Knoblauch-Käse-Ciabatta

Ciabatta Rezept auch als Knoblauchbrot

(Werbung/Verlinkungen zu anderen Blogs)

Trotz der muckeligen Temperaturen am letzten Sonntag haben wieder viele HobbybäckerInnen am monatlichen #synchronbacken teilgenommen, das wie immer hervorragend von  zorra (1XUMRÜHREN BITTE aka KOCHTOPF) und Sandra (From-Snuggs-Kitchen) organisiert wurde.  Quasi zeitgleich backen die Teilnehmer das von den Organisatorinnen vorgegebene Rezept nach (Varianten sind erlaubt/erwünscht) und teilen zwischendurch ihre Zubereitungsschritte bei Instagram und/oder Facebook. 

Ciabatta auch als Knoblauchbrot Variante

Dieses Mal gab es mal wieder ein Rezept von King Arthur Flour, deren bisherige Rezepte bei mir bisher immer Volltreffer waren. Für die Juni-Runde haben sich die Damen für ein Ciabatta-Rezept entschieden, das man wahlweise auch als Grundlage für ein Knoblauchbrot oder Pan Bagna nutzen konnte. Ich habe mich für ein „Zwischending“ entschieden. Ein Ciabatta habe ich als Knoblauch-Käse-Brot zubereitet, das zweite habe ich als „normales“ Ciabatta gelassen, denn mein Junior mag keinen Knobi…Wenn ihr also nur Ciabatta ohne Gedöns backen möchtet, lasst ihr das Topping einfach weg.

Ich habe wieder die Zubereitungsschritte als Collagen zusammengefasst, das ausführliche Rezept gibt es unten auf der Rezeptkarte für euch.

Teige Ciabatta1. Vorteig (am Vorabend zubereiten), 2. Vorteig am nächsten Tag, 3. Zubereitung Hauptteig, 4. Teig nach Ruhezeiten

Ciabatta ungebackenDen weichen Teig teilen und möglichst unfallfrei auf ein Backblech platzieren

Eindrücken CiabattateigNach der halben Stückgare mit den Fingern eindrücken wie bei einer Foccacia

Anschnitt CiabattaAnschnitt Ciabatta

Ciabatta mit Knoblauch-Topping ZubereitungFür die Knoblauch-Käse-Variante das Ciabatta mit Knoblauch-Topping bestreichen, dann noch einmal ab in den Backofen damit und anschließend direkt mit Parmesan und gehackter Petersilie bestreuen

Also….ich kam mit dem ungewohnt weichen Teig ganz gut zurecht. Das Schwierigste war, die Teiglinge halbwegs gleichmäßig zu formen ohne das die Luft entweicht und vor allem diese dann heil auf das Backblech zu hieven. Aber beides klappte besser als gedacht. Irgendwie hatte ich mir die Ciabatte etwas höher und nicht so flach bzw. breit vorgestellt. Andererseits heißt Ciabatta übersetzt Pantoffel und diese Ciabatte machen ihrem Namen halt alle Ehre 😉 .

Ciabatta mit und ohne Knoblauch-Topping

Das fluffige Ciabatta (dessen Krume übrigens super war) hat mich schon sehr überzeugt. Ob das jetzt das ultimative Ciabatta-Rezept ist, kann ich noch nicht sagen, denn das war mal wieder eine Premiere für mich. Ich habe also keinen Vergleich (bis auf die gekauften vom Bäcker halt). Das Knoblauch-Käse-Brot fand ich total super und bekommt von mir alle Daumen hoch! Man sollte vielleicht nur darauf achten, dass man am nächsten Tag nicht gerade einen wichtigen Termin hat, denn das Topping hat es ganz schön in sich 😉 .

Anschnitt Ciabatta

Und jetzt kommt natürlich auch die Linkliste zu den Ergebnissen und Varianten der anderen SynchronbäckerInnen. Reinschauen lohnt sich natürlich unbedingt!

