Zimt-Granatapfel-Torte mit Marshmallow-Herzen

Zimt-Granatapfel-Torte

Torten | 7. November 2016 | Von

Wenn die beste Freundin Geburtstag hat, dann bekommt sie natürlich eine Torte von mir. Nun ist die liebe Alex weder Fan von Fondant noch mag sie Marzipan, also nichts mit Motivtorte oder so.

Das war die Gelegenheit ein Rezept aus der Simply Yummy auszuprobieren. Ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Ich habe allerdings statt einer 18er Form zwei benutzt, also die doppelte Teigmenge als im Rezept angegeben, weil mir die Böden sonst zu dünn waren. Aber das ist ja reine Geschmackssache. Mehr dazu unten im Rezept unter Tipps.

Geschmacklich war die Torte wirklich grandios! Die lockeren Schokoböden waren überhaupt nicht trocken, da sie die Flüssigkeit aus Granatapfelsaft und Grenadine aufgesogen haben. Dazwischen die knackigen Granatapfelkerne und eine Frischkäsecreme mit Zimt und Kakao als Füllung. Mmmh!

Und weil die Torte ja mit Liebe für einen lieben Menschen gebacken wurde, habe ich sie noch mit Marshmallow-Herzen dekoriert.

Das Geburtstagskind war richtig begeistert und ich somit natürlich happy (und ein ganz klein bisschen stolz).

Ganz ehrlich, für diese Torte muss man kein Backgenie sein. Das bekommt jeder hin 🙂 .

 

Zimt-Granatapfel-Torte mit Marshmallow-Herzen
Nicht ganz so einfach, aber die Mühe lohnt sich!
Write a review
Print
Prep Time
1 hr
Cook Time
30 min
Total Time
1 hr 30 min
Prep Time
1 hr
Cook Time
30 min
Total Time
1 hr 30 min
Zutaten für den Teig
  1. 3 Eier
  2. 1 Prise Salz
  3. 125 g Puderzucker
  4. 3 EL lauwarmes Wasser
  5. 60 g Mehl
  6. 60 g Speisestärke
  7. ½ TL Backpulver
  8. 35 g Kakaopulver
Zutaten für die Füllung
  1. 2 Granatäpfel
  2. Saft 1/2 Zitrone
  3. 5 EL Zucker
  4. 5 EL Grenadine
  5. 525 g Doppelrahmfrischkäse
  6. 1 EL Zimt
  7. 1 EL Kakaopulver
  8. 1 EL Sahne
Zutaten für die Deko
  1. Einige Herz-Marshmallows
  2. Puderzucker
Zubereitung
  1. Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Eine Springform (Durchmesser 18 cm) am Boden mit Backpapier belegen.
  3. Die Eier trennen. Eiweiß mit Salz steif schlagen und kalt stellen.
  4. Eigelbe, 3 EL lauwarmes Wasser und Puderzucker schaumig schlagen.
  5. Den Eischnee auf die Eigelbcreme geben.
  6. Mehl, Speisestärke, Backpulver und Kakao in einer Schüssel vermischen und auf den Eischnee sieben. Alles vorsichtig unterheben, bis ein luftiger Teig entsteht und in die Form füllen. Glatt streichen und für ungefähr 30 Minuten (Stäbchentest!) backen. Mit Alufolie abdecken, falls der Kuchen oben zu dunkel wird. In der Form auskühlen lassen.
  7. Für die Füllung die Granatäpfel halbieren und die Kerne auslösen, dabei den Saft auffangen. Granatapfelsaft, Zitronensaft und 1 EL Zucker in einem Topf aufkochen und ca. 5 Minuten bei großer Hitze kochen, bis die Flüssigkeit ziemlich verkocht ist. Den Topf vom Herd nehmen, Granatapfelkerne und Grenadine unterrühren, auskühlen lassen.
  8. Für die Creme Frischkäse, 4 EL Zucker, Zimt, Kakao und Sahne kurz verrühren.
  9. Den Kuchen aus der Springform lösen und in vier gleich dicke Böden teilen. Den unteren Schokoboden mit 1/3 der Granatapfelkerne belegen, dabei einen Esslöffel benutzen und die Flüssigkeit mit verteilen, danach 1/3 der Creme löffelweise darauf geben. Das ganze noch 2 x wiederholen und mit dem letzten Boden abschließen. Die Torte ca. 3 Stunden kalt stellen.
  10. Marshmallows auf die Torte geben und mit Puderzucker bestreuen.
Notizen
  1. Zeitangabe ohne Kühlzeit.
Tipp
  1. Falls du den Boden nicht in 4 Teile schneiden kannst, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder du teilst ihn nur in 3 Teile und teilst die Creme und die Granatäpfel darauf auf oder du backst noch einen zweiten Boden. Übrig gebliebener Kuchen eignet sich super für Trifles, Cake Pops oder als Zutat für selbstgemachtes Eis. In einer verschlossenen Box hält er sich einige Tage.
Adapted from Simply Yummy 01/16
Adapted from Simply Yummy 01/16
Küchenmomente http://www.kuechenmomente.de/

Kommentare

Sei der Erste!

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese HTML tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>