Tarte au Chocolat

Saftige dunkle Schokoladentarte

Kuchen | 12. Juli 2020 | Von

(Werbung/Verlinkung zu anderen Blogs)

Zeit für eine neue Runde All you need is…, diesen Monat mit dem spannenden Motto Homemade. Dazu haben wir uns beliebte Convenience-Klassiker vorgenommen und zeigen euch, wie man diese ganz einfach selber zubereitet. Es ist alles dabei, von Backmischungen und diversen Pasta-Gerichten über TK-Fisch bis hin zu Tütensuppen. Das gibt es heute alles homemade für euch! Mehr dazu in der Linkliste am Ende des Beitrags…

Das ich mir eine Backmischung vorgeknöpft habe, ist wahrscheinlich keine große Überraschung, zumal ich ja bis vor 5 Jahren selber die Queen of Backmischungen war. Mit dem Backen hatte ich bis dahin so gar nichts am Hut und deshalb gibt es wohl keine Backmischung, die ich nicht schon ausprobiert habe. Aus dieser Zeit stammt auch unsere Tradition mit dem Geburtstagskuchen zum Frühstück. Immer wenn jemand von uns Geburtstag hat, gibt es zum Frühstück den beliebten Rührkuchen mit Schokostücken und Schoko-Glasur, früher als Backmischung heute natürlich selbstgebacken. Darauf bestehen meine Männer bis heute, da geht kein Weg dran vorbei! Eigentlich hätte ich heute auch diesen Kuchen prima nehmen können, wenn ich nicht schon den Ameisenkuchen, der halt nur mit Schokostreuseln statt mit Schokostückchen zubereitet wird, auf dem Blog hätte.

Saftiger Schokoladenkuchen französisch

Also habe ich mich für die Tarte au Chocolat nach französischer Rezeptur entschieden, die ja auch inzwischen in großer Auswahl als Backmischungen in den Supermarkt-Regalen steht. Wobei ich eine Tarte immer mit einem Mürbeteig verbinde, der dann wie auch immer gefüllt wird. Aber gut, auf der Backmischung steht halt Tarte au Chocolat drauf, obwohl es sich hierbei eher um einen äußerst saftigen Kuchen aus sehr dunkler Schokolade (bei mir 74% Kakaoanteil) handelt. 

Egal, wie man das Teil nun auch nennt, es schmeckt fantastisch und ist ein perfektes Beispiel dafür, wie einfach man ein Fertigprodukt selber (und wie ich finde, viel besser) zubereiten kann. 

französischer Schokoladebkuchen saftig

Ihr gebt einfach sehr dunkle Schokolade und Butter in eine Schüssel und lasst beides über dem Wasserbad schmelzen. Diese Masse füllt ihr in eine Rührschüssel, rührt zuerst Puderzucker und Vanille und anschließend vier Eier einzeln unter. Zum Schluss gebt ihr noch 2 EL Mehl dazu und verrührt auch das, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Das geht alles mit einem Schneebesen, dazu braucht ihr nicht einmal ein Handrührgerät geschweige denn eine Küchenmaschine. Den ziemlich flüssigen Teig füllt ihr in eine Form und dann ab damit den Backofen für 20-25 Minuten. Déjà fini!

Zubereitungsschritte Tarte au Chocolat

Ähm… ja also….hüstel…bei der Form habe ich mich übrigens vergriffen, ich wollte den Teig eigentlich in einer 20-er Form backen, dann wäre die Tarte au Chocolat (wie auf den Bildern der Backmischung) höher geworden. Keine Ahnung, warum ich das Backpapier dann doch in die größere Form gespannt und den Teig da rein gefüllt habe…aufgefallen ist mir das auch erst nach der Hälfte der Backzeit. Was soll´s? Nun sieht die Tarte au Chocolat zwar nicht wie auf der Packung aus, aber wenigstens ähnelt sie jetzt optisch „echten“ Tarte .

