dann also ran ans Werk…

Seitenansicht Süßer, gefüllter Sauerteig-Kranz

Wie immer, wenn man mit Sauerteig backt, aktiviert man sein Anstellgut bereits am Vortag mit gleichen Teilen Wasser und Mehl. Am nächsten Morgen kann dann der Hauptteig zubereitet werden. Da es ja ein süßer Sauerteig-Kranz wird, kommt brauner Zucker in den Teig. Sobald sich das Volumen verdoppelt hat, wird der Teig zum Rechteck ausgerollt. Mein Teig war nach 2 Stunden im Backofen bei 30°C schön aufgegangen und bereit zur Weiterverarbeitung. 

Zubereitung Sauerteigkranz süß

Bestrichen wird die ausgerollte Teigplatte mit einer Füllung aus Butter, dunkler Schokolade, Zimt und braunem Zucker. Nachdem der Teig von der langen Seite her aufgerollt und bis auf ein kleines Stück oben der Länge nach aufgeschnitten wurde, verdreht man die Stränge miteinander. Wichtig ist, dass die Schnittflächen dabei möglichst nach oben zeigen.

Zubereitung Sauerteigkranz süß

Damit es ein Kranz wird, verbindet man die beiden Enden miteinander und legt den Kranz in eine runde Backform.Nach weiteren 1,5 Stunden Ruhezeit (abdeckt in der Küche) wandert der Kranz, der inzwischen schön aufgegangen ist, für ca. 30 Minuten im vorheizten Backofen. Nach dem Backen wird der Kranz aus der Form geholt und darf erstmal etwas abkühlen.

Sauerteigkranz süß Zubereitung

Vor dem Servieren noch „etwas“ 😉  Puderzucker darüberstreuen. Wir haben die ersten Stücke noch leicht warm gegessen – soooo lecker! Schön luftig und wirklich toll mit der schokoladigen, aber nicht quietsche-süßen Füllung mit leichter Zimt-Note. Mich hat der erste Biss sofort an den fantastischen Babka mit Schokoladen-Nuss-Füllung (nur halt ohne Nuss 😉 ) erinnert. Der wird allerdings ohne Sauerteig, dafür mit wenig Hefe zubereitet. 

Anschnitt süßer Sauerteig-Kranz mit Schokoladen-Füllung

Natürlich haben wir nicht den ganzen Kranz an einem Tag vernichtet, obwohl der Kranz auf seltsame Weise bis zum nächsten Tag immer weniger wurde. Worauf ich hinaus will…der Kranz schmeckt natürlich auch noch am nächsten Tag gut, wirklich gut 🙂 . 

Ich bin mit meiner Premiere was den süßen Sauerteig angeht jedenfalls mehr als zufrieden, was nicht zuletzt an meiner treuen Alwine (meinem Sauerteig) und an dem tollen Rezept von Katharina liegt. 

unterschrift

 

 

