Kokoswürfel (Čupavci)

Cupavci - Kokoswürfel Detail

*Unbezahlte Werbung, da Verlinkung von Personen/ Websites

Oft wird mir die Frage gestellt, wer denn das alles isst, was ich so backe. Es finden sich immer dankbare Abnehmer, ob es nun die Familie, Kollegen, Nachbarn oder Freunde meiner Kinder sind. Als ich gestern bei meiner Mutter war, fragte sie, wann denn nun endlich das Rezept mit den leckeren „Kokosdingern“ auf den Blog kommt. Bitte schön Mama, hier ist es….

Gesehen habe ich die Kokoswürfel, die eigentlich Čupavci heißen und vom Balkan kommen, auf dem Blog Cuplovecake der lieben Jadranka. Es sind kleine Kuchen, die in Schokolade getunkt und in Kokosflocken gewälzt werden.

In manchen Ländern kennt man sie übrigens auch unter dem Namen Lamington.

Ob als Dessert, für Zwischendurch oder als kleines Mitbringsel – jeder wird von diesen Kokoswürfeln vom Balkan begeistert sein – so wie meine Mutter 😉

 

Kokoswürfel (Čupavci)
Ob als Dessert, für Zwischendurch oder als kleines Mitbringsel - jeder wird von diesen Kokoswürfeln vom Balkan begeistert sein.
Write a review
Print
Prep Time
20 min
Cook Time
20 min
Total Time
40 min
Prep Time
20 min
Cook Time
20 min
Total Time
40 min
ZUTATEN
Für den Teig
  1. 5 Eier
  2. 200 g Zucker
  3. 300 g Mehl
  4. 1 P. Backpulver
  5. 200 ml Milch
Für den Überzug
  1. 125 g Butter
  2. 300 g Block-Schokolade (gehackt)
  3. 500 ml Milch
  4. 200 g Kokosraspeln zum Wälzen
ZUBEREITUNG
  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Backblech mit Backpapier belegen.
  3. Die Eier schaumig schlagen.
  4. Zucker unter Rühren dazugeben.
  5. Mehl mit Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unter den Teig rühren.
  6. Teigmasse auf das Backblech geben und gleichmäßig verteilen.
  7. Nach ca. 20 Minuten Backzeit (Stäbchentest!) das Backblech aus dem Ofen holen und leicht abkühlen lassen.
  8. Für den Überzug Butter, Schokolade und Milch in einem Topf schmelzen (erwärmen, aber nicht kochen!).
  9. Kokosraspeln in eine flache Schale füllen.
  10. Den Kuchen in Würfel oder Quadrate schneiden, mit einer Gabel in die Schokoladenmischung tunken und anschließend in Kokosraspeln wälzen.
  11. Auf Backpapier ungefähr eine Stunde trocknen lassen.
Adapted from Jadranka´s Blog Cuplovecake
Küchenmomente https://www.kuechenmomente.de/

Kommentare

  1. Leave a Reply

    Desi
    8. Januar 2020

    Hallo, danke für das Rezept. Ich möchte sie gern nachbacken. Reicht der Teig für ein ganzes Backblech oder muss ich einen Backrahmen verwenden? Wenn ja, wie groß ca.? LG

    • Leave a Reply

      Tina
      8. Januar 2020

      Hallo Desiree,
      ich backe die Würfel meistens mit Backrahmen oder in einer Brownie-Backform. Die Maße sind ca. 30 x 40. So hat man keinen Ränder, die man abschneiden muss.
      Es geht aber auch direkt auf einem tiefen Backblech. Da verteilst du den Teig nicht auf dem ganzen Blech. Da wirst du dann aber an einer Seite eine dünnere Kante haben, die du dann angeschnitten wird.
      Bei uns gibt es die übrigens nächste Woche auch endlich mal wieder – ich freue mich schon darauf 🙂 .
      Viel Spaß beim Backen und Genießen!
      Liebe Grüße
      Tina

  2. Leave a Reply

    Sabrina
    31. Januar 2020

    Hallo Tina,

    Ich hab die guten Stücke schon mehrfach gebacken und bin ein großer suchti

    Kann man die fertigen Happen auch einfrieren?

    Liebe Grüße

    • Leave a Reply

      Tina
      31. Januar 2020

      Hallo Sabrina,

      ich habe es zwar noch nicht ausprobiert, da die Dinger bei uns, meinen Eltern und meinen Kollegen so beliebt sind, dass nie etwas übrig bleibt. Ich habe mir aber von meiner bosnischen Freundin sagen lassen, dass das ohne Probleme geht. Warum auch nicht? Kann ja nicht viel passieren 😉 ?

      Liebe Grüße
      Tina

  3. Leave a Reply

    Lara
    1. März 2020

    Guten Tag
    Ich möchte die unbedingt nach backen aber habe keinen Mixer und nur eine Auflaufform geht das auch?

    • Leave a Reply

      Tina
      1. März 2020

      Hallo Lara,
      ja klar geht das auch in einer Auflaufform. Je nach Größe der Form kann sich die Backzeit evtl. etwas verändern und du musst den gebackenen Boden evtl. noch einmal waagerecht durchschneiden. Die Form würde ich auf jeden Fall ordentlich einfetten und mehlen oder mit Backpapier auslegen.
      Kein Mixer? Falls du einen Standmixer hast, kannst du den für die flüssigen Zutaten auch verwenden. Ansonsten geht das natürlich auch mit dem Schneebesen, früher hatten sie ja auch keinen Mixer.
      Viel Spaß beim Backen und Genießen.
      Liebe Grüße
      Tina

  4. Leave a Reply

    Annick
    13. März 2020

    Hei Tina

    Möchte diese Würfel mal ausprobieren. Was nimmst du für Schokolade?

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Annock

    • Leave a Reply

      Tina
      13. März 2020

      Hallo Annick,

      bei uns gibt es in der Backwaren-Abteilung in jeden Supermarkt die BLOCK-Schokolade, die verwende ich hier immer. Diese Schokolade nennt man bei euch vielleicht auch Kochschokolade. Sie ist nicht besonders hochwertig, reicht aber dafür allemal. Ansonsten kannst du auch jede Zartbitter-Schokolade verwenden.

      Viel Spaß beim Ausprobieren und liebe Grüße in die Schweiz
      Tina

  5. Leave a Reply

    Bog
    4. April 2020

    Hallo,
    hast du dich bei der Angabe mit der Milch beim Überzug vertan? Habe nun eher ein Kakao statt nen Überzug mit diesen Angaben…

    • Leave a Reply

      Tina
      4. April 2020

      Hallo,
      Kakao sollte es nicht gerade sein, aber schon etwas „flüssiger“ als normaler Schokoladen-Guss. Die Kuchenstücke sollen sich ja etwas vollsaugen. Wenn die Schokolade dann getrocknet ist, härtet sich ja auch etwas aus.
      Liebe Grüße
      Tina

Leave a Comment toAnnick

Impressum | Datenschutzerklärung