Suspiro Limeño de Mango – Dessertklassiker aus Peru

Mango-Dessert aus Peru

Allgemein, Desserts / Eis | 24. August 2019 | Von

(Werbung/Verlinkung zu anderen Blogs)

War von euch schon jemand in Peru? Ich leider noch nicht. Deshalb war die Rezeptauswahl für die monatliche Bloggeraktion Die kulinarische Weltreise auch wieder mit einigen Recherchen verbunden. Denn im August macht die lustige Blogger-Reisegruppe Halt in Peru. Nach einiger Sucherei, die mir ja immer riesigen Spaß macht, bin ich bei Peru Delights fündig geworden 🙂 .

Suspiro Limeno de Mango

Heute gibt es einen klassischen Nachtisch mit dem schönen Namen Suspiro Limeño. Das Rezept stammt angeblich aus der Rezeptesammlung einer traditionellen Familie aus Lima zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Übersetzt bedeutet Seufzer von Lima. Allerdings habe ich für eine fruchtige Variante mit Mango entschieden.

Dessert mit Baiser und Mango

Die Grundlage ist eine Art Creme aus eingekochter gesüßter und normaler Kondensmilch und Eigelb mit einer leichten Zimtnote. Das Ganze geht in die Richtung Dulce de leche., in Peru bekannt unter Manjar blanco.

Zubereitung Dessert aus Peru

Getoppt wird das Dessert mit einer süßen Baisermasse aus steif geschlagenem Eiweiß in den heißer Zuckersirup eingerührt wird. Sehr süß, aber wirklich superlecker.

Baiser

Für die fruchtige Variante wird der Creme pürierte Mango und später noch kleine Mango-Würfel zugegeben. Das traditionelle Dessert besteht aber „nur“ als der oben beschriebenen Creme. Allerdings kommt dort in das Baiser-Topping noch ein Schuss Portwein. Darauf habe ich hier verzichtet.

Suspiro Limeno de Mango

Für ein Dessert ist der (Zeit)Aufwand zwar relativ hoch und es ist auch alles andere als ein „leichter“ Nachtisch, trotzdem fanden wir es wirklich lecker. Ziemlich süß, aber lecker.

Wo wir gerade beim Thema sind…schaut doch mal, was die anderen Teilnehmer der Reisegruppe so alles Leckeres aus der peruanischen Küche ausprobiert haben:

Britta von Backmaedchen 1967: Pie de Limón Zitronenkuchen aus Peru

Ulrike von Küchenlatein: Peruanische Garnelensuppe – Chupe de Camarones

Ronald von Fraenkische Tapas: Avocado mit Thunfisch und Frischkäse und Avocado-Dip Guacamole

Petra von Chili und Ciabatta: Passionsfrucht-Tarte – Tarta de Maracuyá,

 Sarsa mit Rinderbäckchen – Sarsa de Sencas und  Pollo Saltado – peruanische Hähnchenpfanne mit Reis

Susanne von magentratzerl: Ají de Gallina – Cremiges Hühnerragout aus Peru  und Peruanische Alfajores

Britta von Brittas Kochbuch: Lomo Saltado, vegan

Simone von zimtkringel: Pesque de Quinua – Qhinao-Käse-Pudding

Sylvia von Brotwein: Maisbrot mit Hefe – Maisbrötchen und Brot mit Maismehl und Ceviche Rezept aus Peru – Fisch und Lachs in Tigermilch kalt gegart

Gaby von Langsam kocht besser: Panqueques con manjar blanco

Jenny von Jenny is baking: Suspiro limeño oder peruanischer Karamellpudding

Melanie von Das Samstagsfrühstück: Frühstück in Peru – Gedämpfte Tamales

Christian von SavoryLens: Aji de Gallina – Pikantes Hühnergericht aus Peru

Volker von volkermampft: Ceviche mit Maracuja und Physalis und Peruanisches Rindergulasch – Seco de Carne

 

Wer gerne alles auf einen Blick hat, für den gibt es auch bei unserem Reiseleiter Volker eine Zusammenfassung.

unterschrift

 

 

