Joghurtbrot mit Leinsamen

Einfaches Joghurtbrot mit Leinsamen und wenig Hefe

(Werbung/Verlinkungen zu anderen Blogs)

Gerade jetzt, wo das Coronavirus unser aller Leben total auf den Kopf stellt, tut etwas Gewohntes doch ganz gut und hat auch etwas Beruhigendes. Und so haben sich auch am letzten Sonntag wieder viele Backbegeisterte virtuell „versammelt“ um gemeinsam zu backen. Das #synchronbacken findet einmal im Monat statt und wurde wie immer bravourös organisiert von zorra (1XUMRÜHREN BITTE aka KOCHTOPF) und Sandra (From-Snuggs-Kitchen). 

Etwas anders als sonst lief es allerdings schon ab, denn normalerweise suchen die beiden EIN Rezept aus, dass wir dann so oder leicht abgewandelt backen. Dieses Mal hatten wir gleich 24 Rezepte zur Auswahl, die alle als Grundlage zorras Basisbrot-Rezept haben. Clevere Geschichte! Da Mehl und Hefe ja gerade Mangelware sind, konnte so jeder ein Rezept passend zu seinen Vorräten aussuchen.

Joghurtbrot selber backen

Die Auswahl fiel mir nicht leicht und ich werde sicherlich noch das eine oder andere Rezept ausprobieren. Dieses Mal habe ich mir das Joghurtbrot mit Leinsamen ausgesucht. Eine sehr gute Wahl übrigens! Das Brot war tatsächlich Montagmorgen komplett vernichtet. Deshalb habe ich Montagabend gleich noch einen neuen Vorteig angesetzt…

Wie immer sind hier die Zubereitungsschritte als Collage zusammengefasst, die genaue Beschreibung findet ihr unten in der Rezeptkarte.

Joghurtbrot Zubereitung

Hier kurz die Bilder in Stichworten beschrieben:

  • Vorteig (am Vorabend angesetzt)
  • Vorteig am nächsten Morgen
  • Hauptteig
  • Hauptteig gedehnt, gefaltet nach der Ruhezeit
  • Zum Laib geformter Teig im Gärkörbchen
  • Laib nach der Stückgare bereit zum Backen

Der Teig ließ sich super verarbeiten, die ganze Zubereitung war total unkompliziert. Gebacken wird das Brot auf dem heißen Backblech für ca. 30-35 Minuten (230°C fallend auf 210°C).

Das Ergebnis ist ein saftiges, feinporiges Alltagsbrot mit einer echt tollen Kruste! 

Anschnitt Joghurtbrot

Natürlich habe ich auch dieses Mal wieder die Beiträge der anderen teilnehmenden Blogs verlinkt. Klickt mal durch, euch erwarten viele verschiedene Brot-Varianten. Da ist bestimmt für jeden etwas dabei:

1x umrühren bitte aka kochtopf – Sticky Buns
Backmaedchen 1967 – Schlumbergerli
Küchentraum & Purzelbaum – Tessiner Brot
Salamico – Semolina-Olivenöl-Brötchen
Vive la Réduction! – Semolinabrot – und eine Kichererbsenvariation
Jenny is baking – Schokoladige Hot-Cross-Buns
Obers trifft Sahne – Mischbrot mit Walnüssen
Dagmar brotecke – Bauernbrot
teigliebe – Mischbrot mit Salatkernen
zimtkringel – Fastenwähen
verkocht.at – Haferflockenbrot
Backen mit Leidenschaft – Kartoffel-Bärlauchbrot aus dem Topf
Food for Angels and Devils – Semolina-Olivenöl-Brötchen
Linal’s Backhimmel – Schoko-Milchbörtchen
Cakes, Cookies and more – Zopf
Kaffeebohne – Ciabatta
Soni-Cooking with love – Maisschnecke
Volkermampft – Einfaches Kefir-Weizentoast mit wenig Hefe
Lecker mit Geri – Dinkel-Toastbrot mit Buttermilch
Verena`s Blog Schöne Dinge – Pita-Tasche
Julia´s Sweet Bakery – Kerniges Bauernbrot
Bake my day – glutenfrei – Bauernbrot glutenfrei
evchenkocht – Pita-Tasche
From-Snuggs-Kitchen – Schoko-Hefezopf
Bei Freunden – Rosinenknoten mit Perlzucker
ELBCUISINE – Chnopf-Zopf

Vielen Dank an die Organisatorinnen für das gelungene Event. Unter den momentanen Umständen sind diese Aktionen wirklich besondere Lichtblicke und eine sehr willkommene Ablenkung.

unterschrift

 

 