Anschnitte Tarte au Chocolat

Geschmacklich ist das Ding übrigens ein echter Knaller! Wahnsinnig schokoladig und überhaupt nicht süß, dafür aber so richtig schön „quackelig“ wie meine Oma auf Plattdeutsch dazu gesagt hätte. 

All you need is …homemade

Und jetzt kommen wir auch endlich zu der oben schon angekündigten Linkliste, die euch mit einem Klick zu den großartigen Beiträgen der anderen Teilnehmer führt. Auf geht´s – es lohnt sich!

Foodistas Fischstäbchen mit Spinat und Kartoffelbrei

Möhreneck Tortellini mit Cashew-Tofu-Füllung in würziger Tomatensauce

Jankes*Soulfood Gemüseravioli in Tomatensauce

Ina Is(s)t Nasi Goreng mit Hähnchen

Teekesselchen Genussblog Champignon-Baguette (vegan)

Linal’s Backhimmel Marmor Brownies

USA kulinarisch American Pancake Teigmix

Lebkuchennest Tomatencremesuppe mit Schmortomaten

Küchentraum & Purzelbaum Ravioli mit Tomatensauce

Applethree Spargel Creme Suppe vegan

Zimtkeks und Apfeltarte Maulwurfkuchen mit Himbeeren

ninamanie Spaghetti alla Napoletana

pastasciutta.de Tiefkuehl-Roesti

Verena’s Blog schöne Dinge Schwedische Köttbullar

evchenkocht Chicken Nuggets und Kartoffel-Wedges

zimtkringel Chili con Carne

Mein wunderbares Chaos Dunkle Sauce – ganz ohne Pulver

SavoryLens Schlemmerfilet im Knuspermantel à la Bordelaise

Brotwein Zwiebelsuppe – Rezept französische Art mit Käse überbacken

S-Küche Instant Ramen Suppe – Homemade mit viel Umami

Kochen mit Diana Gemüsepulver

unterschrift

 

 

Tarte au Chocolat
Ein Traum für Fans dunkler Schokolade!
Write a review
Print
Prep Time
15 min
Cook Time
25 min
Prep Time
15 min
Cook Time
25 min
ZUTATEN
  1. 200 g Butter
  2. 200 g dunkle Schokolade (74 % Kakaoanteil)
  3. 200 g Puderzucker
  4. 1/2 TL Vanille-Extrakt (oder gemahlene Vanille)
  5. 4 Eier
  6. 2 EL Mehl
  7. Puderzucker zum Bestreuen
ZUBEREITUNG
  1. Den Backofen auf 175°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  2. Den Boden einer Springform (24 cm Ø) mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten. Ihr könnt auch eine 20-er Form nehmen, dann wird der Kuchen höher.
  3. Schokolade und Butter in Stücke schneiden und zusammen über dem heißen Wasserbad schmelzen. Danach die flüssige Mischung in eine Schüssel füllen und Puderzucker sowie die Vanille gründlich unterrühren.
  4. Nun die Eier einzeln unterrühren.
  5. Abschließend das Mehl dazugeben und nur solange verrühren, bis alle Klümpchen verschwunden sind.
  6. Den flüssigen Teig in die Form füllen und in der Ofenmitte für 20- 25 Minuten backen – die Masse sollte in der Mitte noch leicht „wabbelig“ sein.
  7. Nach dem Backen die Form lösen und entfernen. Die Tarte au Chocolat samt Backpapier auf einem Kuchengitter abkühlen lassen (lauwarm schmeckt sie aber auch unfassbar lecker!).
  8. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.
Küchenmomente https://www.kuechenmomente.de/
Tarte au Chocolat Pinterestpost

Kommentare

  1. Leave a Reply

    Martina
    12. Juli 2020

    Sieht der toll aus! Ich kann es förmlich spüren, wie er auf der Zunge zergeht – köstlich!
    Danke für das schöne Rezept!
    Liebste Grüße von Martina

    • Leave a Reply

      Tina
      12. Juli 2020

      Sehr gerne, liebe Martina, sehr gerne 🙂
      Herzliche Grüße
      Tina

  2. Leave a Reply

    Simone von zimtkringel
    12. Juli 2020

    Quakelig ist toll! Sowohl das Wort, als auch das Mundgefühl, das dahinter steckt. So ein Stück Tarte könnte ich auf der Stelle frühstücken!

