Zimtschnecken (Kanelbullar)

Zimtschnecken Kanelbullar Dinkelmehl

Am Montag ist mein älterer Sohn nach vier Wochen Urlaub in Schweden wieder nach Hause gekommen. Damit er sich leichter akklimatisiert, habe gestern für ihn (und uns) Kanelbullar, also Zimtschnecken gebacken. Ob ihm die Eingewöhnung jetzt leichter fällt, weiß ich nicht wirklich. Aber gefreut hat er sich und gut geschmeckt haben sie ihm auch.

Zimtschnecken nach schwedischem Rezept

Zimtschnecken, Kanelbullar, Kanelsneg, Zuckerschnecken, Cinnamon roll oder brioche à la cannelle  – wenn man in so vielen Sprachen einen Namen für das Hefegebäck hat, muss es ja lecker schmecken. Und weil jeder inzwischen schon einmal Zimtschnecken probiert hat,  spare ich mir jetzt mal weitere Infos über Konsisitenz und Geschmack.

Zimtschnecken Cinnamon Rolls

Aber zur Zubereitung kann ich euch natürlich ein paar Tipps geben. Ich verwende für die Zimtschnecken Dinkelmehl, ziemlich wenig Hefe (wodurch sich die Ruhezeit des Teiges natürlich verlängert), braunen Zucker und in die Füllung kommt auch noch eine Messerspitze Kardamom. Nach der Ruhezeit wird der Teig ausgerollt, mit einem verquirllten Ei bestrichen und mit der Zimt-Zucker-Kardamom-Mischung bestreut. Dann wird der Teig aufgerollt und in Scheiben geschnitten, die dann mit etwas Abstand auf die Backbleche gelegt werden.

Ihr könnt natürlich Weizenmehl, weißen Zucker und auch mehr Hefe verwenden, wenn es schneller mal schneller gehen muss.

Wir essen die Schnecken am liebsten, wenn sie noch lauwarm sind. Aber auch kalt kann man sie prima essen.

Kanelbullar Zimtschnecken Cinnamon rolls

Rezepte gibt es davon wahrscheinlich so viele, wie das Gebäck Namen hat und hier kommt meins.

unterschrift

 

 

 

Zimtschnecken (Kanelbullar)
Serves 20
Ein bisschen Schweden für Zuhause
Write a review
Print
Cook Time
15 min
Cook Time
15 min
ZUTATEN
Für den Teig
  1. 600 g Dinkelmehl
  2. 10 g frische Hefe
  3. 250 ml lauwarme Mlich
  4. 75 g brauner Zucker
  5. 5 g Salz
  6. 1 Ei
  7. 80 g weiche Butter
Für die Zimtfüllung
  1. 1 Ei
  2. 2 TL Zimt
  3. 1 Messerspitze Kardamon
  4. 2 EL brauner Zucker
ZUBEREITUNG
  1. Mehl in eine Rührschüssel geben.
  2. Die Hefe auf das Mehl bröseln.
  3. Das Ei, Zucker und Salz verrühren und zum Mehl geben.
  4. Erst zum Schluss die Butter dazugeben und alles zu einem glatten, glänzenden Teig verkneten, der sich problemlos vom Schüsselrand löst.
  5. Den Teig mit einem Geschirrtuch abdecken und für 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.
  6. 2 Backbleche mit Backpapier auslegen.
  7. Nach der Gehzeit den Teig rechteckig ausrollen und die Oberfläche mit einem verquirlten Ei einstreichen.
  8. Zucker, Zimt und Kardamon mischen und auf den Teig streuen.
  9. Von der Längsseite her den Teig eng aufrollen, 2 cm breite Scheiben abschneiden und die Schnecken mit Abstand auf die Backbleche legen. Etwas flach drücken. Noch einmal 15 Minuten abgedeckt gehen lassen.
  10. Backofen auf Umluft 180 Grad vorheizen.
  11. Backbleche nacheinander für 10-15 Minuten in den Backofen schieben, bis die Schnecken goldbraun sind.
TIPP
  1. Ihr könnt der Teig auch abends zubereiten und ihn über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Am nächsten Tag sollte der Teig 1 Stunde vor der Weiterverarbeitung aus dem Kühlschrank geholt werden.
  2. Wer mag kann sie noch mit Puderzucker bestäuben oder mit Zuckerguss einstreichen.
Küchenmomente https://www.kuechenmomente.de/
Zimtschnecken Kanelbullar

 

Kommentare

  1. Leave a Reply

    Gordana
    3. Oktober 2016

    Mit diesen leckeren Zimtschnecken habe ich einen kleinen Platz in deinem Blog bekommen… eine große Ehre für mich:-):-) vielen Dank und weiter so liebe Tina:-)
    Allerliebste Grüße, Goca <3

    • Leave a Reply

      Tina
      3. Oktober 2016

      Hallo du Liebe,
      ja klar – ich freue mich immer riesig, wenn jemand meine Rezepte ausprobiert. Denn nur Rezepte aufzuschreiben, die dann doch keiner ausprobiert ist ja auf Dauer doch etwas sinnfrei.
      Außerdem kann ich durch Tipps und Anregungen auch noch eine Menge dazulernen oder Rezepte vielleicht verbessern.
      Und ja, ich befürchte, ich mache noch weiter und „beglücke“ euch weiterhin mit meinen Backergebnissen.
      Deine Zuckerfee (hüstel) Tina

  1. Mittagspause wie im schwedischen Café: Nudelsalat mit Mango Dressing - Ani's bunte Küche - […] hat auf ihrem Foodblog nach schwedischen Rezepten gesucht. Gastgeberin des Blogevents ist Tina von küchenmomente. Da wir letzten Jahr…

Leave a Comment toTina

Impressum | Datenschutzerklärung