Joghurtbrot mit Leinsamen
Unkompliziertes. leckeres Alltagsbrot
Write a review
Print
Cook Time
35 min
Cook Time
35 min
ZUTATEN
Für den Vorteig
  1. 100 g Weizenmehl Type 550
  2. 50 g Dinkel-Vollkornmehl (Dinkelmehl im Original)
  3. 100 g Wasser
  4. 1 g Trockenhefe
  5. 2 g Salz
Für den Hauptteig
  1. 110 g Wasser
  2. Vorteig
  3. 3 g Trockenhefe
  4. 200 g Weizenmehl Type 550
  5. 150 g Dinkel-Vollkornmehl
  6. 50 g Leinsamen (bei mir „goldener Leinsamen“, den hatte ich noch im Vorrat)
  7. 125 g Joghurt (3,5 % Fettanteil)
  8. 8 g Salz
ZUBEREITUNG
  1. Am Vorabend alle Zutaten für den Vorteig gut verkneten, in eine Schüssel geben, abdecken und für 1 Stunde bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Anschließend bis zum nächsten Tag in den Kühlschrank stellen. (12-24 Stunden maximal)
  2. Für den Hauptteig 50 g der Wassermenge mit dem Vorteig verrühren. Im restlichen Wasser die Trockenhefe auflösen.
  3. Nun alle Zutaten bis auf das Salz in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine ca. 5 Minuten auf der ersten Stufe verkneten. Das Salz zugeben und weitere 6 Minuten auf der zweiten Stufe fertigkneten.
  4. Den Teig zudecken und 60-75 Minuten (bei mit 70 Minuten) bei Zimmertemperatur reifen lassen. Dabei den Teig nach 30 Minuten 1 x dehnen und falten.
  5. Nach der Ruhezeit den Teig zu einem Laib formen und mit dem Schluss nach unten in ein Gärkörbchen (oder ein mit einem Geschirrtuch ausgelegten Sieb) leben. Wieder abdecken und für ca. 1 Stunde (bei mir 1,5 Stunden) ruhenlassen.
  6. Inzwischen den Backofen samt Backblech auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  7. Den Laib vorsichtig aus dem Körbchen direkt auf das heiße Blech stürzen, einschneiden und mit viel Dampf für 15 Minuten backen. Anschließend die Tür für 2 Minuten komplett öffnen, um den Dampf abzulassen. Die Temperatur auf 210°C reduzieren und das Brot weitere 15-20 Minuten weiterbacken.
Adapted from zorra
Adapted from zorra
Küchenmomente https://www.kuechenmomente.de/
Joghurtbrot Pinterstpost

Kommentare

  1. Leave a Reply

    Julia Szajdak-Breucking
    25. März 2020

    Hallo Tina,
    Dein Brot ist toll geworden. Ich würde mich freuen, wenn Du mich nachträgst, denn ich vermisse mein Rezept in Deiner Liste :)Lieben Gruß Julia

    • Leave a Reply

      Tina
      25. März 2020

      Hallo Julia,
      herzlichen Dank! Da war ich wohl gestern etwas früh mit dem Übertragen der Liste. Nun bist du aber dabei 😉 . Danke für den Hinweis, das war natürlich keine Absicht.
      Liebe Grüße
      Tina

  2. Leave a Reply

    Kathrina
    25. März 2020

    Sieht das lecker aus. Du hast recht, die Auswahl war dieses Mal wirklich extrem schwierig…
    Liebe Grüße,
    Kathrina

    • Leave a Reply

      tscheu
      25. März 2020

      Danke dir, liebe Kathrina .
      Liebe Grüße
      Tina

    • Leave a Reply

      tscheu
      25. März 2020

      Uns hat es wirklich super geschmeckt . Tolles Event mit super Rezepten, klar bin ich dabei .
      Liebe Grüße
      Tina

  3. Leave a Reply

    Judith
    25. März 2020

    Hi. Das Brot sieht auch so toll aus. Mir ist die Auswahl auch sehr schwer gefallen und ich werde sicher noch das ein oder andere Brot aus dem E-Book backen.

    • Leave a Reply

      tscheu
      25. März 2020

      Vielen Dank Judith. Es gab so viele tolle Ergebnisse, da bekommt man direkt Lust den Ofen anzuwerfen

  4. Leave a Reply

    Simone von zimtkringel
    25. März 2020

    Hi Tina, wenn ich mich bei den MitbäckerInnen so umschaue, wird meine Nachbackliste immer länger. Deins steht ganz oben!
    Liebe Grüße
    Simone

    • Leave a Reply

      tscheu
      25. März 2020

      Huhu Simone,
      ich kann dir das Brot nur wärmstens empfehlen .
      Liebe Grüße
      Tina

  5. Leave a Reply

    Britta von Backmaedchen1967
    25. März 2020

    Liebe Tina,
    dein Brot sieht wunderbar aus und mir ging es wie dir, die Wahl bei soviel tollen Rezepten war nicht einfach. Ich werde bestimmt auch noch weitere Rezepte ausprobieren.

    Pass gut auf dich auf und bleib gesund.

