Macarons mit Schokofüllung (Rezept von Vesna Privitera)

Macarons

Gebäck / Minis / Pralinen | 21. November 2016 | Von

Ich hatte am Wochenende die Ehre (und das Vergnügen!) bei meiner Freundin Vesna  einen privaten Macarons-Backkurs zu erleben. Und das war wirklich ein Erlebnis!

Meine bisherigen Versuche sind alle kläglich gescheitert, deshalb hatte ich Macarons bereits aus meinem Repertoire gestrichen. Und ich hätte es garantiert auch nicht wieder versucht, wenn Vesna mich nicht dazu motiviert hätte. Aber wie schon früher in der Schule, braucht man nur einen geduldigen Lehrer und dann kann man alles lernen.

Macarons in the making

Das Rezept habe ich euch unten aufgeschrieben. Trotzdem hier kurz die wichtigstens Tipps…

  1. Backofen gut vorheizen
  2. Genau auf die Mengenangaben achten
  3. keine Backmatte benutzen (wir haben welche mit und ohne gemacht. Backpapier ist viel praktischer)
  4. Ruhe- und Abkühlzeiten beachten
  5. Luft aus dem Teig „drücken“ nennt man auch Macaronage-Technik und kann man sich am Besten auf YouTube mal anschauen

Macarons sind sicher nichts für jeden Tag und mal eben nebenbei gebacken, aber soooo kompliziert sind sie dann auch wieder nicht.

Und wer schon einmal diese Köstlichkeiten gegessen hat, der weiß, dass sich die Mühe lohnt.

Ein dickes Dankeschön an die liebe Vesna für ihre Geduld und tollen Tipps!

 

Macarons mit Schokofüllung
Man muss hier Einiges beachten, aber dann klappt es auch!
Write a review
Print
Zutaten für die Füllung
  1. 200 g Sahne
  2. 200 g Zartbitterschokolade (Lieblingssorte)
Zutaten für die Macarons
  1. 150 g Eiweiß (Kühlschranktemperatur)
  2. 100 g feinster Zucker
  3. 1 Prise Salz
  4. 180 g Mandeln, blanchiert, gemahlen und gesiebt
  5. 270 g Puderzucker
  6. Flüssige Lebensmittelfarbe nach Wahl
Zubereitung
  1. Backofen auf 160 Grad Umluft gut vorheizen.
  2. 2-3 Backbleche mit Backpapier belegen.
  3. Für die Füllung Schokolade hacken. Sahne in einem Topf aufkochen lassen und von der Kochstelle nehmen. Schokolade dazugeben und mit einem Schneebesen kräftig verrühren, bis sich alle Stücke aufgelöst haben. In eine Schüssel füllen, mit Frischhaltefolie abdecken und in den Kühlschrank stellen. Mindestens 1 Stunde, man kann die Füllung aber auch schon am Vortag zubereiten.
  4. Für den Macaronsteig Mandeln und Puderzucker einzeln sieben. Achtung! Es müssen nach dem Sieben 180g Mandeln sein ! Beides anschließend mischen.
  5. Das Eiweiß abwiegen und schlagen, wenn es anfängt schaumig zu werden, den Zucker und die Prise Salz dazugeben und weiter schlagen. Jetzt die Lebensmittelfarbe dazugeben und wieder kurz weiter schlagen.
  6. Die Baisermasse unter die trocknen Zutaten geben und vermischen. Diese Mischung mit einer Teigkarte per Hand ungefähr 5 Minuten “von oben nach unten” verrühren, so dass die Luft herausgedrückt wird. Danach sollte der Teig “wie Lava” von der Teigkarte fließen.
  7. Den Macaronteig in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und als runde Tupfer (ca. 2 €-Stück groß) auf die Backbleche spritzen. Dann die Backbleche 2-3 x etwas anheben und auf die Arbeitsfläche fallen lassen, so dass die restliche Luft entweicht. Kleine Blasen mit einem Zahnstocher einstechen. Die Macarons für 30 Minuten ruhen lassen, bis sie oben trocken sind.
  8. Danach die Backbleche nacheinander für 10 Minuten in den Ofen geben.
  9. Nach der Backzeit, die Macarons 5 Minuten auf dem Backpapier liegen lassen, danach mit einem Messer vom Backpapier lösen und abkühlen lassen.
  10. Die Schokocreme kurz mit einem Schneebesen oder Rührgerät aufschlagen und in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen.
  11. Auf die Hälfte der Macarons die Füllung spritzen und die andere Hälfte vorsichtig daraufsetzen und leicht andrücken, ohne das sie kapautt gehen.
  12. Noch 1 Stunde in den Kühlschrank stellen, damit die Füllung etwas in die Macarons einzieht.
Notizen
  1. Wichtig! Genau auf die Mengenangaben achten.
  2. Es gibt zahlreiche Varianten für die Füllungen (Karamell, weiße Schokolade, Frischkäse, Früchte)
Adapted from Vesna Privitera
Adapted from Vesna Privitera
Küchenmomente http://www.kuechenmomente.de/

Kommentare

  1. Leave a Reply

    Backwolke
    21. November 2016

    Wunderschön sehen die aus!! Und es ist doch toll, wenn man Freunde hat die einen wieder zu Dingen motivieren, die man sonst vielleicht nie wieder ausprobiert hätte! 🙂 Hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende

    • Leave a Reply

      Tina
      22. November 2016

      Vielen Dank liebe Kathi,
      du hast ja so Recht. Meine ersten Versuche sind alle in die Tonne gewandert. Das wird sich hoffentlich jetzt ändern…
      Und ja, wir hatten ein tolles Wochenende, an dem wir viel gebacken und noch mehr gelacht haben.
      Liebe Grüße

      Tina

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese HTML tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>