    • Leave a Reply

      Tina
      12. Juli 2020

      Hey Simone,
      manche Worte auf Plattdeutsch habe ich halt als Kind so oft gehört, dass mir auf Hochdeutsch nur schwerlich das passende Wort dazu einfällt. Quakelig ist so eins und passt halt genau zu der Konsistenz der Tarte…Die schmeckt übrigens tatsächlich auch gut zum Frühstück – ich hab es getestet 😉 .
      Liebe Grüße
      Tina

  3. Leave a Reply

    Ina Apple
    12. Juli 2020

    Deine Tarte au Chocolat ist aktuell der Kandidat No. 1 für den diesjähren Geburtstagskuchen des Gatten! Da gibt es immer einen anderen Schokokuchen und deiner sieht einfach so, so gut aus! Da würde er sich bestimmt mega freuen! Liebe Grüße, Ina

    • Leave a Reply

      Tina
      12. Juli 2020

      Hallo Ina,
      das freut mich natürlich sehr, aber ist das nicht etwas sehr easy für einen Geburtstagskuchen? Einen oberglücklichen Geburtstagsmann hast du aber garantiert, wenn du ihm diesen hier backst: https://www.kuechenmomente.de/saftiger-schokoladenkuchen/ . Den habe ich erst am Freitag wieder gebacken, als wir lieben Besuch bekamen. Und wieder waren alle aus dem Häuschen…ihr werdet ihn lieben – versprochen!!!
      Herzliche Grüße
      Tina

  4. Leave a Reply

    Conny
    12. Juli 2020

    Liebe Tina,
    zu Deiner Schokoladentarte möchte ich eigentlich nur eine einzige Anmerkung machen: Ich habe bald Geburtstag. 😉
    Herzlichst, Conny

    • Leave a Reply

      Tina
      12. Juli 2020

      Hallo Conny,
      also, ich würde dich ja glatt mit der Tarte beglücken, wenn ich denn wüsste, wann genau du Geburtstag hast 😉 …
      Liebe Grüße
      Tina

  5. Leave a Reply

    Tanja Foodistas
    12. Juli 2020

    So ein toller Anblick liebe Tina. Ein Stückchen deiner Tarte würde ich mich jetzt hier an den Schreibtisch wünschen.
    Viele liebe Grüße
    Tanja

    • Leave a Reply

      Tina
      12. Juli 2020

      Hallo Tanja,
      vielen Dank! Ich verstehe dich gut, nach dem heutigen Kommentar-Marathon, würde ich dazu heute auch nicht nein sagen 😉 !
      Liebe Grüße
      Tina

  6. Leave a Reply

    Gabi
    12. Juli 2020

    Wie, so „jung“ ist deine Backkarriere??? Deine Kuchen und Torten sehen aus, als ob du dein Leben lang nix anderes gemacht hättest – und auch diese Tarte reiht sich da ein. Wer braucht da ne Backmischung bei so wenig Zutaten???

    • Leave a Reply

      Tina
      12. Juli 2020

      Hallo Gabi,
      ja nee, ich bin ein echter Back-Spätzünder! Mit zwei kleinen Kids, zwei Hunden und einem Fulltime-Job hatte ich früher weder Lust noch Zeit fürs Backen. Obwohl…hätte mir einer verraten, wie entspannend das ist und wie viel Spaß das macht, wäre ich garantiert auch früher damit angefangen…
      Liebe Grüße
      Tina

  7. Leave a Reply

    Ina
    12. Juli 2020

    Wow, das klingt ja wirklich super einfach – hätte ich nicht gedacht!
    Liebe Grüße aus dem Norden,
    Ina

    • Leave a Reply

      Tina
      12. Juli 2020

      Hallo Ina,
      das ist es wirklich, deshalb fand ich das auch ein gutes Beispiel für die Aktion Homemade 😉 .
      Liebe Grüße
      Tina

