Fladenbrote vom Grill

Fladenbrote zum Grillen

(Werbung/Verlinkungen zu anderen Blogs)

Na, wenn das mal zur Zeit nicht das perfekte Grillwetter ist! Da hatten die Organisatorinnen zorra und Sandra für das #synchronbacken im Juli wieder den richtigen „Riecher“ und so haben am letzten Sonntag viele Backbegeisterte dieses Mal nicht den Backofen sondern den Grill angeschmissen (bzw. die Grillpfanne aus dem Schrank gekramt). Gegrillte Fladenbrote mit Übernachtgare nach einem Rezept von food52 standen dieses Mal auf dem Plan.

Fladenbrote vom Grill

Die Zubereitung des Teigs geht wirklich ratzfatz und kinderleicht. Mehl, Salz, Trockenhefe, Wasser und Olivenöl werden zuerst mit einem Holzlöffel verrührt und anschließend einige Minuten in der Küchenmaschine (oder per Hand) zu einem ziemlich sehr weichen Teig verknetet. In einer mit Öl bestrichenen Schüssel wandert der Teig dann bis zum nächsten Tag in den Kühlschrank.

Zutaten und Zubereitung Grill-Fladenbrot

Am nächsten Tag (ca. 40 Minuten bevor ihr das Brot grillen wollt), wird der Teig aus dem Kühlschrank geholt und darf sich eine halbe Stunde akklimatisieren.Danach teilt ihr den Teig in 4 Stücke, zieht diese leicht in die Länge und legt sie auf ein geöltes Backblech. Kurz bevor die Teiglinge auf den Grill kommen, werdet ihr sie auf dem Backblech, so dass sie überall eingeölt sind. Anschließend grillt ihr die Brote von jeder Seite ca. 4 Minuten auf einer Grillplatte (oder halt in einer Grillpfanne). 

Zubereitungsschritte gegrillte Fladenbrote

Das erste war das Brot links unten. Das habe ich direkt auf das Grillrost gelegt – keine besonders gute Idee – der Teig lief natürlich in die Rillen. War mir eigentlich schon vorher klar, aber ich wollte es halt trotzdem ausprobieren ;- ) . (#versuchmachtklug)

So ohne alles schmecken sie erstmal noch nicht so spannend, eigentlich nach nichts. ABER wenn ihr sie direkt nach dem Grillen mit Olivenöl bestreicht und mit grobem Meersalz und Rosmarin bestreut, DANN schmecken sie wirklich super! Wie fluffig die Brote von innen sind, kann man vielleicht auf dem Bild hier erahnen. Die Kruste ist jedenfalls schön kross.

Anschnitt Fladenbrot vom Grill

Im Prinzip ein supereinfaches Rezept mit einem wirklich tollen Ergebnis. Das schwierigste war eindeutig, die Fladen halbwegs „formschön“ auf den Grill zu befördern. Das ist mir ja auch nur mit mäßigem Erfolg gelungen 😉 . Ich glaube beim nächsten Mal teile ich den Teig in 8 Teile, dann habe ich zwar kleinere Fladen, die man aber besser auf den Grill bekommt….mal sehen. Auf jeden Fall wird es die Brote noch einige Male bei uns geben 🙂 .

Fladenbrote vom Grill

Wie immer beim Synchronbacken, haben auch einige der TeilnehmerInnen heute ihre Varianten verbloggt. Schaut mal hier:

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
 
Birgit von Birgit D – Kreativität in Küche, Haus & Garten
 
Simone von zimtkringel

Britta von Backmädchen 1967 
 
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
 
Volker von Volkermampft
 
Britta von Brittas Kochbuch

Sonja von Soni-Coocking with love

Conny von Mein wunderbares Chaos
 

unterschrift

 

 

Fladenbrote vom Grill
Serves 4
Gegrillte Fladenbrote mit Übernachtgare
Write a review
Print
Cook Time
15 min
Cook Time
15 min
ZUTATEN
  1. 415 g Weizenmehl Type 550 (396 g im Original)
  2. 4 g Salz
  3. 4 g Trockenhefe
  4. 290 g kaltes Wasser (292,5 g im Original)
  5. 43 g hochwertiges Olivenöl
Außerdem
  1. Etwas Olivenöl (zum Bestreichen)
  2. Grobes Meersalz (zum Bestreuen)
  3. 1-2 Zweige Rosmarin (Nadeln zum Bestreuen)
ZUBEREITUNG
  1. Mehl mit dem Salz und der Hefe gründlich mischen.
  2. In die Mitte vom Mehl eine Kuhle drücken. Wasser und Olivenöl hingießen alles und mit einem Holzlöffel grob vermengen.
  3. In der Küchenmaschine 3-4 Minuten (per Hand auf einer bemehlte Arbeitsfläche 6-9 Minuten) auskneten. Sollte der Teig zu flüssig sein, etwas Mehl dazugeben.
  4. Eine Schüssel mit Öl ausstreichen und den Teig hineingeben. Abdecken und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
  5. Am nächsten Tag den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mindestens 30 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen.
  6. Grill (mit Grillplatte!) oder Grillpfanne aufheizen. Ein Backblech einölen und bereitstellen.
  7. Da der Teig nach wie vor sehr klebrig ist, die Hände vorher leicht einölen und den Teig in 4 gleichgroße Stücke teilen. Den Teig mit den Händen an den Außenkanten festhalten und leicht länglich auseinanderziehen. Die Teiglinge nebeneinander auf das geölte Backblech legen.
  8. Vor dem Grillen jeden Fladen kurz einmal auf dem Blech wenden, so dass beide Seiten eingeölt sind und direkt in auf den Grill bzw. in die Grillpfanne legen.
  9. Ca. 4 Minuten von jeder Seite goldbraun braten.
  10. Anschließend direkt mit etwas Olivenöl bestreichen und mit grobem Salz und Rosmarin-Nadeln bestreuen.
  11. Noch warm servieren oder abkühlen lassen und kurz vor dem Servieren noch einmal kurz auf den Grill legen.
NOTIZEN
  1. Das Grillen direkt auf dem Rost ist nicht zu empfehlen, da der Teig relativ weich ist und durch die Stäbe laufen könnte!
Adapted from Food 52
Adapted from Food 52
Küchenmomente https://www.kuechenmomente.de/
Fladenbrot vom Grill Pinterestpost

