Brödkakor – rustikales Fladenbrot aus Schweden

Schwedens Faldenbrote rustikal

(Werbung/Verlinkung zu anderen Blogs)

Es wird mal wieder schwedisch 😉 ! Mein zweiter Beitrag nach den Zimtschnecken mal anders zum Blog-Event „Die kulinarische Weltreise“ , bei dem wir uns im Juli mit der unfassbar leckeren Küche Schwedens beschäftigen, sind schwedische Fladenbrote namens Brödkakor, was übersetzt Brotkuchen bedeutet und ganz einfach flache runde Brotstücke sind.

Rustikale Fladenbrot aus Schweden

Brödkakor gehört, wie alle Fladenbrote, zu den historischen Brotsorten – schließlich waren Fladenbrote die ersten Brote der Menschheit. Brödkakor in seiner ursprünglichen Form haben also schon die Wikinger gebacken: Es sind im Allgemeinen rustikale, kompakte Brote, die normalerweise aus etwas gröberem Mehl wie Roggenschrot, Graham-Mehl, Landbrotmehl oder Roggenmehl hergestellt werden, vorzugsweise gemischt mit Weizenmehl. Es gibt aber auch Brödkakor, die ausschließlich mit Weizenmehl gebacken werden. 

Brödkakor- schwedische Fladenbrote mit Roggenschrot

Gefunden habe ich das Rezept im Buch „Skandinavische Küche“ und wie so oft bei schwedischen Rezepten wird im Original ein ganzer Würfel frische Hefe verwendet. Das könnt ihr natürlich auch machen, dann verkürzt sich die Ruhezeit auf ca. eine Stunde. Ich habe euch heute meine Version mit 10g Hefe und weniger Zucker mitgebracht (siehe Rezeptkarte unten). Ob ihr Brödkakor mit 405er oder 550er Weizenmehl backen möchtet, ist eigentlich egal. Ich habe beide Sorten ausprobiert und beides passt gut zu dem Rezept.

Anschnitt Brödkakor mit Buttermesser

Die meisten schwedischen Rezepte sind ja sehr einfach in der Zubereitung, so auch diese Fladenbrote. Ihr bereitet den Hefeteig zu und lasst ihn ruhen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Anschließend teilt ihr den Teig (je nachdem wie groß ihr die Brote möchtet) in gleichschwere Stücke, schleift sie rund und rollt sie anschließend dünn aus. Hier zum Beispiel 5 Stücke á  230 g mit einem Ø von ca. 20-25 cm. Nach einer weiteren Ruhezeit werden die Teiglinge mehrmals mit einer Gabel eingestochen und für 5-10 Minuten (je nach Größe) bei 250°C Ober-/Unterhitze gebacken.

Zubereitungsschritte Brödkakor

Im Gegensatz zu den türkischen Fladenbroten sind Brödkakor rustikaler (durch das Roggenschrot) und etwas kompakter, aber trotzdem nicht trocken oder fest. Uns haben sie sowohl noch lauwarm als auch kalt sehr gut nur mit Butter, Kräuterbutter oder zu Dips aber auch als Beilage zum Salat und Gegrilltem geschmeckt.

Inzwischen sind ja schon eine ganze Menge Rezeptideen von den lieben Bloggerkollegen/kolleginnen zusammengekommen. Schaut mal hier: (Die Liste wird bis zum Ende der Aktion regelmäßig aktualisiert, sollte ein Link nicht funktionieren, erscheint der Artikel erst in den kommenden Tagen).