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Britta von Backmaedchen 1967
Désirée von Momentgenuss
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Ilka von Was machst du eigentlich so?!
Geri von Lecker mit Geri
Simone von zimtkringel
Petra von Obers trifft Sahne
Katja von Fambrenner
Britta von Brittas Kochbuch
Dani von Leberkassemmel
Conny von Mein wunderbares Chaos
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Manuela von Vive la réduction!
Bettina von homemade & baked
Tamara von Cakes, Cookies and more
Tanja von Tanja’s „Süß & Herzhaft“
Sandra von From-Snuggs-Kitchen
Volker von Volkermampft
Anna von Frau M aus M
Tanja von Miss Golosinas

Vielen Dank an die Organisatorinnen und alle, die mitgebacken haben – es hat mal wieder richtig Spaß gemacht 🙂 !

unterschrift

 

 

Knoblauch-Käse-Ciabatta
Serves 2
Fluffiges Ciabatta, wer mag zaubert daraus ein leckeres krosses Knoblauchbrot mit Käse und Petersilie
Write a review
Print
Cook Time
30 min
Cook Time
30 min
Für den Vorteig
  1. 180 g Weizenmehl Type 550
  2. 1/16 TL Trockenhefe (bei mir 0,8 g)
  3. 225 g kaltes Wasser
Für den Hauptteig
  1. Vorteig (siehe oben)
  2. 1 TL Trockenhefe
  3. 180 g Weizenmehl Type 550
  4. 1 TL Zucker
  5. 1 ¼ TL Salz
  6. 60 g lauwarmes Wasser
  7. 25 g Olivenöl
  8. Optional 1 EL Milchpulver (bei mir ohne)
Topping für das Knoblauch-Käse-Ciabatta
  1. (Menge pro Laib)
  2. 7 gepresste Knoblauchzehen
  3. 60 g geschmolzene Butter
  4. 33 g Olivenöl
  5. 1 Prise Salz
  6. 60 g frisch geriebenen Parmesan (oder nach Belieben)
  7. Grob gehackte frische Petersilie, Menge nach Wunsch
ZUBEREITUNG
  1. Am Vorabend alle Zutaten für den Vorteig mischen. Den Teig abgedeckt über Nacht (max. 15 Std) bei Raumtemperatur ruhen lassen.
  2. Am nächsten Tag alle Zutaten für den Hauptteig in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und mit dem K-Haken bei mittlerer Geschwindigkeit ca. 7 Minuten rühren. (Bei mir 5 Minuten K-Haken, 3 Minuten Knethaken). Der Teig soll weich aber glatt, elastisch und glänzend sein. Den Teig in eine geölte Schüssel geben, abdecken und 2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen. Nach einer Stunde den Teig entgasen (also die Luft aus dem Teig drücken).
  3. Ein Backblech mit Öl bestreichen (oder mit Backpapier belegen) und bereitstellen.
  4. Nach der Ruhezeit den Teig vorsichtig mit leicht eingeölten Händen auf eine ebenfalls geölte Arbeitsfläche geben – die Luft sollte dabei nicht aus dem Teig entweichen. Den immer noch sehr weichen Teig mit den Fingern oder einem eingeölten Messer (oder eingeölter Teigkarte) halbieren, so dass zwei Teiglinge von ca. 25 cm x 10 cm entstehen. Diese mit einem Abstand von 10 cm vorsichtig auf das Backblech legen, dabei einen Abstand von 6 cm am Rand einhalten. Für den rustikalen Look die Teiglinge großzügig mit Mehl bestäuben und mit Folie abdecken. (Bitte die Folie mit Öl einstreichen, falls die Teiglinge nicht bemehlt wurden!)
  5. Weitere 60-90 Minuten ruhenlassen, dabei nach der Hälfte der Zeit mit den Fingern Mulden in den Teig drücken (wie bei einer Focaccia).
  6. Zum Ende der Ruhezeit den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  7. Die Teiglinge mit lauwarmem Wasser besprühen, bevor sie für 18-20 Minuten in den heißen Backofen wandern.
  8. Nach der Backzeit den Ofen ausschalten, die Ciabatta vom Blech nehmen und unten in den Ofen legen. Bei leicht geöffneter Backofentür die Ciabatta im Ofen komplett abkühlen lassen. Oder für die Knoblauch-Käse-Variante aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.
  9. Für das Knoblauch-Käse-Topping alle Zutaten bis auf den Käse und die Petersilie in einer kleinen Schale vermischen. Das gebackene Ciabatta längs durchschneiden und beide Hälften mit dem Knoblauch-Topping bestreichen (habe ich mit einem Pinsel gemacht).
  10. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Ciabatta-Hälften für ca. 10 Minuten backen, bis die Ränder gebräunt sind und das Topping blubbert.
  11. Anschließend die noch heißen Brote mit Parmesan und Petersilie bestreuen. In Stücke handliche Stücke schneiden und noch warm genießen.
Adapted from King Arthur Flour
Adapted from King Arthur Flour
Küchenmomente https://www.kuechenmomente.de/
Ciabatta Knoblauchbrot Pinterestpost

