Italienischer Polenta Orangen Kuchen upside down

Polenta Orangen Kuchen upside down

Kuchen | 18. Oktober 2017 | Von

Torta di polenta arancia so nennt man diesen Kuchen in seinem Heimatland Italien. Klingt das nicht viel schöner als Polenta Orangen Kuchen? Aber nun, es ist ja nicht jeder der italienischen Sprache mächtig (mich eingeschlossen).

Entdeckt habe diesen Kuchen bei Instagram, als im Sommer viele ihre Urlaubsfotos samt den landestypischen Spezialitäten posteten. Auch wenn ich schon ewig nicht mehr in Italien war, so konnte ich uns mit diesem Kuchen ein Hauch bella Italia und somit ein Stück Sommer zurück auf den (Kuchen)teller zaubern.

Torta di polenta arancia

Wie der Name schon sagt, besteht der Teig aus Polenta, die abgriebene Schale von zwei Orangen, gemahlenen Mandeln und nur ganz wenig Mehl. Polenta ist Maisgrieß, der in der italienischen Küche häufig verwendet wird, aber auch in unseren Supermärkten problemlos zu bekommen ist. Tatsächlich hat Polenta einen eigenen Geschmack, ganz dezent aber doch besonders. Sonst hat es aber die gleichen Eigenschaften wie unser Grieß, eben das etwas gröbere, dass den Kuchen etwas kerniger macht.

Upside down Polenta Orange Kuchen

Ich habe den Kuchen in der upside down-Version gebacken. Dazu wird zuerst Karamell gekocht und in die mit Backpapier belegte Springform gegossen, darauf die geschälten Orangenscheiben verteilt und erst dann der Teig in die Form gegeben und gebacken.

Nach der Backzeit muss der Kuchen in noch warmem Zustand auf eine Tortenplatte gestürtzt und das Backpapier vorsichtig abgezogen werden. Dann kann er in Ruhe abkühlen.

Orangenkuchen mit Polenta

Für den schönen Glanz habe ich die Oberfläche des (abgekühlten) Kuchens mit Orangenmarmelade bepinselt.

Also ehrlich, ein Stück von diesem saftigen, lockeren Kuchen mit dem durch und durch fruchtigen Aroma der Orangen und es ist (kurzfristig) wieder Sommer!

unterschrift bei about me

 

 

 

Italienischer Polenta Orangen Kuchen
Ein Hauch von Urlaub auf dem Teller
Write a review
Print
Prep Time
30 min
Cook Time
1 hr
Prep Time
30 min
Cook Time
1 hr
ZUTATEN
  1. 3 Bio-Orangen
FÜR DAS KARAMELL
  1. 2 EL Wasser
  2. 100 g Zucker
  3. 30 g Butter
FÜR DEN TEIG
  1. 200 g Butter
  2. 200 g Zucker
  3. 250 g Mandeln, gemahlen
  4. 125 g Polenta (Mais-Grieß)
  5. ½ TL Salz
  6. 50 g Mehl
  7. 1 TL Backpulver
  8. 3 Eier
  9. 2 EL Orangenlikör
FÜR DIE GLASUR
  1. 3-4 EL Orangenmarmelade
ZUBEREITUNG
  1. Den Boden einer Springform (Durchmesser 24 cm) mit Backpapier belegen, den Rand leicht einfetten.
  2. Zuerst das Karamell herstellen. Dazu den Zucker mit Wasser aufkochen und langsam karamellisieren lassen. Wenn der Zucker eine hellbraune Farbe bekommt, den Topf vom Herd nehmen und die Butter einrühren. Den Karamell direkt auf den Boden der Springform geben und gleichmäßig verteilen.
  3. Die Orangen gründlich waschen und trockenreiben. Die Schale von zwei Orangen dünn abreiben und für den Teig zur Seite stellen. Alle Orangen schälen, so dass keine weiße Haut mehr am Fruchtfleisch ist. Danach in Scheiben schneiden und gleichmäßig auf dem Karamell verteilen.
  4. Den Backofen auf 170 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Für den Teig in einem kleinen Topf die Butter schmelzen, etwas abkühlen lassen und in eine Rührschüssel geben.
  6. Zucker, Mandeln, Polenta, Salz, Mehl und Backpulver gründlich mischen.
  7. Nun die trockenen Zutaten, die Eier, den Orangenschalen-Abrieb und den Likör zur geschmolzenen Butter geben und alles miteinander zu einem glatten Teig verrühren.
  8. Den Teig auf die Orangenscheiben geben, verteilen und glattstreichen.
  9. Für ca. 1 Stunde backen, danach kurz in der Form stehen lassen. Der Kuchen muss noch warm sein, wenn man ihn aus der Form löst und auf eine Kuchenplatte stürzt, damit sich das Backpapier noch einfach abziehen lässt. Dann erst richtig auskühlen lassen.
  10. Die Orangenmarmelade mit 1 EL Wasser leicht erwärmen und mit einem Pinsel großzügig auf die Kuchenoberfläche auftragen.
Küchenmomente https://www.kuechenmomente.de/

Kommentare

  1. Leave a Reply

    Silke
    18. Oktober 2017

    Soeben bei Facebook gelesen, sofort auf den Blog und ausgedruckt !!! Wird definitv nachgebacken !!!! Danke liebe Tina für das Rezept !!!!

    • Leave a Reply

      Tina
      20. Oktober 2017

      Hallo liebe Silke,

      hihi, dachte ich mir, dass das was für dich als Toskana-Fan ist.

      Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen 🙂

      Liebe Grüße

      Tina

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese HTML tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>