Rosenkohl-Haselnuss-Quiche mit Apfel

Herzhafte Quiche mit Rosenkohl, Speck und Nüssen

Herzhaftes | 4. November 2018 | Von

-Werbung/Verlinkung von Blogs-

Jeder hat ja so sein Lieblingsgemüse, richtig? Ich mag eigentlich so ziemlich jede Gemüseart, besonders aber Rosenkohl. Ich LIEBE Rosenkohl! Ob als Beilage, im Auflauf oder Eintopf. Gib mir etwas mit Rosenkohl und ich bin happy! Mein Soulfood, besonders natürlich in den Wintermonaten, wenn die kleinen Röschen Saison haben.

Also war es ja nur eine Frage der Zeit, bis ein Rosenkohl-Rezept den Weg auf meinen Blog findet. Nach gut zwei Jahren wird es jetzt aber auch höchste Zeit! Und hier ist es nun, das erste Rosenkohl-Rezept auf meinem Blog.  Eine herzhafte, winterliche Quiche mit Speck, Haselnüssen, geriebenem Apfel UND natürlich Rosenkohl 🙂

Rosenkohl-Nuss-Quiche mit Apfel

Die Zubereitung ist nicht kompliziert. Ich habe euch die einzelnen Schritte in Collagen zusammengefasst. Das komplette Rezept findet ihr unten auf der Rezeptkarte.

Zubereitung Rosenkohlquiche

  1. Mürbeteig zubereiten und eingewickelt im Kühlschrank parken.
  2. Rosenkohl putzen, halbieren und mit Speckwürfeln anbraten.
  3. Haselnüsse rösten und grob hacken.
  4. Apfel schälen und reiben.

Rosenkohlquiche Zubereitung

  1. Tarteform mit Teig auslegen
  2. Mit Hülsenfrüchten bedeckt blindbacken
  3. Frischkäse-Eiermasse mit Gewürzen, Apfel und Nüssen auf den Teig geben.
  4. Rosenkohl und Speckwürfel ebenfalls darauf verteilen und fertig backen.

Rosenkohl-Quiche mit Apfel und Nuss

Ich war ja wirklich gespannt, wie die Kombination als Quiche schmeckt. Und was soll ich sagen? Ich bin begeistert! Der Rosenkohl war von der Konsistenz genau richtig – gar aber noch schön knackig. Speck und Rosenkohl passen ja eh toll zusammen. Die Haselnüsse übernehmen den erdigen, crunchigen Part und der Apfel bringt eine leichte fruchtige Säure ins Spiel, ist aber nicht wirklich dominant. Die Frischkäse-Eier-Masse war durchgehend schön gestockt ohne trocken zu sein. Irgendwie passte alles super zusammen. Also vorausgesetzt man mag Rosenkohl natürlich 😉 .

Anschnitt Rosenkohl-Quiche mit Haselnuss

Die meisten Quiche schmecken sowohl warm als auch kalt. So ist es auch bei diesem Exemplar hier. Auf dem Blog findet ihr unter anderem übrigens auch noch eine Zwiebel-Quiche mit Speckwürfeln und eine Kürbis-Tarte mit Fetakäse, beides schmeckt in der kalten Jahreszeit ebenfalls besonders gut.

Heute ist ja wieder der erste Sonntag im Monat, also Zeit für die Foodblogparty von Lecker für jeden Tag-Facebookgruppe. Das Thema dürfte jetzt keine Überraschung sein…. ;-).

Banner-November

Auch die anderen Teilnehmer haben wieder tolle Ideen für euch und es lohnt sich auf jeden Fall, mal auf folgenden Blogs vorbeizuschauen!