 

Kommentare

  1. Leave a Reply

    Kathrina
    17. Juni 2020

    Wow, deine Brote sehen wirklich perfekt aus. Die Knoblauchversion hat mir auch super gut geschmeckt, allerdings habe ich die Knoblauchmenge reduziert.

    • Leave a Reply

      Tina
      23. Juni 2020

      Hallo Kathrina,
      vielen Dank! Ich muss ja gestehen, ich liebe Knoblauch und hier konnte ich endlich mal wieder aus den Vollen schöpfen 😉 …
      Liebe Grüße
      Tina

  2. Leave a Reply

    Britta
    17. Juni 2020

    Oh, fein sind sie geworden. Auch schön luftig-porig. Meine sind flach geblieben, haben aber zum Glück gut geschmeckt.

    Liebe Grüße
    Britta

    • Leave a Reply

      Tina
      23. Juni 2020

      Vielen Dank,liebe Britta.
      Ja flach waren meine irgendwie ja auch umso mehr war ich entzückt, als ich die schönen Poren gesehen habe. Aber wie immer…der Geschmack zählt!
      Herzliche Grüße
      Tina

  3. Leave a Reply

    Ilka
    17. Juni 2020

    Schön sind deine geworden. Und danke für die Pantoffel-Erklärung, dann waren meine sehr namensgerecht.
    LG Ilka

    • Leave a Reply

      Tina
      23. Juni 2020

      Hallo Ilka,
      ja Pantoffel-Modelle für Plattfuß-Indianer hatten ja die meisten von uns 😉 . Aber gerade bei der Knobi-Variante fand ich das flache Brot jetzt eher von Vorteil. Man kann sich halt alles schön reden…

      Liebe Grüße
      Tina

  4. Leave a Reply

    Conny
    17. Juni 2020

    Liebe Tina,
    tolle Pantoffeln hast Du da gebacken! Und der Anschnitt sieht auch perfekt aus. Sieben Zehen Knoblauch? Da musstet Ihr Euch aber anschließend um Corona-Abstände auch keine Sorgen mehr machen, oder? 😉
    Herzlichst, Conny

    • Leave a Reply

      Tina
      23. Juni 2020

      Hihi, das stimmt wohl! Aber Sonntagabends ist eh Tatort-Zeit, da kriegt man mich eh schlecht aus den Haus. Mit oder ohne Knoblauchfahne 😉 …
      Liebe Grüße
      Tina

  5. Leave a Reply

    zorra vom kochtopf
    17. Juni 2020

    Wow, super geworden. So hätte ich mir meine Krume auch gewünscht. Ich muss es nochmal backen. Knoblauchbrot habe ich auch mit einer Hälfte gemacht, ohne Käse, weil hier jemand keinen Käse mag. Das hat auch geschmeckt.