Suspiro Limeño de Mango
Serves 4
Traditionelles Dessert aus Lima/Peru hier in der fruchtigen Variante
Write a review
Print
Prep Time
20 min
Cook Time
25 min
Prep Time
20 min
Cook Time
25 min
ZUTATEN
  1. 1-2 Mangos, frisch oder TK (ca. 500 Fruchtfleisch)
  2. 1 Dose gesüßte Kondensmilch (400 g)
  3. 1 Dose Kondensmilch (340g)
  4. 1 Zimtstange
  5. 3 Eier
  6. 150 g Zucker
  7. 0,80 ml Wasser
Zum Garnieren
  1. gemahlener Zimt
  2. kleine Mangowürfel (und bei mir einige Johannisbeeren weil gerade vorhanden)
ZUBEREITUNG
  1. Mango(s) schälen und in Stücke schneiden. Ca. 300 g in einen Mixer geben und pürieren. Die restliche Mango in kleine Würfel schneiden. Beides zur Seite stellen. TK-Früchte natürlich vor dem Pürieren auftauen.
  2. Die gesüßte Kondensmilch, die Kondensmilch und die Zimtstange in einen Topf geben und bei mittlerer Stufe unter ständigem Rühren aufkochen. Anschließend bei reduzierter Temperatur ca,. 15-20 Minuten köcheln lassen und dabei häufig umrühren. Sobald die Masse eingedickt ist, den Topf vom Herd nehmen und die Zimtstange entfernen.
  3. Die Eier trennen. Die Eigelbe in einer kleinen Schale mit einer Gabel verquirlen und nacheinander 2-3 Esslöffel der heißen Milch unterrühren. Eine knappe Minute rühren und dann die Eigelbe in die restliche heiße Milchmischung einrühren. Anschließend die pürierte Mango ebenfalls unterrühren.
  4. Den Topf zum Abkühlen in eine große Schüssel mit kaltem Wasser oder Eiswürfel stellen und unter Rühren auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Achtung! Es sollte kein Wasser in die Creme laufen oder spritzen. Den Topf anschließend bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen. Dabei ab und zu umrühren.
  5. Nun den Zucker mit dem Wasser bei mittlerer Temperatur erhitzen. Fertig ist die Zuckermischung, wenn sich ein dünner Faden bildet, wenn man einen Löffel in die Masse steckt und wieder herauszieht. Den Topf vom Herd nehmen.
  6. Für das Baiser die 3 Eiweiße solange aufschlagen, bis sich Spitzen bilden. Bei langsam laufendem Rührgerät in einem dünnen Strahl die heiße Zuckermischung langsam hinzugeben. Anschließend bei höherer Geschwindigkeit die Masse reinweiß und glänzend schlagen. Die Masse sollte jetzt Raumtemperatur haben.
  7. Die Mango-Creme aus dem Kühlschrank holen. Die restlichen Mango-Würfel unterheben und die Masse in Dessert-Gläser (oder eine große Schüssel) füllen. Die Baisermasse in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle geben und auf die Mango-Creme spritzen. Wer mag kann gemahlenen Zimt darüber streuen und kleine Mango-Stücke oder als Farbtupfer rote Beeren (Johannis-, Erd- oder Himbeeren) darauf verteilen. Bis zum Servieren kühl stellen.
Adapted from Peru delights
Adapted from Peru delights
Küchenmomente https://www.kuechenmomente.de/
Karameel-Dessert aus Lima mit Mango

 

Kommentare

  1. Leave a Reply

    Gabi
    24. August 2019

    Ich war schon mal in Peru – und so eine Creme habe ich da auch gegessen! Toll, dass ich die jetzt nachmachen kann – danke für das Rezept!

    • Leave a Reply

      Tina
      1. September 2019

      Liebe Gabi,

      ich beneide dich wirklich ein bisschen. Irre, welche Länder du schon bereist hast. Es freut mich aber natürlich sehr, dass dir mein Rezept gefällt und du dir jetzt ein süße Urlaubserinnerung „nachbasteln“ kannst 😉 .

      Herzliche Grüße
      Tina

  2. Leave a Reply

    Jenny
    24. August 2019

    Lach, da haben wir uns wohl das gleiche Dessert ausgesucht! Ja, dieses Dessert ist definitiv mächtig! Aber lecker ist es definitiv! Als kleiner Tipp: wenn dir das Baiser zu süß ist, du kannst den Zucker reduzieren, das macht gar nichts, mit 100g bist du immer noch gut dabei.
    Ganz liebe Grüße,
    Jenny

    • Leave a Reply

      Tina
      1. September 2019

      Hallo Jenny,

      mir etwas zu süß? Nee, ich kann mich in alles Süße reinlegen (leider). Und ganz ehrlich? Das Baiser war ja mit das Leckerste an dem Dessert 😉 .

      Ganz liebe Grüße
      Tina

  3. Leave a Reply

    Susanne
    24. August 2019

    Oh, das liest sich aber verführerisch. Besonders die fruchtige Komponente hat es mir angetan.