 

 

Kommentare

    • Leave a Reply

      Tina
      24. Juli 2019

      Ganz ehrlich? Für einen deiner Döner hätte ich auch auf das Muster verzichtet… 😉 .
      Liebe Grüße
      Tina

  1. Leave a Reply

    Britta Koch
    24. Juli 2019

    Liebe Tina,
    ja, was soll ich sagen. Auch Dein Fladenbrot sieht ganz herrlich und zum Anbeißen aus.
    Liebe Grüße
    Britta

    • Leave a Reply

      Tina
      24. Juli 2019

      Vielen Dank, liebe Britta.
      Das Rezept war ja auch wieder klasse 😉 .
      Herzliche Grüße
      Tina

  2. Leave a Reply

    Britta von Backmaedchen 1967
    24. Juli 2019

    Hallo Tina,

    deine Fladenbrote sind dir super gelungen und auch die Form der Fladen finde ich gut dafür das der Teig glitschig ist bevor man ihn auf dem Grill bekommt…ich hätte sofort einen davon genommen.

    Herzlich Grüße und einen dicken Drücker
    Britta

    • Leave a Reply

      Tina
      28. Juli 2019

      Liebe Britta,
      sind halt handmade und ganz ehrlich, hätte ich nicht gedacht, dass ich den Teig überhaupt auf den Grill bekomme…;-) .
      Geschmacklich waren sie dann aber top…und darum geht´s ja.
      Sonnige Grüße
      Tina

  3. Leave a Reply

    zorra vom kochtopf
    24. Juli 2019

    Man könnte fast meinen Sandra und ich haben einen direkten Draht zu Petrus. 😉 Ich fand die Teile schon ohne Topping lecker. Aber ich bin ja auch ein Teignascher. 😉 Übrigens – Cooler Grill den du da hast.

    • Leave a Reply

      Tina
      28. Juli 2019

      Hey zorra,
      da könnte was dran sein. Also immer schön lieb sein, solche Beziehungen sollte man pflegen 😉 .
      Der Grill? Einer von mehreren – alles Spielzeuge von meinem Männe. Aber danke, er liebt das Teil auch heiß und innig.
      Sonnige Grüße
      Tina

  4. Leave a Reply

    Kathrina
    25. Juli 2019

    Deine Fladen sehen sehr lecker aus. Mit kleineren Portionen geht es tatsächlich leichter. Ich habe meine dann in der Pfanne noch etwas in Form gezogen.

    • Leave a Reply

      Tina
      28. Juli 2019

      Vielen Dank Kathrina,
      so werde ich es glaube ich, nächstes Mal auch machen – nur halt auf dem Grill.
      Sonnige Grüße
      Tina

  5. Leave a Reply

    Birgit M.
    25. Juli 2019

    Toll sehen deine Fladen aus, echte Prachtstücke. Und mit den Kräutern hast du Recht, die mussten rauf , Liebe Grüsse Birgit

    • Leave a Reply

      Tina
      28. Juli 2019

      Herzlichem Dank liebe Birgit 🙂 . Ja, erstaunlich was gutes Olivenöl, Salz und ein paar Rosmarinnadeln ausmachen…
      Sonnige Grüße
      Tina

  6. Leave a Reply

    Conny
    25. Juli 2019

    Liebe Tina,
    ich mag deine Fladenbrote total gerne! Wunderbar fluffig sind die geworden. Mit der Form hatte ich auch so meine Schwierigkeiten. Aber mir ist der Geschmack wichtiger – und der war phantastisch.
    Herzlichst, Conny

    • Leave a Reply

      Tina
      28. Juli 2019

      Liebe Conny,
      wahre Worte wieder einmal. Was nützen die schönsten Fladenbrote auf dem Teller, wenn sie schmecken wie alter Pappkarton 😉 ….?
      Sonnige Grüße
      Tina

  1. Fladenbrote vom Grill – Synchronbacken Juli 2019 | volkermampft - […] von Backmaedchen 1967 Simone von zimtkringel Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum Tina von Küchenmomente Birgit M. von Backen mit…
  2. Fladenbrot - Synchronbacken #38 - Küchentraum & Purzelbaum - […] Kreativität in Küche, Haus & GartenBritta von Backmaedchen 1967Simone von zimtkringelTina von KüchenmomenteBirgit M. von Backen mit LeidenschaftVolker von…
  3. Gefülltes Grillbrot - toll als Beilage oder als Solist | Mein wunderbares Chaos - […] von Backmaedchen 1967 Simone von zimtkringel Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum Tina von Küchenmomente Birgit M. von Backen mit…

Hinterlasse einen Kommentar

Impressum | Datenschutzerklärung