Stempelkekse

Stempelkekse

Da so viele von euch auf der Suche nach einem richtig guten Rezept für Stempelkekse sind, hier eine gute Nachricht. Ihr habt es gefunden!

Ich backe Stempelkekse nicht nur zu Weihnachten, sondern das ganze Jahr. Denn wenn Kunden zu uns in die Agentur kommen, bekommen sie oft diese Kekse zum Kaffee, allerdings mit dem Firmenlogo darauf. Und glaubt mir, die sind immer sofort alle weggeputzt.

In diesem Rezept wird kein Backpulver verwendet, dadurch geht der Teig nicht auf und die Prägung ist auch nach dem Backen perfekt zu erkennen. Aber abgesehen von der Optik schmecken sie auch wirklich toll, schön buttrig aber nicht trocken.

Keksstempel bekommt man ja inzwischen überall in den verschiedensten Größen und Motiven. Sie eignen sich nicht nur zum Teig stempeln, sondern auch zum Stempeln von Fondant.

Übrigens auch eine nette Geschenkidee zur Adventszeit (oder je nach Motiv zu jedem anderen Anlass).

Viel Spaß beim Stempeln und Genießen!

 

Stempelkekse
Serves 30
Super einfach, super lecker!
Write a review
Print
Prep Time
20 min
Cook Time
13 min
Total Time
23 min
Prep Time
20 min
Cook Time
13 min
Total Time
23 min
Zutaten
  1. 250 g Butter, weich
  2. 125 g Zucker
  3. 1 P. Vanillezucker
  4. 1 Ei
  5. 1 Prise Salz
  6. 250 g Mehl
  7. 125 g Speisestärke
  8. 2 EL Sahne
Zubereitung
  1. Butter mit Zucker, Vanillezucker, dem Ei und der Prise Salz cremig rühren.
  2. Mehl und Speisestärke mischen und zusammen mit der Sahne zur Buttermasse geben und zu einem glatten Teig kneten. In Frischhaltefolie gewickelt 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
  3. Backofen auf 175 Grad vorheizen.
  4. Backbleche mit Backpapier belegen.
  5. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 4 mm dick ausrollen. Teig ausstechen und mit dem Keksstempel prägen.
  6. Die Kekse auf die Backbleche legen und 12-15 Minuten backen.
  7. Nach dem Backen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  8. Wer mag, kann die Kekse natürlich noch verzieren.
Notizen
  1. Zeitangabe ohne Kühlzeit.
  2. Wer mag, kann auch noch einen Schuß Orangen-Likör dazugeben.
Küchenmomente https://www.kuechenmomente.de/

Kommentare

  1. Leave a Reply

    Alexandra
    10. Dezember 2016

    Das Rezept ist wunderbar, das einzige mit dem meine Stempelkekse auch gelungen sind. Sie schmecken wirklich Klasse und das nicht nur zur Weihnachtszeit, werde die auch so über das Jahr verteilt backen. Ganz lieben Dank

    • Leave a Reply

      Tina
      11. Dezember 2016

      Liebe Alex,
      danke für ein nettes Feedback. Ich backe ja auch für die Agentur das ganze Jahr über Stempelkekse und habe etliche ausprobiert. Aber dieses Rezept klappt immer und die Kekse schmecken auch noch richtig gut. Toll, dass du auch so begeistert davon bist.

      Herzliche Grüße
      Tina

  2. Leave a Reply

    Natalie
    20. Mai 2017

    Den Fehler mit dem Backpulver hab ich leider anfangs auch gemacht – eigentlich logisch, dass dann die Prägung kaum noch zu erkennen ist. Wer nachdenkt ist hier klar im Vorteil.
    Hab dieses Rezept gleich mal in meine Sammlung übernommen – ich bin nämlich ebenfalls Fan von Geschenken aus der Küche und dazu eignen sich Stempelkekse wirklich das ganze Jahr!
    Liebe Grüße,
    Natalie

    • Leave a Reply

      Tina
      20. Mai 2017

      Huhu Natalie,
      Versuch macht klug ist hier die Devise 😉 . Ich backe die Kekse auch das ganze Jahr über, es müssen ja nicht die Schneeflocken oder der Stern als Motiv sein…dieses Rezept ist also mehr als zig-mal getestet und klappt super.
      Lass es mich doch wissen, wie es dir gefallen hat – oder schick mir doch ein Foto deiner Kekse, dann veröffentliche ich es auf meinem Blog unter „Copycake“ ;-).
      Viel Spaß beim Ausprobieren und liebe Grüße,
      Tina

  3. Leave a Reply

    bitavin
    6. August 2018

    Ganz, ganz toll sehen Deine Stempelkekse aus, liebe Tina! Ich bin ja ein Riesenfan von Keksen dieser Art und backe die auch öfter mal. Ich freue mich, hier noch ein weiteres, erprobtes Rezept gefunden zu haben. Mit meinen beiden bin ich zwar auch superzufrieden (ich hatte eine ganze Menge durchprobiert), aber eine weitere Abwechslung zu haben, finde ich sehr gut! Vielen Dank!

