Aprikosen-Blechkuchen á la Donauwelle

Aprikosen-Blechkuchen im Donauwellen-Style

Kuchen | 20. August 2017 | Von

„Wieso machst du denn Donauwellen im Sommer? Und dann noch mit Aprikosen? Also ich weiß ja nicht…“ – das war der Kommentar meiner besseren Hälfte, als ich ihm sagte, welchen Kuchen ich als nächstes backen würde. Okay, gebe zu ich war kurzfristig nicht mehr ganz so überzeugt von meiner Idee, aber das dauerte nicht lange…Außerdem hatte ich diese herrlichen Aprikosen schon gekauft.

Eine Schale mit Aprikosen

Also, gesagt – getan….

Wie bei allen Donauwellen, gibt es einen hellen und einen dunklen Teig, der nacheinander auf das Backblech gegeben wird. Anschließend wird der Schokoteig dicht mit Aprikosenspalten belegt und ab geht´s in den Backofen. (Sorry für das nicht so dolle Bild!)

Backblech mit Teig

Nachdem der Kuchen abgekühlt ist, kommt eine Creme aus Quark, Joghurt und natürlich Sahne darüber. Jetzt wandert das Backblech für 1 Stunde in den Kühlschrank, damit die Creme fest wird.

Blechkuchen mit Aprikosen und Creme

Anders als bei typischen Donauwellen kommt hier kein Schokoguss zum Abschluß auf die Creme,  sondern ein Fruchtspiegel aus pürierten, mit Honig gesüßten Aprikosen.

Aprikosenkuchen vom Blech

Und von wegen, das schmeckt doch nicht und ist nichts für den Sommer….! Jeder, der ein Stück probiert hat war begeistert, besonders natürlich mein Göttergatte 🙂 .

Da der Kuchen so ein Erfolg war, habe ich mir überlegt, ihn als meinen Beitrag zum diesjährigen Knuspersommer 2017 auf Sarah´s fantastischem Blog Knusperstübchen einzureichen.

Knsupersommer 2017

Auch bei ihr gibt es viele tolle Preise zu gewinnen! Außerdem gibt es dort eine Menge weiterer genialer Sommerrezepte. Also schaut doch mal beim Knuspersommer 2017 auf Knusperstübchen vorbei.

unterschrift bei about me

 

Aprikosen-Blechkuchen á la Donauwelle
Serves 20
Write a review
Print
Prep Time
40 min
Cook Time
45 min
Prep Time
40 min
Cook Time
45 min
ZUTATEN FÜR EIN BACKBLECH (35 X 40 CM)
  1. 400 g Butter, weich
  2. 300 g Zucker
  3. 1 Bio-Orange (Saft und Abrieb)
  4. 1 P. Vanillezucker
  5. 6 Eier
  6. 200 ml Buttermilch
  7. 400 g Mehl
  8. 6 TL Backpulver
  9. 1 EL Speisestärke
  10. 20 g Kakao
  11. 100 g Zartbitter-Schokolade
FÜR DIE CREME
  1. 250 g Magerquark
  2. 250 g Joghurt, natur
  3. 2 EL Honig
  4. 150 g Zucker
  5. 500 g Sahne
  6. 4 TL San-apart
FÜR DEN FRUCHTSPIEGEL
  1. 3 TL Honig
  2. 1 Beutel pflanzliches Geliermittel (oder 4 Blatt Gelatine)
AUSSERDEM
  1. 1,5 kg Aprikosen
ZUBEREITUNG
  1. Backofen auf 175° Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Fettpfanne (hohes Backblech) einfetten.
  3. Die Hälfte der Aprikosen in feine Spalten schneiden, die andere Hälfte würfeln. Beides zur Seite stellen.
  4. Für den Teig Butter, Zucker, Orangenabrieb, Orangensaft und Vanillezucker schaumig schlagen. Die Eier und die Buttermilch abwechselnd unter Rühren dazugeben.
  5. Mehl, Stärke und Backpulver mischen, auf den Teig sieben und einrühren.
  6. Ungefähr 2/3 des Teigs auf das Blech geben und glattstreichen.
  7. Schokolade grob hacken und über dem Wasserbad schmelzen. Zusammen mit dem Kakao in den restlichen Teig einrühren und diesen auf dem hellen Teig verteilen.
  8. Die Aprikosenspalten auf dem dunklen Boden verteilen, dabei leicht in den Teig drücken.
  9. Für ca. 45 Minuten backen, danach abkühlen lassen.
  10. In der Zwischenzeit die Creme herstellen. Dafür Quark, Joghurt, Honig und Zucker verrühren. San-apart einrühren. Sahne steifschlagen und unterheben.
  11. Die Creme auf dem abgekühlten Kuchen verteilen, glattstreichen und für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  12. Für den Fruchtspiegel das Geliermittel nach Packungsanweisung zubereiten. Die Aprikosenwürfel mit dem Honig pürieren. Einige Löffel in davon in die Geliermasse geben, glattrühren und alles in das Fruchtpüree geben. Die Masse auf der Creme verteilen und eine weitere Stunde kaltstellen.
NOTIZEN
  1. Zeitangabe ohne Kühlzeiten.
Küchenmomente https://www.kuechenmomente.de/

Kommentare

  1. Leave a Reply

    Sarah
    4. September 2017

    Liebe Tina,
    das ist ja eine tolle Idee.Ich mag Donauwelle ja auch so schön aber in Deiner Aprikosen-Version ist das ja Sommer pur. 🙂
    Danke für Deinen Beitrag zum Knuspersommer.
    Liebe Grüße
    Sarah

    • Leave a Reply

      Tina
      5. September 2017

      Hallo Sarah,
      es freut mich sehr, dass dir meine „Sommer-Donauwelle“ gefällt.
      Vielen Dank für das tolle Event.

      Liebe Grüße

      Tina

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese HTML tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>