Hausgemachter Beerenlikör

Altbewährt und heißbegehrt - selbstgemachter Beerenlikör

Getränke | 23. September 2017 | Von

Lust auf lecker Likörchen? Schon meine Oma hat, neben einem Rumtopf, auch Beerenlikör in allen Varianten angesetzt. War damals schon etwas Feines und das ist es heute auch noch.

Wahrscheinlich hätte ich dieses Jahr noch keinen Beerenlikör angesetzt, denn durch unseren Gartenumbau habe ich meine neuen Büsche erst im September eingepflanzt. Da hängen zwar ein paar Beeren dran, aber damit kann man maximal ein Dessert dekorieren.

Aber als ich von dem Blog-Event der zauberhaften Anika von Vergissmeinnicht erfahren habe, bei dem es darum geht, Lebensmittel haltbar zu machen und das Angebot meines Nachbarn kam, dass ich mich an seinen Himbeer- und Brombeerbüschen bedienen darf, konnte ich nicht widerstehen.

Banner

 
Eins gleich vorweg – auch wenn ich das Rezept unten nur für 2 kleine Flaschen aufgeschrieben habe, lohnt es sich gleich eine größere Menge anzusetzen. Vorausgesetzt ihr habt genug Beeren, die ihr verwenden könnt.

Der Ansatz aus frischen Beeren, Zucker und Korn ist schnell gemacht. Luftdicht verschließen und dann heißt es warten….

Ansatz für den Beerenlikör

….nach 8 Tagen kommen noch eine Vanilleschote, Zitronen- und Orangenscheiben dazu. Und wieder ist Geduld gefragt. Mindestens weitere 14 Tage, gerne auch länger, sollten die Beeren/Früchte ziehen. Danach kann gefiltert und umgefüllt werden.

In meinem Ansatz waren übrigens hauptsächlich Himbeeren, einige Brombeeren, einige Heidelbeeren und Johannisbeeren. Aber natürlich kann man auch nur seine Lieblingsbeeren verwenden.

Beerenlikör hausgemacht

Hach, wat lecker…hätte meine Oma dazu gesagt. Und wie immer hat Oma recht 🙂 .

Geschenkidee - Beerenlikör selbstgemacht

Da sich dieser Likör auch hervorragend als Mitbringsel eignet, lohnt sich ein Vorrat allemal. Und da wären wir auch wieder bei dem Thema von Anikas Blog-Event „Kulinarisch auf Vorrat“ 🙂 .

Dann sag ich mal Prösterchen….

unterschrift bei about me

 

 

Hausgemachter Beerenlikör
Beerenlikör aus eigener Herstellung - ihr braucht nur etwas Geduld...
Write a review
Print
ZUTATEN
  1. 500 g frische Beeren (gemischt oder nur eure Lieblingssorte)
  2. 500 g Zucker
  3. 0,7 Liter Korn (32%)
AUSSERDEM
  1. 1 Vanilleschote
  2. 1/2 Bio-Zitrone
  3. 1/2 Bio-Orange
ZUBEREITUNG
  1. Beeren verlesen, waschen und trocknen lassen (oder trockentupfen).
  2. Beeren in einen Behälter geben, der sich luftdicht verschließen lässt. Ein großes Einmachglas funktioniert super.
  3. Zucker darauf geben und mit Korn aufgießen.
  4. Vorsichtig umrühren und verschließen.
  5. 8 Tage stehen lassen, dabei in den beiden Tagen vorsichtig umrühren. Jetzt sollte sich der Zucker aufgelöst haben.
  6. Eine Vanilleschote halbieren und zusammen mit je 2 Scheiben Zitrone und Orange (Bio!) auf den Ansatz geben. Wieder verschließen und mindestens weitere 14 Tage (gerne länger) ziehen lassen.
  7. Zum Abfiltern ein Sieb auf ein Gefäß legen und mit einem Passiertuch (oder Mulltuch) auslegen.
  8. Zitronen- und Orangenscheiben, sowie die Vanilleschote aus dem Ansatz holen und den restlichen Inhalt auf das Passiertuch geben. Das Tuch zusammendrücken und die Beeren auspressen.
  9. Den Likör in saubere, verschließbare, kleine Flaschen füllen und verschlossen weitere 14 Tage (natürlich auch länger) stehen lassen.
  10. Danach genießen oder verschenken.
NOTIZEN
  1. Statt frischer Beeren kann man auch TK-Ware verwenden (gefroren in den Ansatz geben).
  2. Der Likör eignet sich super zum Verschenken.
Küchenmomente https://www.kuechenmomente.de/

Kommentare

Sei der Erste!

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese HTML tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>