Baklava mit Walnüssen – Süße Verführung

Süßes Gebäck aus der Türkei

Wer von euch schon Mal in einem Balkanland Urlaub gemacht hat, der wird Baklava bestimmt schon mal probiert oder zumindest gesehen haben.

Also, ich bin absolut süchtig danach! Immer wenn irgendwo Baklava oder Kadayif angeboten wird, MUSS ich ein Stück davon probieren. Gut, viel mehr ein oder maximal zwei kleine Stücke kann man davon auch nicht essen. Aber die müssen es eben doch sein…

Baklava - Süßes Gebäck mit Walnüssen vom Balkan

Baklava gehört zur traditionellen Küche der Balkanhalbinsel, erste Rezeptvarianten gab es wohl schon in der Antike. Wie immer bei traditionellen Gerichten, gibt es je nach Land und Region unterschiedliche Ausführungen. Aber grundsätzlich handelt es sich hier um ein Gebäck aus Blätterteig (Filoteig geht auch super) mit einer Füllung aus Nüssen, Pistazien oder Mandeln und Gewürzen, das mit einem Zuckersirup getränkt wird. Typisch für dieses Gebäck ist auch, den Teig vor dem Backen in Rauten einzuschneiden. Ich habe mich hier übrigens für die griechische Version entschieden.

Rautenmuster Baklava

Die Zubereitung ist simpel sofern man gekauften Teig nimmt. Den Teig selber herzustellen überlasse ich lieber den Menschen, die das von Mama oder Oma gelernt haben….

Ich habe hier fertigen Filoteig aus dem Kühlregal verwendet. Die einzelnen Teigblätter mit geschmolzener Butter eingestrichen und immer vier Lagen übereinandergelegt. Dazwischen kommt die Füllung aus gerösteten, gehackten Walnüssen, Zucker, Kardamom und Zimt. Nun noch Rautenform in den Teig geschnitten und ab damit in den Backofen.

Collage Herstellung Baklava

In der Zwischenzeit kocht man den Zuckersirup, mit dem das Gebäck direkt nach dem Backen übergossen wird.

Und jetzt kommt das Schwierigste, das Warten! Damit der Sirup richtig durchziehen kann, sollte man den (oder das?) Baklava in der Form richtig abkühlen lassen. Oder besser noch, über Nacht abgedeckt stehen lassen.

Baklava

Gar nicht so einfach, denn der Duft ist (zumindest für mich) extrem reizvoll und ich kann wirklich schwer die Finger davon lassen.

Wie ihr sicher schon gemerkt habt, ist das hier nichts für Kalorienzähler UND Baklava ist süß, richtig süß  – aber lecker, richtig lecker!

unterschrift

 

 

Baklava mit Walnüssen
Traditionelles, süßes Geback von der Balkanhalbinsel.
Write a review
Print
Prep Time
30 min
Cook Time
35 min
Prep Time
30 min
Cook Time
35 min
ZUTATEN
  1. 400 g Filoteig
  2. 400 g Walnüsse, geröstet
  3. 75 g Zucker
  4. 1 TL Zimt
  5. 1/4 TL Kardamon, gemahlen
  6. 150 g Butter, geschmolzen
Für den Sirup
  1. 200 g Zucker
  2. 150 g flüssiger Honig
  3. 80 ml Wasser
  4. Je 1 EL Saft und Abrieb einer Bio-Zitrone
  5. 2 Nelken
  6. Evtl. einige gehackte Pistazien zur Deko
ZUBEREITUNG
  1. Den Teig auspacken und mit einem feuchten Küchenhandtuch abdecken.
  2. Ofen auf Ober-/Unterhitze 175°C vorheizen (Umluft 155 Grad).
  3. Walnüsse hacken und mit Zucker, Zimt und Kardamom verrühren bis alle Zutaten zu Streuseln vermengt sind. Eine Handvoll der Mischung für die Dekoration zur Seite stellen.
  4. Eine flache Kastenform oder ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen, dabei auch die Ränder mit abdecken.
  5. Den Filoteig passend zuschneiden.
  6. Ein Blatt Teig auf eine trockene Arbeitsfläche legen und mit der geschmolzenen Butter einpinseln, nächstes Teigblatt darauflegen. Das Ganze 3 x wiederholen.
  7. Die geschichtete Teigplatte in die Backform legen und mit 1/2 der Walnussmasse bestreuen.
  8. Weitere vier Teigblätter wie oben beschrieben mit Butter einstreichen,aufeinanderlegen und auf die Walnussmasse legen. Die restlichen Nüsse auf dem Teig verteilen und die verbleibenden
  9. Teigblätter nacheinander mit Butter bestreichen und auflegen.
  10. Den Teig mit einem Pizzaschneider oder einem scharfen Messer in Rauten einschneiden, aber NICHT durchschneiden!
  11. Nun noch die für die Deko zurückbehaltene Nussmischung auf dem Teig verteilen.
  12. Im vorgeheizten Backofen backen, bis sie gioldbraun sind (30-40 Minuten je nach Ofen).
  13. Inzwischen die Zutaten für den Sirup in einem Topf bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen und unter Rühren eine gute Minute kochen lassen. Die Nelken abschöpfen und den Sirup über die Baklava geben, wenn sie aus dem Backofen kommt.
  14. Das Geback in der Form komplett auskühlen lassen. Anschließend die Rauten komplett durchschneiden.
NOTIZEN
  1. Abgedeckt hält sich Baklava einige Tage. Man kann sie also prima am Vortag zubereiten, dann ist der Sirup auch richtig schön "durchgezogen".
Küchenmomente https://www.kuechenmomente.de/

Kommentare

  1. Leave a Reply

    Sarah
    27. August 2018

    Hallo Tina,
    spätestens wenn ich mal in einem Balkanland Urlaub gemacht haben werde, dann will ich dieses Rezept auch nachmachen, da bin ich mir sicher. Dafür merke ich mir dein Rezept mit den tollen Bildern gleich mal.
    Ja, Baklava ist so ein Klassiker, habe ich auch hier schon gegessen. Zwar sehr süß, aber auch sehr lecker.
    Gruss,
    Sarah

    • Leave a Reply

      Tina
      28. August 2018

      Hallo Sarah,
      wie schön, dass dich das Rezept und die Bilder ansprechen 🙂 . Klassisch wird Baklava ja mit Pistazien statt mit Walnüssen oder Mandeln gefüllt. Mir persönlich schmeckt die Walnuss-Variante aber am besten.
      Berichte gerne mal, falls du das Rezept ausprobiert hast, wie es dir gefällt.
      Herzliche Grüße
      Tina

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese HTML tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Impressum | Datenschutzerklärung