    • Leave a Reply

      Tina
      1. September 2019

      Liebe Susanne,

      so ging es mir auch, als ich das Rezept las. Und es hat sich wirklich gelohnt…

      Herzliche Grüße
      Tina

  4. Leave a Reply

    Britta von Backmaedchen1967
    24. August 2019

    Das Dessert ist genau nach meinem Geschmack liebe Tina, da würde ich jetzt gerne sofort ein Gläschen von stibitzen.

    Herzliche Grüße
    Britta

    • Leave a Reply

      Tina
      1. September 2019

      Liebste Britta,

      du darfst dich bei mir immer gerne bedienen und brauchst nichts stibitzen. Wobei ich fast glaube, dass dir das Dessert eine Nummer zu süß wäre. Inzwischen kenne ich deinen Geschmack ja etwas 🙂 .

      Ganz herzliche Grüße
      Tina

  5. Leave a Reply

    Melanie
    25. August 2019

    Die scheinen wirklich auf die süße Milchcreme zu stehen, die Peruaner. Danke für das Zeigen des Rezepts!

    • Leave a Reply

      Tina
      1. September 2019

      Liebe Melanie,

      ja den Eindruck bekommt man so langsam…aber solange etwas so Leckeres dabei herauskommt, von mir aus gerne….

      Herzliche Grüße
      Tina

  6. Leave a Reply

    Christia
    26. August 2019

    Liebe Tina,
    das sieht mal wieder ganz herrlich aus.
    Diese Creme kannte ich noch nicht. Danke für das Rezept, die sieht unglaublich lecker aus.
    Liebe Grüße
    Christian

    • Leave a Reply

      Tina
      1. September 2019

      Sehr gerne doch, lieber Christian. Freut mich mich total, dass dir das Rezept gefällt.

      Herzliche Grüße
      Tina

  7. Leave a Reply

    Ulrike
    27. August 2019

    Hui, da hüpfen einem die Kalorien gleich auf die Hüften. Also dann 1/4 TL für mich 😉

    • Leave a Reply

      Tina
      1. September 2019

      Hallo Ulrike,

      das stimmt wohl. Dann genieße mal deine „Riesenportion“ – es lohnt sich nämlich 😉 .

      Liebe Grüße in den Norden
      Tina

  1. Peruanische Alfajores – magentratzerl.de - […] Küchenmomente: Suspiro limeño de mango […]
  2. Ají de Gallina – Cremiges Hühnerragout aus Peru – magentratzerl.de - […] Küchenmomente: Suspiro limeño de mango […]
  3. Ceviche Rezept aus Peru - Fisch und Lachs in Tigermilch kalt gegart - Brotwein - […] Alfajores Britta von Brittas Kochbuch mit Lomo Saltado, vegan Tina von Küchenmomente mit Suspiro Limeño de Mango – Dessertklassiker…
  4. Peruanische Garnelensuppe - Chupe de Camarones - kuechenlatein.com - […] Maismehl + Ceviche Rezept aus Peru – Fisch und Lachs in Tigermilch kalt gegart | Küchenmomente: Suspiro Limeño de…
  5. Kulinarische Weltreise Peru: Panqueques con manjar blanco | Langsam kocht besser - […] aus Peru  Britta von Brittas Kochbuch: Lomo Saltado, vegan  Tina von Küchenmomente: Suspiro Limeño de Mango – Dessertklassiker aus…
  6. 20 peruanische Rezepte – die besten Gerichte aus Peru | volkermampft - […] Besser hat uns einen Panqueques con manjar blanco In doppelter Ausführung gibt es gleich den Dessertklassiker aus Peru…
  7. Pollo Saltado – peruanische Hähnchenpfanne mit Reis – Chili und Ciabatta - […] Hühnerragout aus Peru Britta von Brittas Kochbuch: Lomo Saltado, vegan Tina von Küchenmomente: Suspiro Limeño de Mango – Dessertklassiker…
  8. Sarsa mit Rinderbäckchen – Sarsa de Sencas – Chili und Ciabatta - […] Hühnerragout aus Peru Britta von Brittas Kochbuch: Lomo Saltado, vegan Tina von Küchenmomente: Suspiro Limeño de Mango – Dessertklassiker…
  9. Passionsfrucht-Tarte – Tarta de Maracuyá – Chili und Ciabatta - […] Hühnerragout aus Peru Britta von Brittas Kochbuch: Lomo Saltado, vegan Tina von Küchenmomente: Suspiro Limeño de Mango – Dessertklassiker…

Hinterlasse einen Kommentar

Impressum | Datenschutzerklärung