Schwedische Nusstorte mit Kaffeecreme – Nöttårta med kaffegrädde

Nöttårta - Schwedische Nusstorte

Torten | 12. November 2017 | Von

Also eins ist klar, verhungern würde ich in Schweden nicht! Erstens, weil es da offenbar nur unfassbar leckere Kuchen gibt und zweitens, weil ich zumindest diese in der Landessprache bestellen kann 🙂 !

Die Herbstferien hat mein Großer mal wieder in Schweden verbracht und um ihm die Wiedereingewöhnung zuhause zu „versüßen“, wollte ich ihn mit dieser Nusstorte (Nöttårta) bei seiner Rückkehr überraschen. So war es jedenfalls geplant. Das der Arme den Flug in Stockholm verpassen  und erst spätabends in Amsterdam landen würde, konnte ich da ja noch nicht ahnen 🙁 .

Nusstorte aus Schweden

Der Boden besteht hauptsächlich aus gemahlenen Haselnüssen und Schokoladenstücken, ist superlocker und obendrein fix zusammengerührt.

Nusstorte mit Kaffeecreme und karamellisierten Mandeln

Darauf kommt geschlagene Sahne, die durch das lösliche Eiskaffee- und Espresso-Pulver ihre Farbe und vor allem ihren leicht herben Geschmack bekommt.

Schwedische Nusstorte

Und damit noch nicht genug der Leckerei! Als Topping bekommt der Kuchen nämlich noch eine Menge karamellisierter Mandelhobel und noch einige Schokostückchen verpasst.

Für alle Nuss- und Kaffeefans ein echtes Geschmackshighlight, das ist mal sicher!

Nusstorte aus Schweden im Anschnitt

Mein Sohn kam natürlich trotzdem in den Genuss der Nöttårta med kaffegrädde. Zwar erst am nächsten Tag, aber da schmeckte sie übrigens noch genauso unfassbar gut.

Definitiv wird das eine unserer neuen Lieblingstorten- da waren wir uns alle einig (und das will was heißen!)

Banner

Und weil wir alle so begeistert waren, ist dieses Schmackofatz auch mein Beitrag zum Blogevent #hochgeNUSS, das gerade auf dem fantastischen Blog Ina is(s)t stattfindet. Ich finde, das Thema habe ich auf jeden Fall getroffen 😉 .

 

unterschrift bei about me

 

 

Schwedische Nusstorte mit Kaffeecreme (Nöttårta med kaffegrädde)
Unfassbar lecker! Nussiger Boden mit Schokstückchen, eine Creme mit Kaffeegeschmack und karamellisierte Mandeln als Topping
Write a review
Print
Prep Time
30 min
Cook Time
30 min
Prep Time
30 min
Cook Time
30 min
ZUTATEN
  1. 1 EL Mehl
  2. 1TL Backpulver
  3. 125 g Haselnusskerne, gemahlen
  4. 80 g Zartbitterschokolade
  5. 125 g brauner Zucker
  6. 3 Eier
FÜR DAS TOPPING
  1. 100 g Mandeln, gehobelt
  2. 70 g Zucker
  3. 2 EL Butter
FÜR DIE CREME
  1. 2 EL lösliches Eiskaffeepulver
  2. 1 TL lösliches Espressopulver
  3. 500 g Sahne
AUSSERDEM
  1. 20 g Zartbitterschokolade
ZUBEREITUNG
  1. Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Den Boden einer Springform (Durchmesser 26 cm) mit Backpapier belegen.
  3. Mehl, Backpulver und Haselnüsse mischen.
  4. Schokolade fein hacken, dazugeben und unterrühren.
  5. In einer separaten Schüssel Zucker und Eier einige Minuten schaumig rühren.
  6. Die Nuss-Schoko-Mischung löffelweise unter Rühren dazugeben.
  7. Sobald sich alle Zutaten verbunden haben, den Teig in die Backform füllen und für eine halbe Stunde backen. Nach der Backzeit den Kuchen mit einem scharfen Messer am Rand von der Backform lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  8. In der Zwischenzeit in einer fettfreien Pfanne die Mandeln mit dem Zucker karamellisieren lassen. Die Butter dazugeben und schmelzen lassen. Zum Auskühlen auf ein Stück Backpapier geben.
  9. Für die Creme beide Kaffeepulver-Sorten mit 2-3 EL Wasser verrühren. Sahne steifschlagen und die Kaffeemischung unterheben.
  10. Die Creme auf dem Kuchenboden verteilen.
  11. Die karamellisierten Mandeln mit der Hand in kleine Stücke brechen (oder mit einem großen Messer grob hacken) und auf der Creme verteilen.
  12. Die restliche Schokolade ebenfalls grob hacken und über die Mandeln geben.
Küchenmomente https://www.kuechenmomente.de/

Kommentare

Sei der Erste!

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese HTML tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>