Weihnachtliche Apfeltorte

Weihnachtliche Apfeltorte

Torten, Weihnachten | 18. Dezember 2019 | Von

Tatsächlich noch vor Weihnachten habe ich es nun geschafft, euch die wirklich sehr sehr leckere Apfeltorte vorzustellen, die ich uns zum 2. Advent gebacken habe. 

Die Torte ist gefüllt mit frisch zubereitetem Apfelkompott und weil es ja sonst keine Torte wäre, auch noch mit einer sahnigen Mascarpone-Quark-Creme. In den Rührteig kommen neben Zimt auch geriebene Äpfeln, die die Böden schön saftig und locker machen. 

Seitensicht Apfeltorte Weihnachten

Das Zusammensetzen ist dann ganz einfach: Den Boden zweimal durchschneiden. Den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen, die Hälfte der leckeren Creme darauf verteilen und den zweiten Boden aufsetzen. Jetzt kommt das frische Apfelkompott zum Einsatz und wird auf den Boden gegeben. Der dritte Boden wird aufgesetzt und mit der restlichen Creme bestrichen. 

Zusammensetzen Apfeltorte

Der „verschneite Wald“ für etwas mehr optisches Weihnachtsfeeling besteht übrigens aus Rosmarinzweigen, die etwas angefeuchtet in feinem Zucker gewälzt wurden. Noch besser wirken sie, wenn man sie andersherum (also mit den Spitzen nach unten) in die Creme steckt. Allerdings hat mein Mann sich am Vorabend beim Kochen an meinem Rosmarin bedient und die kläglichen Reste sahen so herum einfach „nach mehr“ aus…. 😉 .

Weihnachtliche Apfeltorte

Falls ihr die Torte außerhalb der Weihnachtszeit backen möchtet, würde ich sie entweder einfach mit etwas Zimt bestäuben. Oder ihr lasst etwas vom Kompott zurück und verteilt es in Klecksen auf der Creme.

Uns allen hat die Torte richtig gut geschmeckt, deshalb wollte ich sie euch gerne noch vor Weihnachten zeigen. Vielleicht sucht jemand ja noch nach einer fruchtigen, nicht zu aufwändigen Torte für die Feiertage…

unterschrift

 

 

Weihnachtliche Apfeltorte
Richtig leckere Apfeltorte mit frischem Apfelkompott und einer sahnigen Mascarpone-Quark-Creme als Füllung.
Write a review
Print
Prep Time
45 min
Cook Time
40 min
Prep Time
45 min
Cook Time
40 min
ZUTATEN
Für das Apfelkompott
  1. 750 g Äpfel
  2. 1 EL Zucker, gehäuft
  3. 1 P. Vanillezucker
  4. 150 ml Apfelsaft
  5. 2 TL Speisestärke
Für den Teig
  1. 150 g Äpfel
  2. 225 g weiche Butter
  3. 1 Prise Salz
  4. 4 Eier
  5. 275 g Mehl
  6. 1 TL Backpulver
  7. ½ TL Zimt
Für die Creme
  1. 2 Blatt Gelatine (oder entsprechende Menge vegetarisches Geliermittel)
  2. 250 g Mascarpone
  3. 250 g Quark, Magerstufe
  4. 1,5 TL Vanille-Extrakt
  5. Abrieb 1/2 Bio-Zitrone
  6. 100 g Zucker
  7. 200 g Schlagsahne
Für die Deko
  1. Einige Rosmarin-Zweige
  2. Etwas feiner Zucker zum Wälzen
ZUBEREITUNG
  1. Für das Apfelkompott die Äpfel schälen, entkernen und in Würfel schneiden.
  2. In einem Topf den Zucker karamellisieren und die Apfelwürfel samt Vanillezucker dazugeben. Kurz dünsten lassen. Apfelsaft mit der Speisestärke verrühren, zum Kompott geben. Solange verrühren, bis die Masse andickt. Das Kompott zur Seite stellen und abkühlen lassen.
  3. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Den Boden einer 24-er Springform mit Backpapier auslegen. Den Rand leicht einfetten.
  5. Für den Teig Butter, Zucker und Salz cremig aufschlagen. Die Eier einzeln unterrühren.
  6. Die Äpfel schälen, entkernen und grob reiben. Zusammen mit 2 EL Mehl zur Eiermasse geben und unterrühren.
  7. Restliches Mehl, Backpulver und Zimt mischen und auf die Masse sieben. Mit einem Teigspatel unterheben, bis sich alle Zutaten verbunden haben. Den Teig in die Form hüllen, glattstreichen und ca. 35-40 Minuten backen. (Stäbchenprobe machen!) Evtl. die Form mit Alufolie abdecken, damit die Oberfläche nicht zu dunkel wird. Nach der Backzeit den Kuchen aus den Form lösen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  8. In der Zwischenzeit die Creme zubereiten. Dafür die Gelatine für ca. 10 Minuten in kaltes Wasser legen. Mascarpone, Quark, Vanille, Zitrone und Zucker verrühren. Die Gelatine ausdrucken und in einem Topf erwärmen. In die geschmolzene Gelatine 3 EL der Creme rühren. Anschließend zur restlichen Creme geben und gründlich unterrühren.
  9. Die Sahne steifschlagen und vorsichtig unter die Creme heben. Bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.
  10. Den abgekühlten Boden zweimal waagerecht durchschneiden. Den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen und einen Tortenring umspannen. Die Hälfte der Creme auf den Boden geben und gleichmäßig verteilen. Den zweiten Boden auflegen und leicht andrücken. Das Apfelkompott auf den Boden geben und ebenfalls gleichmäßig verteilen. Den letzten Boden aufsetzen und die restliche Creme darauf verteilen.
  11. Für die Deko Rosmarinzweige kürzen, waschen und noch feucht in feinem Zucker wälzen. Auf der Torte dekorieren. Die Torte für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Danach kann der Tortenring entfernt und die Torte serviert werden.
Küchenmomente https://www.kuechenmomente.de/

Apfeltorte im Winterlook Pinterestpost

Kommentare

  1. Leave a Reply

    Katha
    30. Dezember 2019

    Liebe Tina,

    du warst ja wirklich unglaublich fleißig in der Vorweihnachtszeit – da wüsste ich gar nicht was ich zuerst naschen soll! Aber Apfelkuchen ist bei mir einfach die ganz große Liebe und geht immer… und deiner würde mir auch nach Weihnachten noch ganz wunderbar schmecken 🙂

    Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Katha

    • Leave a Reply

      Tina
      31. Dezember 2019

      Herzlichen Dank, liebe Katha!
      Guten Rutsch und alles Gute für das neue Jahr!
      Liebe Grüße
      Tina

Leave a Comment toTina

Impressum | Datenschutzerklärung