Elsässer Brötchen

Elsässer Brötchen halb und halb

Allgemein, Brot / Brötchen, Frühstück | 26. September 2018 | Von

*Unbezahlte Werbung, da Verlinkung von Personen/ Websites

Was macht man nicht alles, um knusprige, ofenfrische Brötchen zum (Wochenend)- Frühstück genießen zu können? Ich zum Beispiel stand deshalb letzten Sonntag schon um 6.30 Uhr in der Küche. Eins vorab, ihr müsst nicht in aller Frühe aufstehen, um diese absolut genial knusprigen Brötchen zum Frühstück zu genießen. Aber der Reihe nach…

Knusprige Elsässer-Brötchen

Zum inzwischen 30.! Mal haben zorra von 1xumrühren bitte aka kochtopf und Sandra von From-Snuggs-Kitchen zum #synchronbacken aufgerufen. Und so haben wieder viele Hobby-Brötchen-BäckerInnen am Sonntag ihre Küchenmaschinen und Backöfen angeschmissen. Dieses Mal wurde ein Rezept von Rebekka vom Blog PFANNTASTISCH! gebacken. Wie immer wurden die einzelnen Zubereitungsschritte und Backergebnisse auf Instagram und Facebook gepostet.

Banner Synchronbacken

Mitbacken kann übrigens jeder, der Lust am Backen und auf frische Brötchen, Brote, Baguettes (oder was auch immer sich zorra und Sandra aussuchen) hat. Natürlich sind auch immer einige Blogger dabei, die heute zeitgleich ihre Varianten und Backergebnisse auf ihren Blogs präsentieren. Unten weiter findet ihr eine Liste mit den Links.

Da ich gesundheitlich noch etwas geschwächelt habe, war mir nicht nach Experimenten, deshalb habe ich mich an das Originalrezept gehalten. Wie schon bei den letzten Malen habe ich euch hier die Zubereitungsschritte als Collagen zusammengefasst. Die ausführliche Beschreibung samt Zutatenliste findet ihr unten auf der Rezeptkarte.

Collage Elsässer

Links: Vorteig nach 24 Stunden Ruhezeit / Rechts: Zubereitung und fertiger Hauptteig vor der Ruhezeit

Elsässer Brötchen Collage

Oben: Teig nach der Ruhezeit / Unten: Teiglinge in der Stückgare bzw. auf dem Backblech

Collage Elsässer Brötchen

Oben: Ofen-TV/ Links: Direkt aus dem Ofen / Rechts: Zweite Hälfte mit Sesam, Chia und Sonnenblumenkernen belegt

Gut, mit dem Formen der Brötchen hapert´s bei mir ja immer etwas. Auch das für Elsässer Brötchen typische „rustikale Aufspringen“ ist bei meinen Exemplaren nur minimal und in Ansätzen zu sehen. Inzwischen weiß ich auch, was ich da falsch gemacht habe. Ich habe die Backbleche nicht, wie im Rezept beschrieben mit aufgeheizt. Wer lesen kann ist halt klar im Vorteil…

Elsässer Brötchen aus Weizen- und Dinkelmehl

Nichtsdestotrotz (wird tatsächlich so geschrieben, ich hab Google gefragt) war und bin ich total begeistert von den Brötchen! Selten war die Kruste so knusprig und das Innere so soft! Außerdem haben die Brötchen endlich mal eine gescheite Größe, da passt auch ein gekochtes Ei (natürlich geschnitten) drauf, ohne dass die Hälfte runterpurzelt.