    Liebe Grüße,
    bitavin

    • Leave a Reply

      Tina
      19. August 2018

      Hallo bitavin,

      so, ich bin zurück aus der Sommerpause light 😉 . Es freut mich sehr, dass du ein weiteres Rezept gefunden hast, das dir gefällt. Ich backe das Rezept das Jahr über ständig, denn ich habe Logo-Stempel für unsere Agentur anfertigen lassen und unsere Kunden bekommen diese Kekse zum Kaffee (oder zum Naschen), wenn sie uns besuchen. Es ist also reichlich getestet und für sehr gut befunden 🙂 .
      Liebe Grüße
      Tina

  4. Leave a Reply

    Kristina
    20. November 2018

    Liebe Tina,
    danke für das leckere Keksstempelrezept.
    Du schreibst, dass du dir einen eigenen Stempel mit Logo hast anfertigen lassen. Würdest du mir verraten, wo sowas möglich ist und ob du gute Erfahrungen damit gemacht hast? Vielen lieben Dank. Kristina

    • Leave a Reply

      Tina
      20. November 2018

      Liebe Kristina,
      wie schön, dass dir meine Stempelkekse so gut gefallen.
      Ich bestelle meine Stempel bei Dein-Keksstempel.de und bin bisher sehr gut zufrieden. Einzig dass man die gestempelten Motive mit einem Glas oder einer Kreisform anschließend ausstechen muss, ist etwas mühsam. Aber wenn man erstmal einen passenden Ausstecher gefunden hat auch kein Problem mehr. Ich habe schon diverse Stempel daher und die Beratung und die Abwicklung ist sehr freundlich, schnell und zuverlässig.
      Schau doch mal auf deren Webseite, da findest du alle Infos.
      Liebe Grüße
      Tina

  5. Leave a Reply

    Kristina
    21. November 2018

    Super, vielen Dank für deine schnelle Antwort, liebe Tina – dann werde ich mal loslegen.
    Liebe Grüße
    Kristina

    • Leave a Reply

      Tina
      21. November 2018

      Liebe Kristina,
      sehr gerne doch.
      Viel Spaß und gutes Gelingen!

      Beste Grüße,
      Tina

  6. Leave a Reply

    Cewa
    21. November 2018

    Ich habe dieses Rezept gerade ausprobiert und stehe vor einem Problem…der Teig (habe es exakt so gemacht, wie es hier steht) ist UNFASSBAR weich. So weich, dass ich da am liebsten drin schlafen will 😀 aber so bekomme ich den ja gar nicht „hart“ um ihn ausrollen zu können 🙁 Geschweige denn, um ihn in frischhaltefolie zu wickeln. Da ich im kekse backen neuling bin, bin ich dezent überfragt 🙁

    Soll ich einfach mehl hinzufügen, bis er etwas fester ist?

    Liebe grüße

    • Leave a Reply

      Tina
      21. November 2018

      Hallo Christina,
      ja genau, wenn der Teig ZU doll klebt, etwas Mehl dazu. Ansonsten kann man Teig auch mit einem großen Löffel auf die Folie geben. Ich würde den Teig dann auf jeden Fall länger in der Kühlschrank oder sogar für 30 Minuten in das Gefrierfach legen.

      Wenn du den Teig ausrollst, Arbeitsfläche und die Rolle wieder mit Mehl bestreuen. Und den Teig den du gerade noch nicht bearbeitest wieder in der Kühlschrank legen.
      Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. Bei diesem Teig hatte ich bisher keine Probleme, aber so mache ich es immer bei klebrigem Teig.

      Gutes Gelingen und viel Spaß beim Backen.

      Liebe Grüße
      Tina

      • Leave a Reply

        Cewa
        21. November 2018

        Tausend dank für die Schnelle Antwort 🙂
        Ich habe nur knapp 15 g mehl noch dazu und jetzt liegt er im Kühlschrank.
        Ich werde auf jeden fall berichten 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese HTML tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Impressum | Datenschutzerklärung