    • Leave a Reply

      Tina
      23. Juni 2020

      Wie, ihr mögt keinen Käse??? Das hört man ja selten. Ja, in die Porung bin ich auch etwas verliebt und hatte vor allem gar nicht damit gerechnt – so platt wie die aussahen. Gib dem Rezept unbedingt noch eine Chance, das war wirklich gut!
      Liebe Grüße
      Tina

  6. Leave a Reply

    Britta von Backmaedchen 1967
    17. Juni 2020

    Ui was für eine schöne Krume liebe Tina und so ein leckeres Topping, dazu hätte ich nicht nein gesagt. Ich freue mich schon auf das nächste Synchronbacken mit dir. Bis dahin herzliche Grüße…
    Britta

    • Leave a Reply

      Tina
      23. Juni 2020

      Hallo liebe Britta,
      freut mich, dass dir meine Plattfuß-Pantoffeln gefallen. Und die mit dem Knobi-Topping waren wirklich oberleckst!
      Herzliche Grüße und bis ganz bald mal
      Tina

  7. Leave a Reply

    Katja aka Kaffeebohne
    17. Juni 2020

    Hallo Tina,
    ich habe mich nicht an das Knoblauchtopping gewagt, hätte es aber eindeutig tun sollen. Das sieht bei Dir so lecker aus; das muss ich das nächste Mal auch probieren.
    Mein Teig ist auch ganz schön verlaufen, aber es hat super geschmeckt.
    Liebe Grüße
    Katja

    • Leave a Reply

      Tina
      23. Juni 2020

      Hallo Katja,
      ja sei mutig! Gib dem Knobi-Käse-Ciabatta eine Chance – du wirst es lieben…
      Liebe Grüße
      Tina

  8. Leave a Reply

    manuela
    17. Juni 2020

    perfekt! leider kam ich nicht dazu, das mit dem knoblauch zu testen. wir hatten am wochenende kein brot mehr im haus – und da haben die beiden leider recht schnell dran glauben müssen 😀
    ich teste das auf alle fälle. am besten am ersten urlaubstag ^^

    • Leave a Reply

      Tina
      23. Juni 2020

      Oookay, das ist ein Argument 😉 . Aber mach mal,ich fand es super!
      Liebe Grüße
      Tina

  9. Leave a Reply

    Désirée
    17. Juni 2020

    Hallo Tina,
    Ich selbst habe mich für die klassische Variante entschieden, muss aber zugeben, dass deine Variante super aussieht!
    Werde ich definitiv auch testen 🙂 Denn Käse & Ciabatta sind eine perfekte Kombination!
    Liebe Grüße,
    Désirée

    • Leave a Reply

      Tina
      24. Juni 2020

      Hallo Désirée,
      ganz lieben Dank! Ich werde als nächstes Bruschetta daraus machen, das Brot ist garantiert super dafür 🙂 . Aber so ein klassisches Ciabatta „mit ohne alles“ ist natürlich auch immer eine gute Wahl!
      Liebe Grüße
      Tina

  10. Leave a Reply

    Simone von zimtkringel
    17. Juni 2020

    Respekt, da hast du ja wirklich eine perfekte Porung hinbekommen. Sehr hübsch sind die Chiabatte geworden!
    Liebe Grüße
    Simone

    • Leave a Reply

      Tina
      24. Juni 2020

      Tausend Dank, Simone!
      Ich muss zugeben, als ich des Teil aufgeschnitten habe und die Porung sah,konnte ich es auch nicht glauben. Ich kann da aber nix für, das hat der Teig ganz alleine gemacht 😉 …
      Liebe Grüße
      Tina