Anschnitt Elsässer Brötchen

Auch wenn sich das frühe Aufstehen auf jeden Fall gelohnt hat, würde ich den Teig das nächste Mal am Vorabend zubereiten, über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen und am nächsten Morgen nur noch Formen, den Teiglingen die Stückgare gönnen und dann (auf heißen Backblechen!) ab damit in den Backofen. So schlau waren nämlich einige der anderen Teilnehmer. Aber lest am besten selber:

Birgit von Backen mit Leidenschaft
Ingrid von auchwas
Doreen von kochen und backen im Wohnmobil
Manuela von Vive la réduction!
Petra von Obers trifft Sahne
Conny von Mein wunderbares Chaos
zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Sylvia von Brotwein
Sandra von From-Snuggs-Kitchen
Petra von Herd(s)Kasper
Rebekka von PFANNTASTSICH!
Simone von Zimtkringel
Tanja von Tanja´s „Süß und herzhaft“
Tamara von Cakes, Cookies and more
Simone von Aus der Lameng

Falls ein Link nichts funktionieren sollte, versucht es einfach später noch einmal.

unterschrift

 

 

Elsässer Brötchen (halb-und-halb)
Serves 12
Herrlich knusprige Weizen/Dinkel-Brötchen mit weicher Krume.
Write a review
Print
Cook Time
25 min
Cook Time
25 min
ZUTATEN
Für den Vorteig
  1. 150 g Weizenmehl Typ 405
  2. 150 g Dinkelmehl Typ 1050
  3. 1 g frische Hefe
  4. 330 g Wasser
Für den Hauptteig
  1. Vorteig
  2. 350 g Weizenmehl Typ 405
  3. 350 g Dinkelmehl Typ 1050
  4. 15 g frische Hefe
  5. 20 g Salz
  6. 350 g Wasser
Außerdem
  1. etwas Weizenmehl zum Arbeiten
ZUBEREITUNG
  1. Alle Zutaten für den Vorteig zu einem klumpenfreien Teig verkneten und bei Zimmertemperatur abgedeckt 24 Stunden ruhen lassen.
  2. Nach der Ruhezeit den Vorteig mit den Zutaten für den Hauptteig in eine Schüssel geben. Mit der Küchenmaschine erst 8 Minuten auf Stufe 1, anschließend 12 Minuten auf Stufe 2 verkneten. Der Teig sollte sich oben vom Schüsselrand lösen und sich mit zwei Fingern dünn auseinanderziehen lassen, ohne zu reißen (Fenstertest).
  3. Den Teig in eine mit Öl ausgestrichene Schüssel geben, abdecken und weitere 100 Minuten bei Raumtemperatur ruhen lassen, dabei nach 30 Minuten einmal in der Schüssel dehnen und falten. Alternativ nach dem Falten über Nacht im Kühlschrank gehenlassen und am nächsten Morgen 30 Minuten bei Zimmertemperatur stehenlassen, bevor der Teig weiterverarbeitet wird.
  4. Den Teig auf eine großzügig mit Mehl bestreute Arbeitsfläche geben und 12 Teigportionen von je ca. 150 g abstechen. Die Teiglinge vorsichtig etwas plattdrücken, die Mitte mit Mehl bestreuen und die Ränder jeweils von oben und unten zur Mitte einschlagen. Mit dem Schluss nach unten auf einem Bäckerleinen (oder Geschirrhandtuch) geben. Weitere 30 Minuten gehen lassen.
  5. Inzwischen den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze inklusive eines Backblechs vorheizen.
  6. Das heiße Backblech mit Backpapier belegen (optional) und die Hälfte der Teiglinge mit dem Schluss nach oben auf das Blech legen und in den Ofen schieben. Eine feuerfeste Schale mit kaltem Wasser zur Dampferzeugung mit unten in den Backofen stellen.
  7. 10 Minuten bei 250°C backen, danach die Ofentür öffnen um den Dampf entweichen zu lassen. Temperatur auf 200°C reduzieren und weitere 12-15 Minuten fertig backen.
  8. Gesamte Backzeit pro Backblech ca. 25 Minuten.
  9. Für die restlichen Teiglinge, den Backvorgang wiederholen.
  10. Die fertigen Brötchen auf einem Rost abkühlen lassen.
NOTIZ
  1. Bei Heißluft können bestimmt auch beide Bleche gleichzeitig abgebacken werden. Das habe ich aber noch nicht ausprobiert.
  2. TIPP: Für etwas mehr Abwechslung einfach einen Teig der Brötchen vor dem Backen mit z. B. Sesam, Leinsamen, Kürbiskernen, Chiasamen oder Käse belegen.
Adapted from pfanntastisch!
Adapted from pfanntastisch!
Küchenmomente https://www.kuechenmomente.de/