Ulrike von Küchenlatein mit Safranpfannkuchen – Saffranspannkaka,  Hasselnötskaka med kaffe – Haselnusskuchen mit KaffeePilzsuppe mit Äpfeln und ThymianStachelbeerkuchen mit Mandel – Krusbärspaj med mandel und Citrondrömmar – Zitronentraum
Britta von Backmaedchen 1967 mit Schwedische Haferflocken-Kekse
Janke von Jankes*Soulfood mit Blåbärssoppa – schwedische Blaubeersuppe mit Grießklößchen
Nadine von Möhreneck mit Köttbullar mit Rahmsauce (vegan) und vegane Kanelbullar
Conny von Mein wunderbares Chaos mit Weißer Kladdkaka – schwedischer Schokokuchen
Wilma von Pane-Bistecca mit Kroppkakor – Schwedische Kartoffelkloesse und Svenska Koettbullar – Schwedische Hackfleischbaellchen
Britta von Brittas Kochbuch mit Svenks Sommarsoppa – Schwedische Sommersuppe,  Krispig Blåbärpaj – KnusperblaubeerkuchenKnäckebröd – Knäckebrot und Schwedische Haferkekse
Ronald von Fränkische Tapas mit Schwedischer Heringssalat
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Sockerkringlor mit ZitronenfüllungWallenbergare mit Sommerkohl und Kartoffelstampf und Pyttipanna
Carina von Coffee2Stay mit KärleksmumsFläskfile med banan – Schweinefilet mit Banane und Grötbröd – Porridge-Brot
Henrike von EinfachSchweden mit Flygande Jakob und Saftiger Zimtschnecken-Rührkuchen – Kanelbullesockerkaka
Conny von food for the soul mit Kanelbullar – schwedische Zimtschnecken
Simone von zimtkringel mit Janssons frestelse – Janssons Versuchung
Ute von wiesengenuss mit KÅLDOLME – mit Moosbeeren
Susanne von magentratzerl mit Erbsen-Kartoffelknödel mit Specktopping
Sus von CorumBlog 2.0 mit Hallongrottor – Himbeertörtchen und Schwedisches helles Karottenbrot
Katja von Kaffeebohne mit Sommersalat und Schwedischer Garnelencocktail
Sonja von fluffig & hart mit Mandeltårta – Schwedische Mandeltorte mit Johannisbeeren
Sylvia von Brotwein mit Lachs beizen – Rezept mit Gin, Zitrone und Rote Bete
Christian von SavoryLens mit Chokladbollar – Schwedische Schokoladenkugeln
Andrea von our food creations mit Vollwert-Knäcke mit Kräuter-Radieschen-Quark, Glasierter Senf-Preiselbeer-Braten mit Honig-Senf-Sauce und Kleine F(r)ischkäse Törtchen – angelehnt an die schwedische Smörgåstårta

unterschrift

 

 

Brödkakor - rustikales Fladenbrot aus Schweden
Serves 5
Fladenbrote mit Roggenschrot aus Schweden
Write a review
Print
Prep Time
25 min
Cook Time
10 min
Prep Time
25 min
Cook Time
10 min
ZUTATEN
  1. 10 g Hefe (wenn es schneller gehen soll, einfach mehr Hefe nehmen)
  2. 500 ml lauwarmes Wasser
  3. 75 g geschmolzener Butter
  4. 50 g Zucker
  5. 60 g Roggen, geschrotet
  6. 1 ½ TL Salz
  7. 800- 900 g Weizenmehl 405 (oder 550)
ZUBEREITUNG
  1. Die Hefe in eine Rührschüssel bröseln. Lauwarmes Wasser und die geschmolzene, leicht abgekühlte Butter auf die Hefe gießen, kurz verrühren und für einige Minuten quellen lassen.
  2. Roggenschrot, Salz und erst einmal 800 g Mehl dazugeben und für 3 Minuten auf der niedrigsten Stufe der Küchenmaschine kneten. Sollte der Teig sehr klebrig sein, noch etwas Mehl dazugeben. Den Teig anschließend auf der zweiten Stufe weitere 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Die Schüssel abgedeckt 3 Stunden an einem warmen Ort ruhen lassen. (Alternative: 1 Stunde bei Raumtemperatur und danach über Nacht im Kühlschrank).
  3. Nach der Ruhezeit den Teig in 5 Stücke teilen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche rundschleifen und anschließend zu 0,5 cm dünnen Kreisen ausrollen. Wieder abgedeckt für 30-40 Minuten ruhen lassen.
  4. Inzwischen den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Die Teiglinge vor dem Backen einige Male mit der Gabel einstechen und für 5-10 Minuten (bei mir waren es 8 Minuten) backen, bis die Oberfläche goldbraun ist. TIPP: Auf Sicht backen, bei der hohen Temperatur werden die Brödkakor schnell zu dunkel.
  6. Nach der Backzeit lauwarm servieren oder ganz abkühlen lassen.
NOTIZEN
  1. Brödkakor lassen sich prima einfrieren.
  2. Zeitangabe ohne Ruhezeiten!
Adapted from Kochbuch "Skandinavische Küche"
Adapted from Kochbuch "Skandinavische Küche"
Küchenmomente https://www.kuechenmomente.de/
Brödkakor Pinterestpost