Ina von Applethree: Apfel-Marzipan Tarte
Christina von The Apricot Lady: winterliche Quiche 
Marie von Fausba: Schokoladentarte mit Kürbispunkten 
Marie-Louise von Küchenliebelei: Spinatquiche und dazu Anis-Lachs
Frances von carry on cooking: Ratatouille-Quiche
Ronald von Fränkische Tapas: Tarte mit fränkischem Kürbis
Volker von volkermampft: Mangold-Birnen-Gorgonzola Quiche mit Bacon-Walnuss Crunch

Falls ein Link nicht funktionieren sollte, versucht es bitte später noch einmal.

unterschrift

 

 

Rosenkohl-Haselnuss-Quiche mit Apfel
Winterliche Quiche mit Rosenkohl, Speck, Haselnüssen und geriebenem Apfel
Write a review
Print
Prep Time
30 min
Cook Time
45 min
Prep Time
30 min
Cook Time
45 min
ZUTATEN
Für den Mürbeteig
  1. 200 g Mehl
  2. 120 g kalte Butter, im kleinen Stücken
  3. 1 Prise Salz
  4. 1 Ei
  5. Hülsenfrüchte zum Blindbacken
Für den Belag
  1. 450 g Rosenkohl
  2. 150 g Speckwürfel
  3. 1 EL Butter
  4. 65 g Haselnusskerne
  5. 1 Apfel
  6. 6 Eier
  7. 200 g Frischkäse
  8. Salz, Pfeffer, Muskatnuss
ZUBEREITUNG
  1. Eine 24er Tarteform einfetten und mit Mehl ausstäuben.
  2. Für den Mürbeteig Mehl, Butter, Salz und das Ei zu einem glatten Teig verkneten und zu einer Kugel formen. In Frischhaltefolie einwickeln und für mindestens ½ Stunde in den Kühlschrank legen.
  3. Nach der Kühlzeit die Teigkugel auf einer bemehlten Arbeitsfläche flach drücken und mit einem Nudelholz etwas größer als die Tarteform ausrollen. Die Form damit belegen und andrücken. Restlichen Teig am Rand mit einem scharfen Messer abschneiden. Form bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.
  4. Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. In der Zwischenzeit den Rosenkohl waschen, putzen und halbieren.
  6. Butter in der Pfanne erhitzen, Rosenkohl-Hälften und Speckwürfel darin anbraten. Mit etwas Wasser ablöschen und alles schmoren lassen, bis das Wasser verkocht ist, Dabei die Pfanne öfter schwenken. Inhalt zum Abkühlen auf einen Teller geben.
  7. Haselnüsse kurz anrösten, kurz abkühlen lassen und grob hacken. Ebenfalls beiseite stellen.
  8. Jetzt schon einmal die Tarteform aus dem Kühlschrank holen, mit Backpapier belegen, die Hülsenfrüchte darauf verteilen und für 10 Minuten Blindbacken. Danach aus dem Ofen holen, das Backpapier mit den Hülsenfrüchten entfernen.
  9. Den Apfel schälen, entkernen und raspeln. Eier und Frischkäse verquirlen und den geraspelten Apfel unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Die Masse auf dem vorgebackenen Mürbeboden verteilen. Rosenkohl, Speckwürfel und Haselnüsse darauf verteilen.
  10. Bei gleicher Temperatur ca. 30-40 Minuten fertigbacken.
Notizen
  1. Schmeckt warm und kalt.
Küchenmomente https://www.kuechenmomente.de/
Rosenkohl-Quiche mit Haselnüssen, Speck und Apfel

Kommentare

  1. Leave a Reply

    Ina Apple
    4. November 2018

    Man sieht deine Quiche genial aus! Rosenkohl ist ja nicht jedermanns Sache aber ich liebe ihn sehr und auch die Babymaus mag ihn total gerne. Ein super Rezept also für uns!

    • Leave a Reply

      Tina
      4. November 2018

      Liebe Ina,
      es freut mich sehr, auch euch im Team Rosenkohl begrüßen zu dürfen. Ich glaube, es zeigt sich schon sehr früh, wer ihn mag oder nicht und da hast du bei deiner Babymaus offenbar Glück, denn immerhin stecken ja eine Menge Vitamine in den kleinen Röschen.

      Herzliche Grüße

      Tina

  2. Leave a Reply

    Ronald
    4. November 2018

    Dein Rezept klingt sehr lecker und ist sehr anschaulich und übersichtlich erklärt, so dass das Nachmachen leichter fällt. Vielen Dank dafür und noch einen schönen Sonntag.