Süßer Sauerteig-Kranz mit Schokoladenfüllung
Fluffiger Sauerteig-Kranz mit Sschokoladiger Füllung
Write a review
Print
Cook Time
30 min
Cook Time
30 min
ZUTATEN
Für den Sauerteig
  1. 20 g ASG (Anstellgut)
  2. 100 g Wasser
  3. 100 g Mehl (bei mir Weizenmehl 550)
Für den Hauptteig
  1. 220 g aktiver Sauerteig
  2. 180 g-200 g lauwarme Milch (bei mir 190 g)
  3. 370 g Halbweissmehl (bei mir wieder Weizenmehl 550)
  4. 1 Eigelb
  5. 20 g Butter, sehr weich
  6. 30 g brauner Zucker (bei mir brauner Rohrzucker)
  7. 6 g Salz
Für die Füllung
  1. 100 g Butter, sehr weich
  2. 60 g brauner Zucker (bei mir 50 g brauner Rohrzucker)
  3. 5 g Zimt
  4. 50-70 g dunkle Schokolade (bei 100 g dunkle Schokolade mit 70% Kakao-Anteil), sehr fein gerieben
ZUBEREITUNG
  1. Am Vortag den Sauerteig mit der angegebenen Menge an Wasser und Mehl verrühren und in einem sauberen, verschließbaren Gefäß bis zum nächsten Tag bei Zimmertemperatur reifen lassen.
  2. Am nächsten Tag den Hauptteig zubereiten. Dafür 100 g der lauwarmen Milch zum aktiven Sauerteig geben, gut verrühren und in eine Rührschüssel geben. Alle weiteren Zutaten dazugeben, wobei die restliche Milch nicht auf einmal dazugegeben werden sollte, sondern während des Knetens portionsweise. Je nach Konsistenz des Teigs benötigt man nicht die komplette Menge an Milch.
  3. Bei langsamer Geschwindigkeit 5-10 Minuten zu einem glatten Teig verkneten, der sich vom Schüsselrand löst. Per Hand kann man den Teig natürlich auch kneten.
  4. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort ruhenlassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Ich habe die abgedeckte Schüssel für 2 Stunden in der „Backofen-Sauna“ (bei 30 °C Funktion Geschirr vorwärmen) geparkt. Je nach Temperatur und Aktivität des Sauerteigs kann die Zeit aber natürlich variieren.
  5. Zum Ende der Ruhezeit die Füllung zubereiten. Dazu die fein geriebene Schokolade (ich habe das im elektrischen Zerkleinerer gemacht, das ging super) mit Zucker und Zimt mischen und alles unter die weiche Butter mengen.
  6. Eine Springform mit Rohrboden leicht einfetten und ausmehlen. Falls Ihr eine Springform mit Flachboden verwendet, könnt ihr auch Backpapier in den Boden einspannen.
  7. Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche zu einem Rechteck (ca. 2:3) ungefähr 3 mm dick ausrollen. Die Füllung mit einer Teigkarte gleichmäßig verteilen (Löffelrücken oder die Hände gehen natürlich auch). Den Teig von der langen Seite her einrollen und mit dem Ende nach unten vor sich legen. Mit einem scharfen Messer oder Pizzaschneider die Rolle einmal längs durchschneiden, dabei oben ein kleines Stück aussparen und ganz lassen. Die beiden Teigstränge mit den Schnittflächen noch oben legen und miteinander verschlingen (dabei die Schnittkanten immer oben behalten). Anschließend daraus einen Kranz formen und die Enden fest aneinanderdrücken. Den Teigkranz vorsichtig in die Form legen. Abgedeckt noch eine gute Stunde bei 28 °C ruhen lassen. (bei mir waren es 1,5 Stunden bei Raumtemperatur.
  8. Inzwischen den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  9. Ist der Kranz schon aufgegangen, backt ihr ihn für ca. 30 Minuten mit Dampf. Der Dampf wird während der Backzeit nicht abgelassen.
  10. Anschließend aus der Form lösen und leicht abkühlen lassen.
  11. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.
NOTIZEN
  1. Zeitangaben: am Vortag ca. 15 Minuten, am Backtag ca. 1,5 Stunden
  2. Ruhezeiten: Sauerteig 8-12 Stunden, Hauptteig 4-5 Stunden
Adapted from Katharina Arrigoni
Küchenmomente https://www.kuechenmomente.de/
Süßer Kranz mit Sauerteig Pinterstpost

Kommentare

  1. Leave a Reply

    Conny
    10. April 2020

    Liebe Tina,
    süßer Sauerteig? Noch nie gemacht. Aber Dein Kranz sieht so köstlich aus, dass ich das jetzt natürlich unbedingt auch einmal probieren muss! Vielen Dank dafür, dass eine eh schon sehr, sehr lange Nachbackliste jetzt noch um ein weiteres Rezept gewachsen ist. 😉 Ich wünsche Dir ein wunderbares Osterfest – bleib gesund!
    Herzlichst, Conny

    • Leave a Reply

      Tina
      10. April 2020

      Hallo liebe Conny,
      meine Nachbackliste ist jetzt um ein Rezept kürzer 😉 . Dieses Rezept stand nämlich schon lange darauf und ich bin so froh, es endlich ausprobiert zu haben! Wirklich toll fluffig und mit der schokoladigen Füllung echt superlecker! Probiere es einfach aus, du wirst begeistert sein. Ich schwör 🙂 .
      Auch dir wünsche ich ein schnuckeliges, sonniges Osterfest. Aber wir lesen uns ja wahrscheinlich morgen bei der Snacks & Fingerfood-Aktion…
      Pass gut auf dich auf.
      Herzliche Grüße
      Tina

Hinterlasse einen Kommentar

Impressum | Datenschutzerklärung