  8. Leave a Reply

    Kathrina
    13. Juli 2020

    Liebe Tina, deine Tarte sieht einfach himmlisch schokoladig aus. Da kriege ich direkt Appetit drauf.
    LG

    • Leave a Reply

      Tina
      13. Juli 2020

      Merci, liebe Kathrina!
      Schokoladig trifft es übrigens perfekt 🙂 .
      Liebe Grüße und eine stressfreie Woche
      Tina

  9. Leave a Reply

    Sylvia von Brotwein
    13. Juli 2020

    Diese Kuchen sind doch so einfach herzustellen, ich weiß immer nie, warum es da eine Fertigmischung braucht. Der hier hört sich super an und schaut toll aus!
    Viele Grüße Sylvia

    • Leave a Reply

      Tina
      13. Juli 2020

      Hallo Sylvia,
      das sehe ich auch so, deshalb habe ich mich auch extra für ein besonders einfaches aber wirklich leckeres Exemplar entschieden 😉 .
      Liebe Grüße
      Tina

  10. Leave a Reply

    Eva von evchenkocht
    14. Juli 2020

    Hallo liebe Tina,
    ganz klasse Idee von dir! Das ist mittlerweile wohl eine DER Fertigbackmischungen. Und dabei geht selbermachen da soooo einfach und lecker. Was würde ich jetzt für ein Stückchen deiner Tarte geben!
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Leave a Reply

      Tina
      18. Juli 2020

      Liebe Eva,
      da hast du ja so Recht, die paar Zutaten zusammenrühren – dazu braucht man nun wirklich keine Backmischung aus der Packung…
      Glaub mir, wenn noch ein Stück da wäre, würde ich es dir sofort überlassen. Aber natürlich ist nichts mehr da 🙁 .
      Herzliche Grüße
      Tina

    • Leave a Reply

      Tina
      18. Juli 2020

      Tausend Dank liebe Caroline,
      wohl wahr. Gute dunkle Schoki ist hier das A&O, die restlichen Zutaten hat man sowieso meistens zuhause.
      Herzliche Grüße
      Tina

  11. Leave a Reply

    Diana
    19. Juli 2020

    Darf ich ein Stück haben? Oder besser noch gleich 2?
    LG, Diana

    • Leave a Reply

      Tina
      19. Juli 2020

      Aber klar doch, greif gerne zu 😉 .
      Liebe Grüße
      Tina

  1. Selbstgemachte Chicken Nuggets und Kartoffel-Wedges - […] vegan Zimtkeks und Apfeltarte Maulwurfkuchen ninamanie Spaghetti alla Napoletana Küchenmomente Tarte au Chocolat pastasciutta.deTiefkuehl-Roesti Verena’s Blog…
  2. Zwiebelsuppe - Rezept französische Art mit Käse überbacken - Brotwein - […] Apfeltarte | Maulwurfkuchen mit Himbeeren ninamanie | Spaghetti alla Napoletana Küchenmomente | Tarte au Chocolat pastasciutta.de…
  3. Spaghetti alla Napoletana oder Spaghetti al Pomodoro - Ninamanie - […] Küchenmomente Tarte au Chocolat […]
  4. Dunkle Sauce - ganz ohne Pulver | Mein wunderbares Chaos - […] und Apfeltarte Maulwurfkuchen mit Himbeeren ninamanie Spaghetti alla Napoletana Küchenmomente Tarte au Chocolat […]
  5. Ravioli mit Tomatensauce - Küchentraum & Purzelbaum - […] Suppe veganZimtkeks und Apfeltarte Maulwurfkuchenninamanie Spaghetti alla NapoletanaKüchenmomente Tarte au Chocolatpastasciutta.de Tiefkuehl-RoestiVerena’s Blog schöne Dinge Schwedische Köttbullarevchenkocht […]
  6. Köttbullar mit Blumenkohlcreme | Verena's blog Schöne Dinge - […] Küchenmomente Tarte au Chocolat […]

Hinterlasse einen Kommentar

Impressum | Datenschutzerklärung