Kommentare

  1. Leave a Reply

    Doreen
    26. September 2018

    Du hast wirklich wundervolle Brötchen gebacken! Es hat mir viel Spaß gemacht 😀 .
    Liebe Grüße aus Portugal, Doreen

    • Leave a Reply

      Tina
      26. September 2018

      Vielen Dank, das Kompliment kann ich nur zurück geben.
      Liebe Grüße in die Sonne

      Tina

  2. Leave a Reply

    Rebekka
    27. September 2018

    Die Variante mit der Übernachtgare im Kühlschrank möchte ich auch noch probieren! Und: Hauptsache der Geschmack stimmt 😀

  3. Leave a Reply

    Conny
    28. September 2018

    Liebe Tina,
    ich finde Deine Brötchen sehen perfekt aus. Und sehr, sehr lecker. Ich freue mich schon aufs nächste Synchronbacken im November. Es macht einfach immer so viel Spaß mit Euch allen! Und die Ergebnisse sind ja dieses Mal auch bei allen: wow!
    Herzlichst, Conny

  4. Leave a Reply

    Brotwein
    29. September 2018

    So früh morgens hatte ich es nicht geschafft, wäre aber besser gewesen um nicht erst um 11:45 Uhr zum Frühstück zu kommen. Beim nächsten Mal werde ich auch die Über-Nacht-Version ausprobieren. LG Sylvia

    • Leave a Reply

      Tina
      2. Oktober 2018

      Huch, Sylvia, jetzt habe ich es doch tatsächlich fast „verdrabbelt“ auf deinen Kommentar zu antworten 🙁 ….
      Ich habe die Übernachtgare inzwischen ausprobiert, klappt super. Man lernt ja immer dazu 😉 .
      Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal

      Tina

  5. Leave a Reply

    Birgit M.
    1. Oktober 2018

    Liebe Tina, ich finde deine Brötchen sehr schön, auch wenn sie nicht aufgeplatzt sind, meine ja auch nur ein wenig. Die Übernachtgare klappt problemlos, liebe Grüsse Birgit

    • Leave a Reply

      Tina
      2. Oktober 2018

      Hallo Brigit,
      ich habe deine „Rollversion“ gestern zufällig bei Insta gesehen. Auch nicht schlecht… 🙂 !
      Liebe Grüße und einen schönen Feiertag

      Tina

  1. Synchronbacken #30: Elsässer Brötchen halb und halb | Mein wunderbares Chaos - […] von Küchenmomente Petra von Herd(s)kasper Birgit von Backen mit Leidenschaft Ingrid von auchwas Doreen von Kochen und […]
  2. Brötchen im Omnia Camping Backofen backen. Elsässer Brötchen. › kochen-und-backen-im-wohnmobil.de - […] Tina von Küchenmomente […]
  3. Brötchen: Elsässer Brötchen mit Dinkelanteil - Brotwein - […] von 1x umrühren bitte aka kochtopf Sandra von From-Snuggs-Kitchen Tina Küchenmomente Petra von Herd(s)Kasper Birgit von Backen mit Leidenschaft…
  4. Da könnt‘ ich platzen! – Vive la réduction! - […] Tina von Küchenmomente […]
  5. Zum 30. Synchronbacken: Kürbis-Elsässer – Herd(s)Kasper - […] Kernigen Elsässer gab’s bei „Küchenmomente„: https://www.kuechenmomente.de/elsaesser-broetchen/ […]

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese HTML tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Impressum | Datenschutzerklärung