Brödkakor Pinterestpost

Kommentare

  1. Leave a Reply

    Ulrike
    22. Juli 2020

    Die sehen ja aus wie die Softbrote, die man im Supermarkt kaufen kann. Selbst gemacht sind die ungleich besser

  2. Leave a Reply

    Britta Koch
    23. Juli 2020

    Die Brotkuchen sehen aber fein aus.
    Ich mag ja Fladenbrote jeder Art.

    Liebe Grüße
    Britta

    • Leave a Reply

      Tina
      27. Juli 2020

      Hallo Britta und vielen Dank! Ja, Fladenbrote sind immer eine feine Sache und so easy gemacht….
      Liebe Grüße
      Tina

  3. Leave a Reply

    Susanne
    27. Juli 2020

    Fladenbrote mag ich sehr gerne, und wenn sie dann dank Roggen noch etwas rustikaler ausfallen, um so besser. Und wie Du nehme ich auch lieber weniger Hefe – der Geschmack dankt es einem…

    • Leave a Reply

      Tina
      29. Juli 2020

      Also warum die Schweden überall soviel Hefe reinpacken ist mir tatsächlich auch ein Rätsel… Zum Glück kann man die Menge ja nach seinem Gusto reduzieren 😉
      Liebe Grüße
      Tina

  4. Leave a Reply

    Volker
    3. August 2020

    Hallo Tina,

    Fladenbrote gehen ja eigentlich immer und vor allem unsere Kinder lieben sie.
    Das rustikalere nehme ich gerne mal auf die Backliste.

    Gruß Volker

  1. Hallongrottor – Himbeertörtchen – CorumBlog 2.0 - […] Sommersalat Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Pyttipanna Tina von Küchenmomente mit Brödkakor – rustikales Fladenbrot aus…
  2. Grötbröd: Wenn der schwedische Hafer sticht | Coffee to stay - […] Sommersalat Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Pyttipanna Tina von Küchenmomente mit Brödkakor – rustikales Fladenbrot aus…
  3. Erbsen-Kartoffelknödel mit Speck-Topping – magentratzerl.de - […] Brödkakor – rustikales Fladenbrot aus Schweden | Küchenmomente sagt: 22. Juli 2020 um 09:02 Uhr […]
  4. Zimtschnecken-Rührkuchen - super saftig | einfachschweden.de - […] vegane Kanelbullar Tina von Küchenmomente mit Typisch schwedische Zimtschnecken mal anders & Brödkakor – rustikales Fladenbrot aus Schweden Conny…
  5. Flygande Jakob - fliegender Jakob | einfachschweden.de - […] vegane Kanelbullar Tina von Küchenmomente mit Typisch schwedische Zimtschnecken mal anders & Brödkakor – rustikales Fladenbrot aus Schweden Conny…
  6. Schwedisches helles Karottenbrot aus Jokkmokk – CorumBlog 2.0 - […] Sommersalat Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Pyttipanna Tina von Küchenmomente mit Brödkakor – rustikales Fladenbrot aus…

Hinterlasse einen Kommentar

Impressum | Datenschutzerklärung