Apfelberliner

Leckere Apfelberliner

Überall sieht man zur Zeit Quarkbällchen, Berliner oder Mutzenmadeln. Als mein Sohn beim Bäcker vor den Berlinern stand und sagte: „Kannst nicht mal sowas machen?“, fiel mir das Rezept für Apfelberliner in Oma´s Rezeptesammlung wieder ein. Und so war klar, was ich als nächstes backen würde. Naja, eigentlich mehr ausbacken als backen.

Apfelberliner in Butterschmalz ausgebacken

Bei den Rezepten von meiner Oma fand ich dann auch tatsächlich dieses Rezept. Da ich noch nie Berliner gebacken habe, war ich zuerst irritiert. Zwei Teigarten für so ein paar Berliner? Für dieses Rezept benötigt man nämlich einen Hefe- und einen Brandteig.  Aber gut, ich habe mich einfach an das Rezept aus den 60iger Jahren gehalten. Und das war auch gut so.

Omas Apfelberliner

Kinder, die waren mal so richtig lecker. Besonders wenn sie noch warm sind! Das waren garantiert nicht die letzten Apfelberliner, die ich (aus)gebacken habe….

unterschrift bei about me

 

 

 

Apfelberliner
Serves 20
Einfach oberlecker!
Write a review
Print
Prep Time
25 min
Cook Time
15 min
Total Time
40 min
Prep Time
25 min
Cook Time
15 min
Total Time
40 min
Zutaten für den Hefeteig
  1. 250 ml Milch
  2. 75 g Butter
  3. 500 g Mehl
  4. 1 Würfel frische Hefe
  5. 75 g Zucker
  6. 1 P. Vanillezucker
  7. 1 Prise Salz
  8. 1 Ei
Zutaten für den Brandteig
  1. 125 ml Wasser
  2. 25 g Butter
  3. 1 Prise Salz
  4. 1 EL Zucker
  5. 15 g Speisestärke
  6. 75 g Mehl
  7. 3 Eier
Außerdem
  1. 3-4 Äpfel
  2. Zimt/Zucker zum Wälzen
  3. Butterschmalz
Zubereitung
  1. Für den Hefeteig die Milch mit der Butter erwärmen.
  2. Mehl in eine Schüssel geben, die Hefe darauf zerbröseln, die restliche Zutaten für den Hefeteig dazugeben und zuletzt die lauwarme Butter-Milch-Mischung daraufgießen.
  3. Mit Handrührgerät oder Küchenmaschine mit Knethaken zuerst kurz auf schwacher, danach einige Minuten auf höchster Geschwindigkeit zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zugedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  4. Für den Brandteig Wasser mit Butter aufkochen und den Topf vom Herd nehmen.
  5. Speisestärke und Mehl mischen und auf das heiße Wasser-Butter-Gemisch geben. Mit einem Kochlöffel alles zu einem Kloß verrühren und unter ständigen Rühren ungefähr eine Minute erhitzen, bis am Topfboden eine weiße Schicht entsteht.
  6. Den Teigkloß in eine Schüssel geben und zwei Eier dazugeben und gründlich verrühren (Rührgerät). Das dritte Ei in einer Tasse verquirlen und nur so viel zum Teig geben, bis er richtig glänzt.
  7. Für die Füllung die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden.
  8. Inzwischen schon das Butterschmalz in einem Topf erhitzen (180 Grad).
  9. Auf einer bemehlten Arbeitsplatte den Hefeteig noch einmal durchkneten und zu einem Rechteck ausrollen. Zuerst den Brandteig, danach die Apfelstücke gleichmäßig darauf verteilen. Von der breiten Seite her aufrollen und in ca. 20 Scheiben schneiden. Diese zugedeckt weitere 15 Minuten gehen lassen.
  10. Mit einem Schaumlöffel die Teigstücke in das heiße Butterschmalz geben und von beiden Seiten goldbraun ausbacken. Danach auf einem Küchenpapier abtrocknen lassen und noch warm in Zimt und Zucker wälzen.
Notizen
  1. Zeitangabe ohne Wartezeiten.
Küchenmomente https://www.kuechenmomente.de/

Kommentare

  1. Apfel-Muffins mit Ahornsirup | Küchenmomente - […] auf weitere Apfel-Rezepte? Ich hätte da einige für euch, z. B. Apfelberliner, Oma´s Apfeltaschen, Apfel-Kekse oder vielleicht lieber etwas…

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese HTML tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>