  11. Leave a Reply

    Birgit M.
    18. Juni 2020

    Was für eine Traum-Krume und dann noch dieser Knoblauch-Käse-Belag, da mag man doch gerne mehrmals zugreifen. Liebe Grüsse Birgit

    • Leave a Reply

      Tina
      24. Juni 2020

      Hallo Birgit,
      ganz lieben Dank! WENN man schon Knoblauchbrot mit 7 Knoblauchzehen probiert, dann kann man auch gerne gleich mehrmals zugreifen. Und aufgrund des Mindestabstandes ist es ja auch nicht tragisch für die, die nicht in den Genuss gekommen sind.
      Liebe Grüße
      Tina

  12. Leave a Reply

    Petra Hermann
    18. Juni 2020

    Wenn ich das so sehe, muss ich die Variante mit dem Knoblauch doch auch noch mal machen. Sieht lecker aus 😉 Liebe Grüße Petra

    • Leave a Reply

      Tina
      24. Juni 2020

      Hallo Petra,
      ich danke dir! Und ja, probier das unbedingt mal aus. Das sieht nämlich nicht nur lecker aus 😉 .
      Liebe Grüße
      Tina

  13. Leave a Reply

    Volker
    18. Juni 2020

    Hallo Tina,

    Knoblauch-Käse… Du hast mich, die Kombi geht einfach immer.

    Gruß Volker

    • Leave a Reply

      Tina
      24. Juni 2020

      Hallo Volker,
      du sagst äh schreibst es 🙂 .
      Liebe Grüße
      Tina

  14. Leave a Reply

    Bettina
    20. Juni 2020

    Deine Ciabatte sind richtig toll geworden! Und bei diesen leckeren Knoblauchbroten würde ich am liebsten gleich zugreifen!! 🙂
    Liebe Grüße, Bettina

    • Leave a Reply

      Tina
      24. Juni 2020

      Liebe Bettina,
      mit dem Zugreifen wird es jetzt natürlich schwierig. Wie du dir denken kannst, war alles ratz-fatz weggeknuspert bzw. weggemümmelt…
      Ich danke dir für den lieben Kommentar.
      Herzliche Grüße
      Tina

  1. Rustikales Ciabatta Brot selbst gemacht - […] Küchentraum & PurzelbaumIlka von Was machst du eigentlich so?!Geri von Lecker mit GeriTina von KüchenmomenteSimone von zimtkringelPetra von Obers…
  2. #synchronbacken #48 – Ciabatta – Kaffeebohne - […] & Purzelbaum Ilka von Was machst du eigentlich so?! Geri von Lecker mit Geri Tina von Küchenmomente Simone von…
  3. Ciabatta Brötchen mit Übernachtgare | volkermampft - […] Sandra von From-Snuggs-Kitchen Simone von zimtkringel Tamara von Cakes, Cookies and more Tina von Küchenmomente zorra von 1x umrühren…
  4. Ciabatta mit Dinkel - Küchentraum & Purzelbaum - […] von MomentgenussIlka von Was machst du eigentlich so?!Geri von Lecker mit GeriTina von KüchenmomenteSimone von zimtkringelPetra von Obers trifft…
  5. Ciabatta ganz einfach selber backen | Mein wunderbares Chaos - […] & Purzelbaum Ilka von Was machst du eigentlich so?! Geri von Lecker mit Geri Tina von…
  6. Ciabatta – Synchronbacken #48 – Frau M aus M - […] Küchentraum & PurzelbaumIlka von Was machst du eigentlich so?!Geri von Lecker mit GeriTina von KüchenmomenteSimone von zimtkringelPetra von Obers…
  7. In der linken Ecke: der Saaaauuuueeeeeerteeeeiiig!!! – Vive la réduction! - […] & Purzelbaum Ilka von Was machst du eigentlich so?! Geri von Lecker mit Geri Tina von Küchenmomente Simone von…

Hinterlasse einen Kommentar

Impressum | Datenschutzerklärung