Frische Zitronenküsse (Kekse mit Lemon Curd)

Fruchtige Mürbeteigkekse mit Lemon Curd

Cookies / Kekse, Weihnachten | 14. Dezember 2018 | Von

-Dieser Artikel enthält Werbung-

Zimt, Nelken, Anis, Kardamom…überall duftet es diesen herrlichen Gewürzen. Auch die meisten Weihnachtsplätzchen werden mit dem einen anderen Gewürz verfeinert und genauso soll es ja auch sein.

Trotzdem oder gerade deshalb, freut man sich über eine frische, fruchtige Alternative in der Keksdose. So ging es jedenfalls mir bei meiner Familie mit diesen kleinen, feinen Zitronenküssen, die übrigens in einer gemeinsamen Plätzchen-Backaktion zusammen mit meiner Mutter entstanden sind. Ich sage ja immer, backen in Gesellschaft ist viel schöner, als immer alleine in der Küche zu stehen. Wir hatten wirklich sehr viel Spaß, nur mit auf´s Bild wollte sie leider nicht  🙁 .

Mürbeteigkekse mit Lemon Curd

Kurz zur Zubereitung, die ist nämlich schnell erklärt 🙂 . Mehl, Zucker, Salz, Zitronen-Abrieb, Vanille, Butter und Lemon Curd (gekauft oder selbstgemacht ) werden zu einem glatten Teig verknetet, als schmale Rolle in Frischhaltefolie gewickelt und für eine Stunde im Kühlschrank geparkt). Anschließend wird die Rolle in schmale Scheiben geschnitten, die dann zu Kugeln gerollt und auf die Backbleche gesetzt. Mit einem Kochlöffel-Stiel jeweils eine Mulde in die Kugel drücken und diese mit Lemon Curd füllen. Jetzt nur noch in Backofen damit.

Ob ihr die Kekse anschließend mit Puderzucker bestreut oder mit fruchtigem Zuckerguss verziert, bleibt natürlich euch überlassen.

Zitronenkekse mit Lemon Curd und Puderzucker

Wie eingangs schon angedeutet, hatte ich wirklich meine liebe Not genügend Plätzchen zum Fotografieren zu retten. Ich hatte sie extra in einer Keksdose ganz oben im Vorratsschrank versteckt, da ich sie erst am nächsten Tag fotografieren wollte und trotzdem waren am nächsten Tag nur noch eine Handvoll der Zitronenküsse in der Dose 🙁 .

Zum Glück gerade noch genug, um sie in einer der schlichten, eleganten Stella Keramik-Schalen aus der aktuellen Weihnachtskollektion von TIZIANO Design & Emotions in Szene zu setzen. 

Lemon Curd Kekse

Ich mag diese Schalen in Sternform sehr, denn sie sind weihnachtlich aber überhaupt nicht kitschig. Es gibt sie in verschiedenen Größen und durch ihr schlichtes Design passen sie auf jede weihnachtlich gedeckte Kaffeetafel. Und natürlich machen sich meine Zitronenküsse darauf besonders gut 😉 .

Lemon Curd Kekse in Sternschale

Wenn ihr also Lust auf eine frisch-fruchtige Plätzchensorte habt, dann kann ich euch diese Leckerlies hier wärmstens empfehlen.

unterschrift

 

 

Frische Zitronenküsse (Kekse mit Lemon Curd)
Serves 40
Fruchtige, kleine Plätzchen aus mürbem Knetteig mit Lemon Curd
Write a review
Print
Cook Time
12 min
Cook Time
12 min
ZUTATEN
Für den Teig
  1. 225 g Mehl
  2. 50 g Zucker
  3. 1 Prise Salz
  4. Abrieb einer Bio-Zitrone
  5. 1 TL Vanille-Extrakt
  6. 100 g Butter, weich
  7. 100 g Lemon Curd
Für die Füllung
  1. Einige Esslöffel Lemon Curd
  2. Puderzucker zum Bestäuben
ZUBEREITUNG
  1. Das Mehl in eine Schüssel sieben. Die restlichen Teig-Zutaten dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer schmalen, langen Rolle formen, in Frischhaltefolie einwickeln und für 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
  2. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. 2 Backbleche mit Backpapier belegen.
  4. Den Teig in Scheiben von ca. 1 cm Breite schneiden und zu Kugeln rollen. Mit Abstand auf die Backbleche legen. Mit dem Stielende eines Kochlöffels mittig eine Mulde in jeder Kugel drücken.
  5. Einige Esslöffel Lemon Curd in einen Spritzbeutel mit Lochtülle geben und in die Mulden spritzen.
  6. Backzeit pro Blech: 12-15 Minuten je nach Backofen. Die Plätzchen sollen eine helle Farbe behalten, also nicht zu lange im Ofen lassen!
  7. Nach dem Backen auf einem Gitter abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.
TIPP
  1. Statt mit Puderzucker kann man die Kekse auch mit einem Zuckerguss aus Puderzucker, Lemon Curd und Zitronensaft verzieren.
Küchenmomente https://www.kuechenmomente.de/
Zitronenküsse klein, fein. fruchtig

Zitronenkekse mit Lemon Curd

Kommentare

  1. Leave a Reply

    Lisa
    21. Mai 2020

    Hi! Ich habe nun voller Erwartung dein Rezept nachgebacken und ich muss sagen… Da fehlt irgendwie was Enthält Mürbeteig nicht Ei? Würde mich freuen, wenn ich von dir zu hören bekomme was ich wohl falsch gemacht habe weil so richtig dolle sind sie leider nicht liebe Grüße PS. Mein selbstgemachtes lemon curd ist ohne Ei gemacht worden

    • Leave a Reply

      Tina
      22. Mai 2020

      Hallo Lisa,

      du hast recht, in viele Mürbeteige gehört ein Ei. Mir ist zwar kein Fehler bei den Zutaten oder der Zubereitungsbeschreibung unterlaufen, allerdings bei der Überschrift auf der Rezeptkarte. Da seht tatsächlich Mürbeteig, es handelt sich aber um einen mürben Knetteig. Das irriert natürlich und werde ich direkt mal korrigieren. Schmecken sollten sie natürlich trotzdem. Sicher hast du nichts falsch gemacht. Vielleicht backt dein Ofen vielleicht anders und die Kekse waren zu lange oder zu kurz gebacken? Vielleicht war der Teig aber auch nicht lange genug gekühlt? Eine wichtige Rolle in puncto Geschmack spielt hier natürlich der Lemon Curd, meiner schmeckt ziemlich intensiv, vielleicht lag es auch daran?
      Schade, dass dich die Zitronenküsse jetzt nicht so begeistert haben wie uns. Ganz lieben Dank trotzdem, dass du dir die Zeit für diesen Kommentar genommen hast.
      Herzliche Grüße
      Tina

Hinterlasse einen Kommentar

Impressum | Datenschutzerklärung