Kleines Irish Soda Bread

Irish Soda Bread - Brotgenuss ohne Hefe

Wenn der Duft von ofenfrischem Brot durch das Haus zieht, lockt das sogar die Kids aus ihren Zimmern. Blöd nur, das „mal eben“ Bort backen wegen der Gehzeit der Hefe nicht klappt. Dachte ich jedenfalls, bis ich von Silke aka Porzellan Queen das Rezept vom Irish Soda Bread bekommen habe. Das wird mit Natron statt mit Hefe gebacken und das bedeutet, keine Gehzeiten. Und schmecken tut es auch noch super!

Schnell gemacht - Irish Soda Bread

Die Mengenangaben in diesem Rezept sind für ein kleines Brot, das hat bei uns für ein Frühstück samt Schulbroten gereicht. Ich nehme jetzt immer die doppelte Menge und verlängere die Backzeit um ca. 10 Minuten. Dann reicht es für 2 Tage, denn das Brot schmeckt auch am zweiten Tag noch richtig gut.

Für Brotback-Einsteiger ist dies ein gelingsicheres Rezept, denn Hefe ist ja doch manchmal etwas launisch.

Kleines Irish Soda Bread
Ein schnelles, leckeres Brot ohne Hefe.
Write a review
Print
Prep Time
10 min
Cook Time
35 min
Total Time
45 min
Prep Time
10 min
Cook Time
35 min
Total Time
45 min
Zutaten
  1. 190 g Weizenvollkornmehl
  2. 190 g Weizenmehl (550)
  3. ½ TL Natron
  4. 2 TL Salz
  5. 300 g Buttermilch
Zubereitung
  1. Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen.
  2. Backblech mit Backpapier belegen.
  3. Mehle in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken.
  4. Buttermilch, Salz und Natron in die Mulde geben.
  5. Zügig mit einer Gabel zu einem Teig verkneten.
  6. Dann mit den Händen weiterkneten und zu einem runden Laib formen.
  7. Mit einem scharfen Messer oben ca. 1 cm tief kreuzförmig einschneiden.
  8. Auf das Backblech setzen und für 35-40 Minuten (je nach Ofen) backen.
Notizen
  1. Lecker ist auch das Brot mit Haferflocken. Dazu einfach 90 g weniger Weizenmehl 550 und dafür die gleiche Menge grober Haferflocken nehmen.
Adapted from Silke aka Porzellan Queen
Küchenmomente https://www.kuechenmomente.de/

Kommentare

  1. Leave a Reply

    Andrea
    28. Dezember 2016

    Es sieht jetzt vielleicht so aus, dass wir Langeweile an Weihnachten hatten, aber auch dieses Brot haben wir, neben den anderen, an Weihnachten unserer Familie als Testesser vorgesetzt.
    Und was soll ich sagen, es hat ihnen und uns so gut geschmeckt, dass ich am zweiten Weihnachtstag gleich nochmal die doppelte Menge für den 50´sten Geburtstag gebacken habe.
    Da es so schnell und unkompliziert zu machen ist, wird es bei uns sicher noch öfter auf den Tisch kommen (allerdings als doppelte Portion, die einfach ist bei uns zu wenig. Die essen meine beiden Männer im Haus in der Woche an einem Arbeitstag ja schon alleine auf 😉 ).
    Also super Brot, schnell gemacht und lecker! Kann ich nur empfehlen.

    Liebe Grüße
    Andrea

    • Leave a Reply

      Tina
      2. Januar 2017

      Hallo liebe Andrea,
      nee ich weiß ja, was das bei euch immer was los ist. Umso mehr freue ich mich, dass du so viele der Rezepte probiert hast und mir ein ehrliches Feedback gegeben hast. Vielen Dank dafür!
      Bei uns gibt es das Brot auch nur in doppelter Menge, aber es hat ja nicht jeder so viele hungrige „Mäuler“ zuhause wie du und ich 😉 . Super, so schnell und einfach ein leckeres Brot zu backen, oder? Ich werde auf jeden Fall in diesem Jahr noch ein bis ? Rezepte für Brote ohne Hefe veröffentlichen, das passt nämlich auch prima in meinen Zeitplan 🙂 .
      So, dir und deiner Familie alles, alles Gute für 2017 und der 1. gute Vorsatz : Wir treffen uns endlich mal wieder!
      Deine Tina

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese HTML tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>