    Herzliche Grüße
    Britta

    • Leave a Reply

      tscheu
      25. März 2020

      Danke für die lieben Worte und guten Wünsche liebe Britta ! Alles Gute für dich und deine Lieben
      Herzliche Grüße
      Tina

  6. Leave a Reply

    manuela
    25. März 2020

    boah! voll flauschig innen. wirkt fast toastbrotig. nehm‘ ich! 😀

    • Leave a Reply

      tscheu
      25. März 2020

      Bediene dich einfach, es lohnt sich. Obwohl ich deine beiden Brote viel schöner finde…
      Liebe Grüße
      Tina

  7. Leave a Reply

    Caroline | Linal's Backhimmel
    25. März 2020

    Ein wirklich tolles Brot hast du da wieder gebacken! Ach, die Auswahl an verschiedenen Rezepten macht es dieses Mal gleich nochmal so schön 🙂
    Liebe Grüße
    Caroline

    • Leave a Reply

      tscheu
      25. März 2020

      Ganz lieben Dank, Caroline. Da hast du völlig recht.
      Liebe Grüße
      Tina

  8. Leave a Reply

    Dagmar
    25. März 2020

    Dein Brot sieht toll aus, schöne Krume. Sieht total fluffig aus.

    Lg Dagmar

    • Leave a Reply

      Tina
      27. März 2020

      Vielen Dank, Dagmar. Ich bin auch ganz zufrieden damit 🙂 .
      Liebe Grüße
      Tina

    • Leave a Reply

      Tina
      27. März 2020

      Stimmt, wobei man den Leinsamen (war ja goldener) kaum sieht – aber halt schmeckt 😉 .
      Liebe Grüße
      Tina

  9. Leave a Reply

    Verena
    26. März 2020

    Liebe Tina, dein Brot sieht wirklich sehr lecker aus ! Davon hätte ich jetzt gern ne Scheibe…LG Verena

    • Leave a Reply

      Tina
      27. März 2020

      Das freut mich Verena 🙂 . Aber frisch gebackenes Brot ist bei uns ratzfatz weg….
      Liebe Grüße
      Tina

  10. Leave a Reply

    Katja aka Kaffeebohne
    26. März 2020

    Hallo Tina, das Brot ist Dir super gelungen.
    Mir fiel die Wahl auch nicht leicht, aber ich war mit den Zutaten etwas limitiert. Heute gab es wieder ein bißchen Mehl – das nächste Brot ist gerettet.
    Liebe Grüße
    Katja aka Kaffeebohne

    • Leave a Reply

      Tina
      27. März 2020

      Dankeschön, liebe Katja 🙂 .
      Seit heute ist bei mir auch wieder 550er und Dinkelmehl im Haus. Ich freue mich wie Bolle!
      Herzliche Grüße
      Tina

  11. Leave a Reply

    Bernadette
    27. März 2020

    Das sieht echt super aus! Leinsamen hab ich hier leider noch nicht gefunden, sonst hätt ich mich auch für dieses entschieden. Beim nächsten Mal dann halt!
    glg, Bernadette

    • Leave a Reply

      Tina
      27. März 2020

      Danke dir Bernadette 🙂 . Statt Leinsamen kannst du bestimmt auch andere Körner nehmen. Aber vielleicht bekommst du ja demnächst irgendwo welche. Ich kann das Brot wirklich ohne Vorbehalt zum Nachbacken empfehlen.
      Liebe Grüße
      Tina

  12. Leave a Reply

    Birgit M.
    31. März 2020

    Dein Brot sieht wunderbar luftig aus und es schmeckt bestimmt hervorragend. Liebe Grüsse Birgit

  1. Tessiner Brot Synchronbacken - Küchentraum & Purzelbaum - […] aka kochtopf – Sticky BunsBackmaedchen 1967 – SchlumbergerliKüchenmomente – Joghurtbrot mit LeinsamenSalamico – Semolina-Olivenöl-BrötchenVive la Réduction! – Semolinabrot –…
  2. Blumenkohl-Spinat-Curry mit selbstgebackener Pita - […] klasse: 1x umrühren bitte aka kochtopf I Backmaedchen 1967 I Küchentraum & Purzelbaum I Küchenmomente I Salamico I Vive…
  3. Griechische Pita-Tasche mit Füllung - […] – Schlumbergerli Küchentraum & Purzelbaum – Tessiner Brot Küchenmomente – Joghurtbrot mit Leinsamen Salamico – Semolina-Olivenöl-Brötchen Vive la Réduction!…
  4. #synchronbacken #45 – Ciabatta – Kaffeebohne - […] – Schlumbergerli Küchentraum & Purzelbaum – Tessiner Brot Küchenmomente – Joghurtbrot mit Leinsamen Salamico – Semolina-Olivenöl-Brötchen Vive la Réduction!…
  5. Einfaches Kefir-Weizentoast mit wenig Hefe | volkermampft - […] – Schlumbergerli Küchentraum & Purzelbaum – Tessiner Brot Küchenmomente – Joghurtbrot mit Leinsamen Salamico – Semolina-Olivenöl-Brötchen Vive la Réduction!…
  6. „Die Susi, nimm‘ du sie…“ – Vive la réduction! - […] 1967 -- Schlumbergerli Küchentraum & Purzelbaum -- Tessiner Brot Küchenmomente -- Joghurtbrot mit Leinsamen Salamico -- Semolina-Olivenöl-Brötchen Jenny is…

Hinterlasse einen Kommentar

Impressum | Datenschutzerklärung