Krempita – Cremeschnitten mit Blätterteig

Krempita - Cremeschnitten mit Blätterteig

*Unbezahlte Werbung, da Verlinkung von Personen/ Websites

Kennt ihr das auch? Ihr seht irgendwo ein Foto von einem leckeren Kuchen, Dessert oder was auch immer und das geht euch dann nicht mehr aus dem Kopf?

Genauso ging mir das mit dieser Krempita, die ich auf dem Insta-Account von der lieben Gordana entdeckt habe!

Laut Koch-Wiki handelt es sich hierbei um ein süßes Dessert aus der serbischen Küche.

Wir haben Krempita jetzt nicht als Dessert, sondern zum Kaffee gegessen. Aber egal, wie man sie nun nennt, woher sie kommen oder als was man sie isst….sie sind sehr, sehr lecker, diese Cremeschnitten.

Übrigens habe ich einen zweiten Blätterteig als Boden gebacken, diesen aber NICHT in Stücke geschnitten, bevor ich die Creme darauf verteilt habe. Das machte das Essen etwas kompliziert. Also bitte unbedingt Boden und Deckel in gleichgroße Stücke schneiden.

unterschrift

 

 

Krempita - Cremeschnitten mit Blätterteig
Einfach und lecker!
Write a review
Print
Prep Time
15 min
Cook Time
30 min
Total Time
45 min
Prep Time
15 min
Cook Time
30 min
Total Time
45 min
Zutaten
  1. 6 Eier
  2. 180 g Zucker
  3. Mark 1 Vanilleschote
  4. 2 EL Speisestärke
  5. 100 g Mehl
  6. 1 l Milch
  7. 200 ml Sahne
  8. 2 Packungen Blätterteig aus dem Kühlregal
  9. Puderzucker zum Bestäuben
Zubereitung
  1. Eier mit dem Zucker und der Vanille hellcremig rühren.
  2. Mehl mit der Speisestärke mischen und in die Eiermasse geben.
  3. Milch und Sahne in einem nicht zu kleinen Topf aufkochen. Topf vom Herd nehmen, die Eiermasse hineingeben und solange kräftig rühren, bis sie andickt. Die Puddingcreme direkt mit Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bildet. Komplett abkühlen lassen.
  4. Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Eine Back- oder Auflaufform mit den ungefähren Maßen 35 x 25 cm bereitstellen.
  6. Einen Blätterteig aus der Packung holen und für die Form zuschneiden (zieht sich etwas zusammen, also nicht zu viel abschneiden!), in die Form legen und mit einer Gabel einstechen. Ca. 15 Minuten backen. Den fertigen, noch warmen Blätterteig in ein feuchtes Geschirhandtuch wickeln, damit sich der Blätterteig später besser schneiden lässt. Bei dem zweiten Blätterteig wiederholen.
  7. Jetzt die Sahne steif schlagen und unter die kalte Puddingcreme heben.
  8. Die Blätterteige aus dem Handtuch wickeln und in gleichmäßige Stücke schneiden. Eine Hälfte der Stücke nebeneinander in die Auflaufform legen. Die Crème gleichmäßig in der Form verteilen und mit den restlichen Blätterteigstücken belegen.
  9. Für ca. 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  10. Vor dem Servieren mit einem scharfen Messer die Stücke inkl. der Puddingcreme noch einmal schneiden und anschließend mit Puderzucker bestäuben.
  11. Die Schnitten auf eine Kuchenplatte geben.
Notizen
  1. Zeitangabe ohne Kühlzeit.
  2. Statt der selbstgemachten Crème kann man auch 2 Packungen Vanille-Pudding nehmen.
Adapted from Gordana
Adapted from Gordana
Küchenmomente https://www.kuechenmomente.de/

Kommentare

  1. Leave a Reply

    Carolin
    1. Juli 2020

    Die Cremeschnitte sieht echt super aus, zum Kaffee würde ich auch eine nehmen!
    Liebe Grüße
    Caro

    • Leave a Reply

      Tina
      2. Juli 2020

      Herzlichen Dank liebe Carolin!
      Das Rezept ist ja schon relativ lange auf dem Blog und ich habe auch schon länger keine Krempita mehr zubebreitet, aber das sollte ich dringendst mal wieder machen. Die schmecken nämlich wirklich rchtig gut 😉 .
      Liebe Grüße
      Tina

Hinterlasse einen Kommentar

Impressum | Datenschutzerklärung