    • Leave a Reply

      Tina
      4. November 2018

      Vielen Dank Ronald, ich tue mein Bestes 😉 …

      Liebe Grüße
      Tina

  3. Leave a Reply

    Anika
    4. November 2018

    Liebe Tina,

    Dein Rezept sieht köstlich aus! Ich bin eindeutig auch ein Rosenkohl Fan und habe mir das Rezept gleich abgespeichert.

    Liebe Grüße und eine schöne Woche!
    Anika

    • Leave a Reply

      Tina
      6. November 2018

      Liebe Anika,
      das freut mich sehr 🙂 ! Falls du sie ausprobierst, lass mich gerne wissen, wie sie dir geschmeckt hat.

      Beste Grüße

      Tina

  4. Leave a Reply

    Fausba
    5. November 2018

    Liebe Tina,
    deine Quiche hört sich sehr interessant an.
    Sicherlich werden wir sie mal ohne Speck ausprobieren.
    Liebe Grüße aus Bamberg schickt dir
    Marie

    • Leave a Reply

      Tina
      6. November 2018

      Hallo Marie,
      dann wünsche ich euch guten Appetit 🙂 .
      Liebe Grüße

      Tina

  5. Leave a Reply

    Frances
    6. November 2018

    Liebe Tina, dein Rezept klingt einfach köstlich. Ich bin ebenfalls ein großer Fan von Rosenkohl und werde deine Variante definitiv ausprobieren. Liebe Grüße, Frances 🙂

    • Leave a Reply

      Tina
      6. November 2018

      Hallo Frances,
      das Team Rosenkohl hat offenbar doch mehr Fans, als ursprünglich angenommen 😉 . Freut mich sehr, dass du dazu gehörst.
      Dann lass sie dir schmecken und gib mir gerne ein Feedback, wie sie dir gefallen hat.

      Liebe Grüße
      Tina

  6. Leave a Reply

    The Apricot Lady
    7. November 2018

    Eine tolle Kombi! Deine Quiche sieht ganz toll aus und hat sicher super geschmeckt!
    lG
    Christina

    • Leave a Reply

      Tina
      7. November 2018

      Hallo Christina,
      vielen Dank! Ja, uns hat sie super geschmeckt.
      Und übrigens auch meiner Nachbarin, habe ich heute erfahren, bei denen gab es diese Quiche nämlich gestern….

      Liebe Grüße
      Tina

  7. Leave a Reply

    Marie-Louise
    8. November 2018

    Liebe Tina!
    Auch mein Mann und ich sind im Team Rosenkohl, besonders mit Speck. Die Haselnüsse klingen da schon etwas außergewöhnlicher, aber auf jeden Fall gut!
    Schön, dass Du dabei bist! : )
    Alles Liebe,
    Marie-Louise

    • Leave a Reply

      Tina
      10. November 2018

      Liebe Marie-Louise,

      mein Mann war wegen der Nüssen und besonders wegen des Apfels auch erst skeptisch….und dann total begeistert 😉 .
      Vielen Dank für die tolle Organisation der Foodblogparties in diesem Jahr. Ich hoffe im nächsten Jahr sind auch wieder Themen dabei, die zu meinem Blog passen.
      Dann bin ich gerne wieder mit an Bord.
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

      Tina

  1. winterliche Quiche - The Apricot Lady - […] Tina von Küchenmomente: Rosenkohl-Haselnuss-Quiche mit Apfel  […]
  2. Mangold-Birnen-Gorgonzola Quiche mit Bacon-Walnuss Crunch – volkermampft - […] von Applethree: Apfel-Marzipan Tarte Tina von Küchenmomente: Rosenkohl-Haselnuss-Quiche mit Apfel  Christina von The Apricot Lady: winterliche Quiche  Marie von…
  3. Vollkorn-Früchtebrot mit Zimt, Cranberries und Haselnüssen | Küchenmomente - […] es getrocknete Cranberries und statt Walnüssen habe ich Haselnüsse (hatte ich noch von der Rosenkohl-Haselnuss-Quiche übrig) verwendet. Ansonsten habe ich…

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese HTML tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Impressum | Datenschutzerklärung